• banner tsv bonn 1694
  • banner tsv bonn 1700
  • banner tsv bonn 4511
  • banner tsv bonn 1703
  • banner difense
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1693
  • banner tsv bonn 1695
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • banner tsv bonn 1696
  • banner tsv bonn 1691
  • banner f jugend
  • frauen liga 3
  • banner tsv bonn 1707
  • banner tsv bonn 1697
  • banner minis 2018 19
  • banner tsv bonn 1692
  • banner tsv bonn 1706
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
  • Team Time Out
  • Defense
  • Unser Handballshop
  • Kontaktsport
  • Athletik
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • Handball - Jugendarbeit
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • Taktik
  • Simply the best
  • unsere Minis ...
  • Regionalliga Nordrhein Herren
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von dem hallenhopper. Veröffentlicht in News

Locker, lockerer, am lockersten

„Gegen Olympioniken sind wir im Grunde chancenlos“, ahnte es Maja bereits im Voraus. Doch die Topscorerin der TSV und der ebenfalls nominierte „lange Funkturm Micha“, nahmen ihre hinteren Platzierungen bei der GA-Sportler Wahl des Jahres 2018 gelassen.

GA Maja 02.10.2018  GA Micha 02.10.2018

Bilder: GA Benjamin Westhoff

 

Für die Amateure Klingenberg und Rieder als Mannschaftssportler aus mittleren Regionen, war der jeweilige Monatssieg bereits völlig berechtigt eine ehrenwerte Auszeichnung - persönlich, wie auch für den Verein.

 GA TSV 02.10.2018

Hier zählen noch andere Werte, auch wenn sich die Hockey-Aktiven des BTHV diesmal nach dem offiziellen Teil der Wahl auffallend schnell verkrümelten, weil für sie am Feiertag gleich zwei Meisterschaftsspiele auf dem Programm standen, die sie prompt gewinnen konnten, nämlich die Damen mit 2:3 gegen in Blau-Weiß Köln und die Männer mit 0:2 beim Oberhausener THC. Glückwunsch dazu, aber andererseits auch schade, weil wir uns gerne etwas mehr mit den linksrheinischen Feierbiestern duelliert hätten. So aber war das Feld am Dienstagabend in der schnieken „Meys Fabrik“, wo André und Eddy ihre „Lieblingsburger“ servierten, fast kampflos der TSV überlassen. Besonders unser fast vollzählig erschienene Drittligateam hatte das großräumige Foyer schnell lautstark unter Kontrolle.

GA mit Max 02.10.2018 

Und als fast schon der Absacker im „Meys“ serviert wurde, gesellte sich auch der längst aufmerksam gewordene Doppelolympiasieger, Max Rendschmidt, zu den stimmungsvollen Beueler Mädchen. Schnell war der sympathische Bundespolizist als „Hahn im Korb“ der Mittelpunkt im blaugelben Hühnerstall und musste sogar im berüchtigten „rechtsrheinischen Beichtstuhl“ der Mädels Platz nehmen. Doch auch diese Prüfung bestand der GA-Mann des Jahres mit Bravour. Cooler Typ; eben ein karnevalsgestählter Beueler Jong! Und wer weiß, vielleicht paddelt der Kanu-Profi und waschechte Li-Kü-Raner Rendschmidt ja demnächst auch mal ein paar Meter rheinabwärts zum Handball?

 

Den aktuellen Spieltag musste die TSV aber noch ganz ohne Olympischen Segen überstehen ...

 

 

BES-CL: TSV F-Jugend zu Gast bei der SG Ollheim-Straßfeld

Jecka, Tanya und Melanie mit 20 Kindern am Start, aus denen sich drei Beueler Teams bildeten. Nicht nur wegen der neuen 1A-schicken Trikots der GASAG machten die TSV-Kids eine sehr gute Figur. Nur gegen die Wipperfürther Zwillinge Tim und Tom vom TVP war es schwer und die „Großen“ zogen knapp mit 2:3 den Kürzeren. Ansonsten zeigte sich die Beueler Meute auf einem guten Stand.

F Jgd am 07.10.2018

 

 

BES-KK: HSG Siebengebirge E4 - TSV E3 6:9 (2:5)

Auch wenn die Ergebnisse stimmen, es läuft derzeit nicht so toll bei der E-Jugend. Zuwenig Spieler, möglicherweise etwas unklare Zuordnungen und obendrauf heuer sogar ohne Trikots. Das lag aktuell vielleicht am Tag der offenen Tür an vielen Schulen, mag aber auch an der mangelhaften Spielvorbereitung liegen. Erneut mussten mit Daniel, Emil und Oskar gleich drei Spieler aus der F-Jugend aushelfen, die ihre Sache ausgezeichnet machten. Helen war erneut eine gute und zuverlässige Torfrau beim TSV, wobei ihr Frieda als bissige Verteidigerin einiges an Arbeit abnahm. Dazu kam vom prallen HSG-Kader noch Leihspieler Max. Danke dafür! Vorne sorgten Antonia und Fritz für die nötigen Tore. Insgesamt sieht der Spielvortrag auf dem Feld beim „TSV Kraut und Rüben“ derzeit sehr viel besser aus, als die Orga und die Zuverlässigkeit der Eltern drumherum.

 

 

BES-KK: TSV E2 - HSV Troisdorf 16:12 (10:7)

Fortsetzung in der E2. Sportlich läuft es tatsächlich derzeit wie geschmiert für die TSV in der E-Jugend. Alle drei Teams kommen in ihren jeweiligen Spielklassen mehr als gut klar. Grundsätzlich sind auch genügend Kinder im Kader, nur die unbedingte Konsequenz, die Meisterschaftsspiele der Sprösslinge im Familienkalender mit rot nach ganz oben in der Prioritätenliste zu setzen, die fehlt noch. Handball ist halt ein Mannschaftssport, bei dem man aufeinander angewiesen ist. Bei der Zweiten waren immerhin acht Kinder dabei und die machten ihr Ding ebenfalls richtig gut. Matti aus der F war ein mutiger Keeper und auch Timo hatte mega Lust auf Handball. Abgesehen von den vielen Fangfehlern, war Coach Olli auch richtig zufrieden.

 

 

BES-KL: TSV E1 - TV Rheinbach 25:12 (10:6)

Die stolzen ungarischen WM-Teilnehmer frisch rasiert zurück im Ligaalltag. An der Seitenlinie auch nicht mehr der schnauzbärtige Griesgram, Großfürst Graf Flo, sondern wieder die liebreizende und immer gut gelaunte Kronprinzessin Nina. Die bilanzierte nüchtern, dass Rheinbach eindeutig zu den besseren Teams der Liga zählt und ihr Team darum in Durchgang eins nicht so dominant agierte. Da musste der gute Keeper Tom schon einige tolle Paraden zeigen. In Durchgang zwei wurde es dann flüssiger, insbesondere das Zusammenspiel zwischen Tomko und Jonas gefiel der jungen Beueler Trainerin und am Ende wurde es dann sogar doch noch relativ klar.

 

 

BES-KL: TSV wD1 - TSV wD2 24:6 (10:2)

Ein schöner Nachmittag unter 19 Freundinnen. Mit vorbildlichem Kampfgeist, dem Publikum im Rücken und teils schönen Ansätzen hielt die wD2 mit Kräften dagegen. Eine suboptimale Abschlussquote verhinderte ein knapperes Ergebnis. Durchweg auf ungewohnten Positionen spielend, behielt die Erstvertretung verdient die Oberhand und stiehlt damit der Zweiten die Tabellenführung.

 

 

BES-KK: TV Rheinbach - TSV D3 36:8 (17:4)

Im gebundenen Spiel war es gar nicht so dramatisch - wenn da nur nicht die Tempogegenstöße gewesen wären. Der arme Michi im Tor verhinderte schlimmeres. Marin sorgte für die seltenen spielerischen Highlights im TSV-Angriff.

 

 

BES-KL: TSV D2 - SpVgg Lülsdorf-Ranzel 25:16 (15:4)

„Der Kai hat das gut gemacht!“ So das Lob von Coach Franz zum souveränen Schiedsrichterdebüt von Kai Heitkötter an der Pfeife. Ansonsten war es eher unspektakulär, 1. Hälfte richtig gut, 2. Hälfte nicht mehr ganz so motiviert. Frederic wurde mit seinem Sixpack zum erfolgreichsten Torschützen, der spielwitzige Janne aus der E-Jugend sammelte ebenfalls erste Treffer und Assists.

 

 

BES-KL: FC Hennef - TSV D1 7:27 (5:12)

Die „Erste“ verzichtete freiwillig auf Ben, Joshua und Malte, die bei der C-Jugend aushalfen, sowie auf Greta, die in Frankreich weilte. Anfänglich hatte die D1 in dieser Besetzung tatsächlich etwas Schwierigkeiten, weil sich keiner so richtig in der Rolle sah, in Abwesenheit des leistungsstarken Quartetts die nötige Verantwortung zu übernehmen. Da half eine starke Abwehr, mit dem aufmerksamen Johann im Tor. Außerdem konnte Jan-Ole aus der D2 mit vier schönen Treffern auf sich aufmerksam machen. Leonard, der in der zweiten Halbzeit das TSV-Tor hütete, war ebenfalls ein sicherer Rückhalt.

 

 

HVM-OL: VfL Gummersbach - TSV wC verlegt

22 Spielerinnen im Kader der weiblichen C-Jugend, aber nur vier einsatzfähig? Neuer Spieltermin noch nicht verhandelt.

 

 

BES-KK: SV Rot-Weiß Merl - JSG mC4 17:30 (10:13)

https://phv-bonn.de/?p=2415

 

 

BES-KL: HV Erftstadt - JSG mC3 22:36 (8:15)

Nur in der Anfangsphase hatte die von Florian Benninghoff-Lühl betreute JSG mC3 eher mit dem glatten Hallenboden ihre Problem, wie mit dem HVE. Dann hatten es besonders die guten D-Jugendlichen, Ben, Joshua und Malte, ihre Gegenspieler sehr gut im Griff. Zudem konnte David durchaus sein Talent als Keeper nachweisen, bevor er in Durchgang zwei nicht minder erfolgreich auf die Spielmacherposition wechselte. Im Angriff war Bedran der torgefährlichen Dreh- und Angelpunkt, der von Erftstadt nie zu kontrollieren war. Auch Julien hatte in der Offensive einige gute Aktionen. Insgesamt ein sehr schöner Auswärtserfolg der Beueler Jungs.

 

 

BES-KL: JSG mC2 - JSG Godesberger TV 24:17 (16:8)

https://phv-bonn.de/?p=2415

 

 

HVM-OL: JSG mC1 - TuS 82 Opladen 27:26 (15:13)

Sieg in letzter Sekunde durch einen von Jarno verwandelten Siebenmeter. Dass es so eng wurde, war insbesondere einer eklatant schlechten Überzahl beim Spielstand von 26:22 pro TSV geschuldet. Bisdahin hatten sich die Beueler den Arbeitssieg mit konsequentem Auflösen eigentlich schon mühsam verdient. DUr von TuS-Trainer Christopher Göddertz gut und extrem offensiv eingestellten Opladener Mannschaft fehlte es auf Strecke ein wenig an Körnern, um die kraftraubende Spielweise komplett durchzuhalten. Felix fand auf JSG-Seite mit seinem guten Spiel oft die richtigen Räume und der neunfache Torschütze Jarno belohnte sich mit dem entscheidenden Treffer. In einem auch ansonsten jederzeit fairen Spiel, wurden auch zwei eklatante rechtsrheinische Wechselfehler sittsam und exakt nach Regelvorgabe geahndet.

 

 

HVM-OL: JSG mB1 - SSV Nümbrecht-Handball 26:16 (13:9)

Das gab es auch lange nicht mehr, das unsere B-Jugend sogar einen überzähligen Spieler aussetzen lassen musste. Felix Rapp nahm es gelassen, denn er hatte zuvor ja das Spiel seiner C-Jugend maßgeblich positiv beeinflusst. Ähnlich gut, agierten seine älteren Kollegen von der B dann tatsächlich auch im Oberligaspiel gegen den SSV Nümbrecht. Die Poppelsbeueler Burschen zocken schon erstaunlich diszipliniert und schlossen ihre Konzepte gerne erfolgreich über ihre überragende Flügelzange mit Henrik und Janek ab. Ist aber natürlich nur die halbe Wahrheit, denn in Wirklichkeit waren die lediglich 16 Gegentore der Hauptgrund für den deutlichen JSG-Sieg. Und daran hatte – na klar- auch der gute Keeper Jonas Benöhr mit seiner tadellosen Leistung einen großen Anteil. Und am Ende wurde sogar noch ein bisschen gezaubert, wofür sich Lucas Li beim TG verantwortlich zeigte, der zuvor leider den Treffpunkt verpennt hatte und vom Trainer höchstpersönlich abgeholt wurde. In welche Richtung diese Oberligasaison aber nun geht, dürfte sich so ein wenig gleich nach der Herbstpause beim Derby gegen 7Hills auf dem Oberpleiser Sonnenhügel entscheidenden.

 

 

HVM-OL: TSV wA - MTV Köln 1850 32:27 (14:13)

 

 

BES-KK: JSG mA2 - JSG GOG II 17:36 (6:16)

Der liebe Klaas hatte den Treffpunkt verpennt, darum musste die A2 mehr als eine Viertelstunde in Unterzahl spielen. Da war das Spiel bereits entschieden. In Gleichzahl, aber immer noch ohne Wechselmöglichkeit, wurde es teilweise etwas besser.

 

 

Bezirksliga: HSG Sieg - JSG mA1 30:34 (13:17)

Ebenfalls ohne Auswechseloption musste Coach Peter Brück bei der JSG A1 auskommen, was dann immer auch eine Frage der ökonomischen Krafteinteilung ist. Mit nur einem Rückraumspieler hatte die JSG aber nur in einer relativ kurzen Phase einige Probleme, als sich die HSG Sieg versuchte, in eine 6:0 zurückzuziehen. Half aber nicht wirklich. Daniel stibitzte sich als cleverer Defender einige Bälle zum TG und der überragende Noah war Dreh- und Angelpunkt im Angriffsspiel.

 

 

BES-KK: TSV 4. Männer - HSV Troisdorf III kampflos

Erst am Mittag des Spieltages kam die Absage aus Troisdorf. Zwei Pluspunkte, die nach dem scheiß Saisonstart für die Vierte erst einmal nicht so ungelegen kommen.

 

 

BES-KL: Poppelsdorfer HV - TSV 3. Frauen verlegt

Der PHV hat wohl viele verletzte Spielerinnen und bat deshalb um Verlegung bis möglicherweise Ende Oktober.

 

 

BES-KL: TV Palmersheim - TSV 3. Männer 39:20 (16:6)

Der TVP hat mit diesem Sieg die Tabellenführung übernommen, trotzdem schmerzt das Ergebnis. In der ersten Halbzeit stand die Abwehr eigentlich ganz gut. Die Einstellung stimmte. Das Problem war die mangelnde Chancenverwertung und die daraus resultierenden Gegenstöße. Auch in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit konnte die Dritte durchaus gegen- und mithalten. Dann aber brachen alle Dämme. Das Endergebnis spricht für sich...

 

 

HVM-OL: TSV 2. Frauen - Godesberger TV 30:21 (14:9)

 

 

HVM-LL: HSG Rösrath/Forsbach - TSV 2. Männer 29:21 (11:10)

Die ansonsten sprudelnden Infoquellen tröpfelten diesmal nur sehr dürre. In jedem Fall ging die deutliche Niederlage beim Mitaufsteiger, egal wen man fragte, wohl in Ordnung. In Durchgang eins war es die ungenügende Chancenverwertung, in Durchgang zwei wurde es noch schwächer und technische Fehler eröffneten der HSG viele leichte Tore. Da deutet einiges auf ein Kollektivversagen hin, was auch eine namentliche Erwähnung irgend eines Beueler Spielers untersagt. So bleibt nur fair den „Rö-Fors“ zum verdienten Sieg zu gratulieren und etwas sorgenvoll, weil angeknockt, dem kommenden Ligahit gegen Spitzenreiter, TuS Königsdorf, entgegen zu sehen (Samstag, 13.10.2018, 17:30 h Ringarena).

 

Handballer beim SV06 ... sonntags auch mal über den Tellerrand schauen: TSV beim SV 06.

 

WHV-RL: TV Korschenbroich - TSV 1. Männer 26:27 (15:12)

Handballkrimi mit Happy End für die TSV. Danach hatte es in Durchgang eins aber wahrlich nicht ausgesehen. Insbesondere im ersten Spielviertel war es eine vogelwilde Ballerei ohne Verteidigung. Korschenbroich spielte einen flotten Ball, ohne dass das Meißenburg und seine Vorderleute in irgendeiner Aufstellungsvariante hätten verhindern können. Als die TSV ab der 18. Spielminute (10:10) dann auch noch eine ausgiebige Pause im Angriffsspiel einlegte, bzw. sich im Auslassen von bestenfalls lauen Halbchancen übte, setzte sich der agile Viktor Fütterer mit seinen Nebenleuten verdient auf 15:10 (26.‘) ab und im Bonner Lager nahmen sich sogar passionierte Nichtraucher frustriert ein vorzeitiges Zigarettenpäuschen. Das 15:12 zum Seitenwechsel schmeichelte sogar noch. Korschenbroich mit der stärksten Halbzeit der Saison, die Beueler krass gegenteilig unterwegs.

In der auswärtigen Kabine dürfte der Matchplan im hohen Bogen in den Mülleimer geflogen sein. Die 6:0-Abwehr ist seit jeher eigentlich nicht die Domäne der TSV, aber am Samstag konnte es - egal wie – sowieso nur besser werden. Und tatsächlich, als die zuvor gute Kreiskooperation des TVK angeschnitten war, geriet der vorher scheinbar so PS-starke Angriffsmotor des Drittligaabsteigers arg ins Stottern. Zudem sorgte die nervöse Zeitstrafenverteilung für zusätzliche Verunsicherung - hüben wie drüben. So entwickelte sich fortan ein spannendes, aber nur bedingt hochklassiges Kopf-an-Kopf-Rennen, mit nun allerdings leichten Feldvorteilen für die Röhrig-Sieben. Nur der bärenstarke Korschenbroicher Keeper, Felix Krüger, stand einer Vorentscheidung pro TSV noch im Wege. Bereits vier Minuten vor Schluss gelang Simon Röhrig das finale 26:27. Die adrenalingeschwängerte Restspielzeit verlief nochmals hektischer, ansatzweise sogar mit lautstarker Rudelbildung, unübersichtlichen Schirientscheidungen und mit noch mehr Diskussionen garniert, als schon zuvor. So wirklich entscheidendes passierte aber nicht mehr und nach dem Abpfiff kamen auch alle wieder schnell runter. Ausschlaggebend für den sicher etwas glücklichen, aber nicht unverdienten TSV-Sieg, war neben der Deckungsumstellung sicher auch die effektivere Spielführung der Beueler. Dabei lief vieles über den starken Flo Benninghoff-Lühl, flankiert vom cleveren Duo, Jimmy und Nils, die klug ihre Chancen nutzten, aber auch die prima agierenden Flügelzange mit Jules und Franz lieferte entscheidende Treffer und Impulse. Klares Fazit: am Niederrhein haben sie die mit Abstand schönsten Sporthallen - beneidenswert!

Für den nächsten Heimspieltag, der am Samstag, 13.10.2018 (17:30 h II vs TuS Königsdorf, 19:30 h I vs HC Wölfe Nordrhein) in der guten ollen Ringarena stattfinden wird, scheint übrigens der im Bürger Dialog entschiedene TSV-Dringlichkeitsantrag zur Sanierung der WC-Anlagen in der Sporthalle Ringstraße bereits umgesetzt worden zu sein ... 

Toiletten 07.10.2018

Quelle: Fake News

 

 


24.11.2018 / 13:30 Uhr
Testspiel weibliche D1-Jugend

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526