• banner difense
  • banner tsv bonn 1695
  • team time out
  • E-Jugend
  • banner 2020l
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • begeisterte fans
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • banner tsv bonn 1692
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • banner minis 2018 19
  • tsvbonn header 2
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • Defense
  • Übersicht
  • Taktik
  • Handball - Jugendarbeit
  • Auslösehandlung
  • Regionalliga Nordrhein Herren 2020/21
  • treue Fangemeinde
  • unbedingter Wille
  • Begeisterung und immer viel Gesprächsstoff
  • Sportstadt Bonn
  • Freude - Joy - Joie
  • Team Time Out
  • Dynamik
  • TSV Bonn rrh. Frauen I - Regionalliga Nordrhein 2020/21
  • unsere Minis ...
  • Unser Handballshop
  • Athletik
joomla templates top joomla templates template joomla

Blue & Yellow Press today

Geschrieben von D. Moll am . Veröffentlicht in News

Herbstsonate

tsv logo

Oktober 2020. Wird dem Handballsport schon bald wieder der Stecker gezogen oder kann der Spielbetrieb tatsächlich weiter aufrechterhalten werden? Tendenziell geht der Daumen vermutlich bald doch wieder nach unten.

Sport- und Bäderamt entspannt die Trainingssituation der TSV

Erwähnenswert in jedem Fall, das uns das Sportamt der Stadt Bonn nach der überraschenden Sperrung der Ringarena wegen einer baulichen Maßnahmen in den Herbstferien, in der letzten Woche geradezu vorbildlich unterstützt hat und uns kurzfristig eine ganze Reihe von Trainingsmöglichkeiten geboten hat. Damit können nahezu alle TSV-Teams mindestens einmal zum geliebten Runden greifen. Bei aller Kritik, muss man an dieser Stelle das Team von Amtsleiter Günter loben. Ein ausdrückliches Dankeschön dafür aus Handball-Beuel! Trotzdem bleibt die allgemeine Trainingssituation nach den Ferien insgesamt für die TSV unbefriedigend und suboptimal.

Aufzuarbeiten bleiben unterdessen noch zwei Pflichtpartien unserer Drittvertretungen, die in der letzten Woche nach dem Redaktionsschluss stattfanden.

BES-KL: TuS Chlodwig Zülpich - TSV 3. Männer 28:16 (13:8)

Zweites Spiel nach dem Trainerwechsel zu Peter Brück, der mit seinen Nebenspielern unter der Woche eine neue 5:1-Abwehrformation eingeübt hatte. Leider wohl nur mit mäßigem Erfolg. Zwar funktionierten die Regelbewegungen schon ganz gut, aber leider gab es zu viele verlorene direkte Zweikämpfe. Zudem muss man sich das Verhalten gegen Einläufer nochmal vorknöpfen. Der Angriff hat weiterhin unter der neuen Zusammensetzung und der Tatsache gelitten, dass wieder lediglich nur zwei gelernte Rückraumspieler auf der Platte standen. Allerdings steht in Aussicht, dass über die Ferien die Verletzten und kranken Spieler wieder fit werden. Mit breiterem und geübterem Kader will die Dritte dann endlich wieder punkten.

TSV LOGO TPB

BES-KL: HSG Geislar-Oberkassel - TSV 3. Frauen 23:29 (12:14)

Klar, ein Sieg in Beuel-Ost gegen Geislar-Oberkassel ist ein willkommener Lückenfüller in der Herbstferienpause. Und es war tatsächlich ein verdienter Erfolg für das Team des Trainerduos, Kathi Glinski und Lena Grabowski. Denn die TSV III führte von Beginn an und kam nur beim 19:19 und 20:20-Ausgleich (44.) in echte Bedrängnis gegen den Aufstiegskandidaten von Coach Andy Kurenbach. Zum spielentscheidenden Faktor für die Dritte wurde dabei einerseits die Nominierung von Torhüterin Nadine „Nudel“ Spyckermann aus dem Oberligateam, die ihrer Defensive mit guter Leistung insbesondere in der Schlussviertelstunde zusätzliche Stabilität verlieh. Zum anderen zeigte die A-Jugendliche, Emilia Bouveret, ihr großes Potential und krönte sich mit insgesamt 11 Treffern zur blutjungen Derbykönigin. Dabei verblüffte Emil eiskalt wie Hundeschnauze mit ihren insgesamt sieben verwandelten Siebenmetertreffern, was einer stolzen hundertprozentigen Trefferquote entsprach. Etwas unaufgeregter steuerte zudem Linkshänderin Lea Röhrig mit ruhiger Hand eine Handvoll ganz wichtiger Treffer zum Auswärtssieg bei.

TSV LOGO TPB

WHV-Regionalliga Nordrhein

Während sich die TSV-Parademänner nach einer anstrengenden Englischen Woche mit 5:1-Auftaktpunkten dank u. a. Didi Schwolow doch noch auf zwei gute Trainingswochen konzentrieren durften, versuchten die Beueler Mädchen ihre gute Form mit vorläufig zwei Testspielen zu konservieren. Dabei unterlag das Team von Coach Benni Maus zunächst beim Drittligisten Fortuna Düsseldorf mit 26:21, zeigte sich aber von der Niederlage nur ein paar Tage später beim klaren 28:42 Auswärtssieg bei Oberliga-Spitzenreiter HSV Bocklemünd sehr gut erholt.

 

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900