• banner tsv bonn 1703
  • banner tsv bonn 1697
  • banner tsv bonn 1700
  • frauen liga 3
  • tsvbonn header 2
  • banner difense
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • banner tsv bonn 1694
  • banner tsv bonn 1696
  • banner minis 2018 19
  • banner tsv bonn 1707
  • banner tsv bonn 1695
  • banner tsv bonn 1693
  • banner tsv bonn 4511
  • banner tsv bonn 1691
  • banner tsv bonn 1706
  • banner tsv bonn 1692
  • banner f jugend
  • Simply the best
  • Team Time Out
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • Unser Handballshop
  • Defense
  • Kontaktsport
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
  • Athletik
  • unsere Minis ...
  • Taktik
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • Regionalliga Nordrhein Herren
  • Handball - Jugendarbeit
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von non Latinum. Veröffentlicht in News

The Black Valley Ground

schwarze Halle

 

Was gibt‘s eigentlich in Sachen „neuer Halle“? Wie ist der Stand der Dinge? Wird es tatsächlich „The Black Valley rrh“ geben oder möglicherweise die „St. Nepomuk Arena am Rheinkilometer 654“ oder wird es am Ende vielleicht doch der „Bunker II“ im Sport Campus Beuel Mitte?

Nun, bis es soweit ist, dass man sich Gedanken über einen Namen machen darf, vergeht wohl noch ein ganzes Weilchen. Aber, dass es im rechtsrheinischen Bonn den Bedarf einer großen Sporthalle gibt, ist mittlerweile nicht nur gängiger Mainstream, sondern sogar unbestritten. Plötzlich öffnen sich unverhofft viele Türen und auch der mittlerweile fertige „Bonner Sportentwicklungsplan“ könnte für die „Beueler Sache“ nützlicher sein, als es die wenig konkreten Veröffentlichungen vermuten lassen. Es gilt weiter Augen und Ohren offen zu halten. Die Aufgabe der Stunde heißt, die vielen guten Meinungen, Gespräche und Ansätze von mehreren dünnen, aber schon greifbaren Fäden, in einen tragfähigen Lösungsstrang zu verknüpfen. Dafür ist momentan noch eine kräftige Mixtur aus Geduld, Geschick, Cleverness und vielleicht auch etwas Glück gefordert. Längst hat sich in der TSV eine Interessengruppe gebildet, mit ihrem Präsident Achim Büsch an der Spitze, die sich „kümmert“. Die Zeichen der Zeit deuten aber derzeit ganz klar in Richtung einer neuen Halle im rechtsrheinischen Bonn, an deren Realisierung wir uns gerne beteiligen möchten und werden. Wer dabei aber auf eine schnelle Lösung hofft, irrt vermutlich gewaltig. Gut Ding will eben Weile haben!

Bis zum Anpfiff des Eröffnungsspiels in „the Black Valley“ haben wir also noch reichlich Zeit, uns um die aktuellen TSV-Partien in der ollen Ringarena, im Pennenfeld oder sonstwo zu kümmern ...

BES-KK: SpVgg Lülsdorf-Ranzel -TSV E3 6:16 (6:9)

Ollis Jungstars werfen alle mindestens ein Tor (Antonia, Emil und Matthias aus der F-Jugend). Zudem war Emil in der ersten Halbzeit ein super Torwart, der dann vom mutigen Alexander abgelöst wurde, der prompt keinen Ball mehr reingelassen hat. Insgesamt ein sehr schönes Spiel der TSV-Kinder mit einer bienenfleißigen Beueler Abwehr.

BES-KL: TSV E2 - FC Hennef 12:12 (6:6)

Auch ohne das klemmende Laptop und damit auch ohne ESB ein tolles E-Jugendspiel beider Teams. Damit gibt unsere Zweite erst den zweiten Punkt überhaupt ab und kommt immer noch für eine eventuelle „Beförderung“ im neuen Jahr in Frage.

 

 

 E1 HVM Weltmeister

HVM-Mini WM der E-Jugend: Final Four Dormagen

 E WM GruppenbildHabemus Papam! Habemus Terra Viktoria! Wir sind Weltmeister! Die Lateiner unter uns mögen mir die fiese und laienhafte Beugung verzeihen. Aber das „HVM Final Four“ der E-Jugend Mini-WM am Samstagmorgen, war natürlich das frühe Highlight des TSV-Spieltages. Und wenn man die „Kirsche“ dann auch noch völlig verdient gewinnt, darf man zu Recht auch ein wenig „aufgepumpt“ und „stolz wie Oskar“ durch die Weltgeschichte laufen, so wie gestern unsere jungen Helden. Zum Erfolg benötigten unsere siegreichen Beueler Ungarn immerhin summa summarum zehn Siege gegen verschiedene Ländereien aus dem gesamten Mittelrhein. Auch das Endturnier hatte HVM-Präsident Lutz Rohmer mit seiner Crew 1A organisiert und sich dafür gleichmal die schönste Halle am Mittelrhein ausgesucht. Der Rahmen stimmte also in Dormagen, auch wenn die rechtsrheinischen Magyaren im zweiten Halbfinale gleich mal ordentlich zum Stimmungskiller avancierten und den heimischen Japanischen Bayer Samurai mit einer brettstarken Defensive beim 17:9 keine Chance ließen.

VfL Bus

 Zuvor hatte Euskirchen-Ägypten den feist im Profibus angereisten VfL Frankreich aus dem Oberbergischen Gummersbach knapp mit 10:8 niedergerungen. Das reinrassige BES-Finale war sicherlich nicht das Beste, der bislang drei Saison-Duelle der TSV gegen die HSG Euskirchen, aber definitiv das spannendste. Es ging halt um viel in diesem WM-Finale, da fehlt auch bei den Großen schon mal der spielerische Glanz und die Nerven spielen punktuell einen Streich. Schwamm drüber. Doch auch im dritten Aufeinandertreffen hatte Beuel wieder das bessere Ende auf seiner Seite, auch wenn Ägypten ein gleichwertiger und äußerst starker Endspielpartner war. Glückwunsch dazu nach Kairo und auch an alle übrigen WM-Teilnehmer.

E1 Weltmeister 2 Die Mini-WM hat definitiv großen, großen Spaß gemacht. Es war (und ist) ein tolles spielerisches Highlight der Saison und ein emotionaler Höhepunkt für die Kinder, aber natürlich auch für die stolzen Eltern. Danke dafür an das Land NRW als ausrichtendem Sponsor mit Staatssekretärin Andrea Milz an der Spitze und natürlich auch an den Handball Verband Mittelrhein für die perfekte Umsetzung. Die TSV Bonn freut sich bereits jetzt „wie Bolle“ auf den 20. Januar 2019, wenn in einer gewiss ausverkauften Kölner Lanxess Arena vor dann 18.000 Zuschauern die offizielle Siegerehrung unserer Mini-Weltmeister rrh über die Bühne geht.

Habemus Terra Viktoria!

Veni, Vedi, Vici - Ruhm & Ehre für die Republik Ungarn am Ball:
Jan, Jannne, Jonas, Linda, Nico, Simon, Tilmann, Tom und Tomko.

+ Trainerteam mit Paula, Flo und Robert.

 

Und jetzt alle bitte langsam wieder runter kommen. War alles nur ein Spiel unter E-Jugendlichen !!!

 

BES-KL: TSV E1 - TuS Niederpleis 31:4 (18:1)

Wach werden! Nur knapp 12 Stunden nach der rauschenden Siegesparty im Pennenfeld hatte die E1 schon die Wirklichkeit wieder. Flo ist da genau der richtige Ansprechpartner für eine gründliche Erdung. Mit wenig Glanz, aber doch noch mit ein wenig Glänzen in den Augen, wurde ein souveräner Sieg erzielt.

BES-KL: TSV wD - TuS Niederpleis 37:18 (19:2)

Kein guter femininer TSV-Spieltag? Quatsch! Zumindest bei unseren D-Mädels lief es gut. Denn es war ein recht guter Abschluss der Hinrunde mit erwartungsgemäßem Ausgang. Geübt wurden Würfe von außen, was auch gut umgesetzt wurde. Die praktizierte offene Manndeckung bereitete dem Gegner viele Ballverluste, ließ gerade in der zweiten Halbzeit aber auch öfter mal unnötige Lücken.

BES-KL: HV Erftstadt - TSV D3 15:18 (8:9)

Am Freitag musste Olli noch einige Telefonate führen, bevor er sein Team für Samstag zusammen hatte. Und auch das war nach der morgendlichen Absage seines kranken Keepers Michi schnell wieder Makulatur. So kam der E-Jugendliche Emil zu seinem Debüt in der D-Jugend, der prompt im ersten Angriff mit der ersten Ballberührung sein erstes Tor bei den Großen erzielte. Großartig! Auch sonst war der Olli voll des Lobes. Seine beiden „Weltmeister“, Tom und Jan, kombinierten munter mit Kreisläufer Anouar und Mateo zeigte eine tolle Leistung als Vertreter im Kasten.

BES-KL: TSV D2 - Siegburger TV 25:16 (15:8)

Das passte. Unsere gemischte D2 zeigte eine gute Leistung, bei der auch Debütantin Lara gleich zweimal „netzen“ konnte.

BES-KL: TSV D1 - HSG Siebengebirge 21:20 (11:11)

Zweites sehr schönes und starkes Spiel der D1 in Folge, diesmal gegen ein schnelles Team aus dem Siebengebirge. Am Ende verdient gewonnen, obwohl die Schlussphase nach dem Geschmack von Coach Franz definitiv hätte souveräner sein können. Freddy hat in der zweiten Hälfte drei wichtige Tore gemacht. In der Abwehr, die ohne ihre sonstigen Stabilisatoren Greta und Johann auskommen musste, eroberte sich die TSV trotzdem viele Bälle. Manche würden postwendend gewinnbringend verwertet und manche auch direkt wieder zurückgeworfen. Besonders Marissa und Freddy im Rückraum, sowie Ana am Kreis, haben in Kombination gut.

BES-KK: TuS Kreuzweingarten - JSG mC4 15:23 (10:9)

BES-KL: SpVgg Lülsdorf-Ranzel -JSG mC3 26:11 (9:6)

Debüt des Trainerduos Peter Brück und Olli Funder. Die Liaison fruchtete aber leider nur eine Halbzeit. Da hielt insbesondere Trainerbruder Christian im JSG-Tor absolut bärenstark. Aber nach dem Wechsel setzten sich die körperlich, qualitativ und quantitativ stärkeren Niederkasseler doch noch deutlich durch.

HVM-OL: TV Rheinbach - JSG mC1 25:18 (12:9)

Rheinbach ist realistisch nicht unsere Kragenweite. Coach Julius sah das genauso realistisch und war darum gar nicht so unzufrieden.

"Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten. Gerade Simon hat sich da als Assistgeber und mit seiner guten Abwehrleistung gegen Mats hervorgetan. Nach dem Wechsel haben wir zu viele einfache Fehler gemacht: Fehlwürfe, schlechte Bälle aus Außen, technische Fehler. Das hat Rheinbach dann gnadenlos ausgenutzt und ist auf 18:11 davon gezogen. Am Ende hat Felix am Kreis eine sehr gute Partie gemacht. Schnell freigelaufen und dann zumeist wieder von Simon bedient. Unterm Strich aber eine verdiente Niederlage, die eventuell zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist.“

WHV-RL: VfL Gummersbach - TSV wB 40:13 (18:7)

Kein guter femininer TSV-Spieltag! Torhüterin Katja war bedauernswerteste Spielerin, die aber noch Ärgeres verhinderte. Viel schlimmer als die Packung scheint aber möglicherweise die Knieverletzung von Nele zu sein. Drücken wir die Däumchen und wünschen in jedem Fall schon mal gute Besserung!

BES-KL: TV Rheinbach II - JSG mB2 23:18 (10:8)

JSG-Coach Felix Leng war nur mit sieben Akteuren an die Berliner Straße gereist. Nach einer schmerzhaften Knöchelverletzung während der Partie, musste Tim fortan passen. Die RTV-Trainer, Till Stief und Christopher Voss, reagierten aber vorbildlich und nahmen ebenfalls einen Feldspieler von der Platte. Allein dafür ging der Rheinbacher Sieg in Ordnung, wobei die Bonner Jungs keinesfalls enttäuschten.

HVM-OL: TV Rheinbach - JSG mB1 23:22 (10:12)

Es war eine starke Oberliga-Partie von beiden Seiten. Die Beueler Abwehr war gut, kam aber phasenweise mit den zwei gegnerischen Kreisläufern nicht klar. War dann nach der Pause besser. Im Angriff gab es gute Kombinationen. Von den Außenpositionen gab es leider wenig Treffsicherheit. Dagegen war Halbspieler Finn der überragende Mann. Unkonzentriertheit in der Schlussphase und eine Zweiminutenstrafe kostete die Jungs leider zwei Punkte. Einer wäre verdient gewesen.

HVM-OL: TSV Bayer 04 Leverkusen II - TSV wA 35:15 (13:7)

Kein guter femininer TSV-Spieltag! Die erste Halbzeit verlief noch einigermaßen glimpflich, dann brachen alle Dämme. Einzig Luzie Hagedorn gab nie auf und wehrte sich Tapfer gegen die Klatsche.

BES-KL: SpVgg Lülsdorf-Ranzel - JSG mA 31:31 (16:13)

Das Finale des „Funder Tripple“ in LüRa (TSV E3, JSG mC3 und JSG mA + am Samstag in Erftstadt) endete als Aktiver mit einem zugegebenermaßen schmeichelhaft en Punktgewinn und damit für Olli absolut ausgeglichen. Dafür war in erster Linie der sechzehnfache Torschütze Noah zuständig, der am Ende glücklicherweise auch von Lenny unterstützt wurde. Finn übernahm die verwaiste Torhüterposition und half mit couragierter Leistung ebenfalls.

BES-KK: TSV Feytal II - TSV 4. Männer 18:16 (6:11)

In der ersten Halbzeit zeigte die „Vierte“ eine sehr gute Defensivleistung inklusihrem „Goalie“ Jan Ewe plus einem sehr agilen Sandy im Angriff, der nach dem Wechsel manngedeckt wurde. Da fehlten dann die Alternativen im Angriff und nur noch fünf Tore waren leider zu wenig, um die Führung ins Ziel zu retten.

BES-KL: TV Palmersheim - TSV 3. Frauen 23:20 (12:14)

Kein guter femininer TSV-Spieltag! Normalerweise formuliert Trainerin Bibi nach dem Spiel druckfertige Statements. Gestern ließ Rohn über Speeey ausrichten, dass sie richtig sauer über die Leistung ihrer Spielerinnen in der zweiten Halbzeit sei. Nur das Debüt von A-Jugendspielerin Birthe war wohl ein heller Lichtblick.

HVM-OL: ASV Schwarz-Rot Aachen - TSV 2. Frauen 32:26 (15:12)

Kein guter femininer TSV-Spieltag! Auch die Zweite erwischte es in ihrem vermeintlichen Spitzenspiel. Der Rückstand hatte im Grunde vom 1:0 an Bestand und wurde nur einmal kurz von Anna Hommens 16:16-Ausgleichstreffer zwischendurch unterbrochen. Doch sofort reagierte der ASV mit der überragenden Mirijam Stein und zog wieder deutlich in Front. Auch die ehemalige Beueler Linkspfote, Sandra Sauter-Mira machte ein gutes Spiel auf Rechtsaußen. Damit bleibt unsere Drittligareserve vermutlich für alle Ewigkeit auf Platz vier fest?

HVM-LL: TSV 2. Männer - SG GFC Düren 1899 33:31 (18:18)

Das war ein richtig gutes Landesligaspiel! Die Dürener haben eine verdammt gute Truppe, die nicht zufällig in der Spitzengruppe rangiert. Dabei war die Partie für die TSV nach acht Minuten bei einem 2:6 für die 1899-er schon sehr schwierig geworden. Aber Elschner & Co. behielten in dieser kritischen Phase die Nerven, deckten auf Halbrechts ab da etwas defensiver und begannen, dass Visier für eine fortan wilde Ballerei zu justieren. Yiepeeh! Die Zuschauer hatten ihren Spaß, kamen voll auf ihre Kosten und Jörg Niebel schrieb sich Schwielen am vereinsinternen Liveticker. Bis zum 27:27 war es ein dramtischer Shootout aus der Hüfte, mit ganz viel Tempo auf beiden Seiten. Und dabei bewies die TSV in der Crunchtime das größere Stehvermögen mit den deutlich besseren Lösungen. Den alles entscheidenden K.O. für den starken GFC besorgte Jens Scholten mit feinem Heber. Eric Bock wusste seine Erfahrung clever vorne, wie hinten einzusetzen. Zudem sind die beiden Heitkötter-Brothers wechselweise in der zentralen Kreisposition mittlerweile unverzichtbar. Prädikat: besonders wertvoll! Feiner Sieg für die Regionalligareserve, die es sich damit wie die OL-Vereinsschwestern auf Platz vier gemütlich machen. Gut so, denn ab Platz sechs deutet sich bereits jetzt ein dramatischer Abstiegskampf an.

DHB 3. Liga: TSV 1. Frauen - TV Oyten 25:27 (14:14)

08.12. Eric FrauenJPG

Kein guter femininer TSV-Spieltag! So richtig weiß man nach diesem Spiel nicht, was man schreiben soll. 50 Minuten machen die Beueler Mädchen, mit der toll haltenden Helena Schäfer im Kasten, gegen die starken Niedersachsen vom TV Oyten eine richtig gute, fast schon überragende Partie, um sich dann in den letzten 10 Minuten mit dem eigenen Hinterteil alles wieder umzustoßen, was vorher richtig klasse aufgebaut war. Und unsere Frauen sollten sich hüten, die „Schuld“ in irgendwelchen Äußerlichkeiten zu suchen. Die Protagonistinnen, die es vorher sehr gut gemacht hatten, haben dann leider in der Crunchtime auch ziemlichen Bockmist fabriziert. So dürfte es dann in Blickrichtung Klassenerhalt auch ziemlich schwer werden, denn ewiglichen Streicheleinheiten für gute Haltungsnoten und ligataugliche Leistungen, erhöhen leider nicht das Punktekonto als einzig objektivem Indikator.

 

WHV-RL: TSV 1. Männer - VfB Homberg 32:19 (14:8)

08.12. Eric Männer

Überraschend lockerer Heimsieg der TSV rechtsrheinisch im linksrheinischen Sportpark Pennenfeld. Wobei sich die Gäste aus Duisburg deutlich unter Wert verkauften und das Spiel viel zu schnell abdankten, auch, wenn es möglicherweise ein paar umstrittene Schiedsrichterpfiffe gegen den VfB gab. Die Beueler nahmen die unverhoffte gegnerische Lethargie jedenfalls dankbar an, um etwas spielerische Frische zu tanken, vor den sicher sehr schweren Auswärtsaufgaben in Opladen und in Dinslaken. Julius Palmen unterstrich eindrucksvoll seine derzeitige super Verfassung, aber auch Luca, Franz und Daniel zeigten sich spielfreudig und treffsicher. Eindeutig stärkster Beueler war aber Keeper Moritz Meißenburg, der über die volle Spieldistanz ein erstklassiger Rückhalt war.

 camera Bilder zu den beiden Spielen 1. Damen und 1. Herren gibt es hier...

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526