• banner tsv bonn 4511
  • banner tsv bonn 1692
  • frauen liga 3
  • banner tsv bonn 1703
  • banner tsv bonn 1695
  • banner tsv bonn 1697
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • banner tsv bonn 1693
  • banner tsv bonn 1706
  • banner tsv bonn 1707
  • banner difense
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1696
  • banner minis 2018 19
  • banner tsv bonn 1691
  • banner tsv bonn 1694
  • banner f jugend
  • banner tsv bonn 1700
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • Simply the best
  • Kontaktsport
  • Regionalliga Nordrhein Herren
  • Taktik
  • Defense
  • Unser Handballshop
  • Athletik
  • unsere Minis ...
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
  • Handball - Jugendarbeit
  • Team Time Out
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von PB Shuffle. Veröffentlicht in News

Happy Birthday, Jochen!

jochen 2018

1958 - Charles de Gaulle wird erster Französischer Präsident, das Atomium in Brüssel wird zum Aufsehen erregenden Wahrzeichen der Expo, Deutschland boomt im Wirtschaftswunder und in Bonn erblickt ein gewisser Joachim Heinrich Wilhelm (den Opas sei Dank) Scheler das Licht der Welt.

Keine Sorge, es folgt keine epische Biografie. Gewürdigt haben wir den Jochen hier an dieser Stelle ja schon zu Genüge, zuletzt bei seinem vereinsinternen Wechsel von den Männern zu den Frauen im Frühjahr 2016. 

 

Siehe hierzu auch:
http://www.tsv-bonn.de/index.php/heimspielheft/category/1-eulenspiegel

 

Und seine Person in der Öffentlichkeit mag der Johann außerdem äußerst ungern - einfach nicht sein Ding. Aber gratulieren muss ihm schließlich sein „Herzensverein in zweiter Ehe“, dem er nunmehr immerhin auch schon schlappe 20 Jahren angehört. Als kleines, charakterisierendes Geschenk soll an dieser Stelle ein prägnantes Gedächtnisprotokoll ausreichen, aus eben diesen sagenhaften TSV-Zeiten:

 

Stefan Deges, einer jener Spieler aus Schelers pädagogisch besonders wertvollen ersten TSV-Jahren, kann sich noch gut erinnern, wie es aussah, als Jochen das erste Mal 60 Jahre alt wurde. Es war ein Bonner Hochsommer, um die Jahrtausendwende, also zu einer Jahreszeit, in der Handballer sich mehr oder weniger sinnlose Ersatzbeschäftigungen suchen müssen. Auf einem Kleinfeld-Fußballturnier der ASG Uni Bonn wollten Jochens Handballer den großen Wanderpokal gewinnen. Preisgeld: 50 Liter Freibier. Jochen erwarte den Ball in der eigenen Hälfte, umdribbelte das gegnerische Ein-Mann-Mittelfeld, ließ den Vorstopper ins Leere laufen, tunnelte die Innenverteidigung. Es folgten weitere unnachahmliche Tricks, aus denen das Gedächtnis im Laufe der Jahre „Johann-Cruyff-Taten“ machte. Am Ende jedenfalls umkurvte unser „König Johann“ sogar noch den Torwart. Anstatt den Ball nun über die Linie zu hieven, sah er den mutterseelenallein am zweiten Pfosten positionierten Mitspieler Deges stehen, den er ganz uneigennützig anspielte. Wenn Deges sich nicht gerührt hätte, wäre der Ball gegen seinen Knöchel gerollt und von dort aus ins Tor. Leider aber nahm Deges einen kleinen Schritt Anlauf und trat dilettantisch über den Ball, der hinter ihm ins Toraus kullerte. Die nun folgende Körpersprache von Jochen, seine großen ungläubigen Augen, der offene Mund, die leicht angehobenen Schultern - alle das zeugte von einem Mann, der seine methusalemische Lebenserfahrung in die philosophischste aller Fragen presste: „Warum?“

 

Herzlichen Glückwunsch, Jochen, von Deiner TSV !!!

 

Zum aktuellen blaugelben Spieltag rund um den 3. Advent ...

Minis 1 am 15.12.2018

BES-CL: TSV beim Minispielfest in Godesberg

Das Turnier wurde dominiert von Teams des Geburt-Jahrganges 2012. Der älteste TSV-Spieler des Tages wurde aber erst 2013 geboren. Unsere 12-er waren alle schon in der F-Jugend eingebunden. Insofern hatten die Beueler Kids - rein sportlich betrachtet - einen schweren Stand. Macht nix, man kann auch anderweitig seinen Spaß finden.

 Minis 2 am 15.12.2018

 

BES-CL: TSV weibliche F-Jugend zu Gast beim Siegburger TV

Alles gut organisiert vom STV, der mit einem Jungen- und einem Mädchenteam am Start war. Dazu Bad Münstereifel mit einer körperlich sehr präsenten Mannschaft. Starke Konkurrenz also für die TSV-Mädels mit Antonia, Frieda, Lena, Lükka, Marie und Nathalie, die ihre Aufgaben mit zunehmender Spielpraxis immer besser lösten. Gut gemacht, meine Damen!

 wF am 15.12.2018

BES-CL: TSV männliche F-Jugend zu Gast bei der HSG Siebengebirge

Auch wenn Godesberg zu spät war, sind sie derzeit „the State of Art“. Sowohl Siebengebirge, wie auch die TSV mussten das neidlos akzeptieren. Dafür waren die Spiele gegen 7Hills auf tollem, ausgeglichenem Niveau. Und am Ende waren trotzdem alle zufrieden, weil der Nikolaus aus den sieben Bergen alle Handballkinder lieb hat.

F am 15.12.2018

 

BES-KK: TSV E3 - FC Hennef wE    ausgefallen

Zu viele Krankheitsfälle beim FCH. Ersatztermin wird der 12.01.2018, Anwurf 13:45 Uhr sein.

 

BES-KK: HSG Geislar-Oberkassel II - TSV E2 15:14 (7:9)

War eigentlich ein gutes und ausgeglichenes Spiel, bei dem TSV-Keeper Julian einige Bälle der Kategorie „unhaltbar“ passieren lassen musste. Nach tollen Paraden seines „Ost-Antipoden“, lag die HSG in Durchgang zwei aber einmalig sogar mit vier Treffern in Front. Eine Hypothek, die F-Jugendspieler Emilio und seine Nebenleute trotz großer Bemühungen nicht mehr ausgleichen konnten.

 

BES-KL: HSG Geislar-Oberkassel - TSV E1 19:20 (11:10)

Schon erstaunlich. Entlang der Königswinterer Straße kommen die stärksten Handballer im BES-Land in E- und D-Jugend her. Und das nunmehr bereits seit mehreren Jahren. Bei aller Rivalität darf man nüchtern konstatieren, dass bei der HSG Geislar-Oberkassel, wie bei der TSV Bonn sehr beachtliche Nachwuchsarbeit geleistet wird. Respekt! So war auch die gestrige Spitzenpartie allerbeste Werbung für den Handball made in Rechtsrheinisch.

„Augenhöhe“ war das Stichwort des Tages. Beim 2x 3:3 in der ersten Halbzeit mit Vorteilen für die etwas wechselträge HSG. Da ließ die TSV-Defense zur Mitte noch zu viel zu. Im Angriff sorgte aber insbesondere die Kombi mit Linda, Janne und dem brettstarken Tomko für wertvolle Entlastung.

In Durchgang zwei dann doch klarer Advantage für die abwehrstarken und breiter besetzten Beueler, die nun Beton anrührten und so gut wie alle direkten Zweikämpfe für sich entscheiden konnten – insgesamt mit toller Teamleistung. Dabei hat sich ganz besonders auch Tillmann - im Gegensatz zur ersten Halbzeit - auffällig verbessert. Im Angriff war es dann zum Teil noch ein wenig hektisch und etwas zu ungeduldig. Aber auch das Warten auf den Gegner wurde dann zum Ende hin deutlich besser. Die Schlussphase war nochmal etwas kitzelig, mit einem schnellen Freiwurf der Ober-Geislarer zum Anschlusstreffer. Dann aber verhalf vielleicht auch ein wenig die Erfahrung der Mini-WM zur vielleicht entscheidenden Stressresistenz. Jan & Co. behielten jedenfalls die Ruhe und ließen nichts mehr anbrennen. Verdienter Sieg, dank besserer Tagesform, aber gewonnen ist außer der Weihnachtsmeisterschaft noch gar nichts. Vergesst mir in der extremen Verlängerung der "KöWi" außerdem die HSG Euskirchen nicht!

Für unsere E1 geht damit aber eine ereignisreiche und tatsächlich auch sehr anstrengende Halbserie zu Ende, die uns sehr, sehr viel Freude gemacht hat. Daumen hoch und vielen Dank auch an das tolle Trainerteam. Zeit zum Ausruhen, höchste Zeit zum Runterkommen. Und im Januar geht es mit Vollgas und aufgeladenen Akkus zu neuen Heldentaten!

 

BES-KL: TSV wD2 - FC Hennef 12:28 (6:15)

Schmerzlich vermisst wurden viele abwesende Spielerinnen, durch Krankheit oder andere Verpflichtungen. Mit nur sieben Mädels, einige davon mit deutlichem Trainingsrückstand, war gegen einen bärenstark aufspielenden Gegner einfach nicht mehr drin. Immerhin hielten die Mädchen lobenswert mit allen Kräften so gut es ging dagegen und zeigten manchmal schöne Ansätze. Greta Schwartz half diesmal in der Not aus und sorgte für Tore und schöne Anspiele.

 

BES-KK: TSV D3 - TSV Feytal    ausgefallen

Auch das Team aus der Voreifel funkte am Freitag SOS. Einen Ersatztermin gibt es noch nicht.

 

BES-KL: HSV Troisdorf - TSV D1 18:32 (9:16)

Gute Reaktion der D1 auf ihre erste Saisonniederlage vergangene Woche gegen Geislar-Oberkassel. Immerhin gehört Troisdorf schon zu den deutlich anspruchsvolleren Teams und rangiert nicht umsonst auf Platz sechs der Kreisliga. Doch nur in der Anfangsviertelstunde könnte der HSV gleichwertig mithalten. Dann setzte sich das fehlerfreiere Beueler Spiel mehr und mehr durch. Greta und Joshua bildeten eine effektive linke Angriffsseite, die immer wieder vom starken Ben unterstützt wurde. Kuriosum am Rande. Weil sich Franz schon vor Spielende auf den Weg nach Opladen machen musste, feierte Ulrike Eickhoff ihr Debüt auf der Beueler Trainerbank und ist damit ihrem neuen Kollegium mit einer Einstandskiste Bier verpflichtet. Die Knieverletzung bei Malte hat sich glücklicherweise als doch nicht so schlimm heraus gestellt.

 

HVM-OL: TV Wahlscheid - TSV wC 18:23 (9:12)

Und noch so ein kleines Weihnachslichtlein in dunkler Nacht. Die Mädels haben sich das wirklich verdient, mussten sie doch vor der Saison den Weggang von Mateja verkraften. Jetzt ist aktuell auch noch Annika verletzt. Umso intensiver fällt der Schulterklaps aus. Ein Sieg der einfach nur gut tut. Adrijana und Chiara ragten aus der tollen Teamleistung heraus.

 

BES-KK: JSG mC4 - VfB Schleiden 39:13 (22:3)

 

BES-KL: JSG mC3 - HSG Siebengebirge II 26:38 (13:14)

Eine Halbzeit lang wehrte sich die JSG tapfer, dann aber gingen dem überragenden dreizehnfachen Torschützen Bedran und seinen lediglich sieben Mitstreitern nach dem Wechsel die Kräfte aus.

 

BES-KL: JSG mC2 - HSG Geislar-Oberkassel 28:18 (16:10)

mC Weihnachten 2018 

HVM-OL: JSG mC1 - TuS Königsdorf 30:31 (16:15)

Play-Offs bye, bye. Wer gegen den Tabellenvierten zweimal verliert, braucht sich verdientermaßen nicht mit irgendwelchen Zusatzaufgaben beschäftigen. Es ist zwar noch früh, aber der Trend ist im C-Jugendbereich eine grimmige Konstante. Gleichwohl werden die Palmen-Schützlinge weiter fleißig an ihrer Entwicklung feilen. Das Spiel der Beueler Jungs gegen die körperlich überlegene Königsdorfer Sieben, hatte kurioserweise bei einer 25:22-Führung und einer roten Karte gegen einen TuS-Akteur seinen psychologischen Knackpunkt für die TSV. Fortan hatten die kampfstarken Gäste klare Vorteile. Dem gesamten Spiel ebenfalls sehr abträglich war das beiderseits sehr (vor-)schnelle Passivzeichen des Schiedsrichters, der das zwar durchgängig als Linie beibehielt, was aber für diese Altersklasse völlig überzogen und unangemessen war. Sinnlos für die spielerische Entwicklung.

 

BES-KL: JSG mB2 - TV Palmersheim 28:34 (16:17)

 

HVM-OL: JSG mB1 - SV Eilendorf    ausgefallen

Diese Oberliga-Partie wurde auf Wunsch des SVE verlegt.

 

 

HVM-OL: TSV wA - SSK Kerpen    ausgefallen

Kerpen hatte zu viele Ausfälle und darum wird die Partie am 13. Januar 2019 um 13:15 h nachgeholt. Aber auch dann wird Rückraum Sternchen, Nele von Jagow, nicht dabei sein können, denn der Verdacht auf Kreuzbandriss hat sich bei der B-Jugendlichen leider, leider bestätigt. Gute Besserung, Nele und im Spätsommer sehen wir dann weiter.

 nele 1  nele 2a

 

BES-KK: TSV 4. Männer - Kaller SC 30:30 (14:11)

Gegen den Tabellenzweiten aus Kall zeigte die Vierte mit dem 30:30 ihre beste Saisonleistung. Die rechte Seite der Beueler, besetzt mit Walgi und Jochen, kam auf zusammen satte 17 Treffer. Als gegen Ende der Partie die Beiden vom KSC weitestgehend neutralisiert wurden, erzielten Lukas Müller und Jörg Niebel die wertvollen letzten drei Treffer, darunter Jörgs Tor sogar mithilfe des original „Peter Bitzer Shuffle“, der Körpertäuschung ohne Beinbewegung.

 

HVM-OL: TSV 2. Frauen - HSV Bocklemünd 30:26 (13:12)

Die Polizei notiert:

Die TSV hat Bocklemünd empfangen.

Kurz vor der Weihnachtsfeier muss ein Sieg her. Die Girls sind heiß, richtig heiß aufs Spiel und der Gegner, der noch in der Tabelle über der Reserve aus Beuel steht, der muss sich warm anziehen.

Hanna Kottmann wird natürlich als alte TSV‘lerin mit Umarmung begrüßt und dann gehts los. Es war ein Kopf an Kopf rennen in der ersten Halbzeit. Aber bereits in der ersten Hälfte konnte die Handballerinnen ihre Heimathalle verteidigen. Ho! Ho! Ho! So kam Nessy zu ihren besten Spielen überhaupt und machte ein Ding nach dem anderen hinein.

Trainer Frank „Das war die beste Mannschaftsleistung, die ich je bei meinen Mädels gesehen habe! Wenn wir so spielen, können wir jeden schlagen. Bomben Abwehr, super Angriff! Wir sind trotz Gleichstand oder anfänglich sogar Rückstand zurückgekommen und das war überragend.“

Nun gehts zur Weihnachtsfeier, die sich die Girls und Helfer verdient haben. Bei einer Weinprobe wird schon Mal angeschwitzt, bevor das Team steil geht in der Bonner Innenstadt! Die Girls sehen auf jeden Fall hot aus, ob das an den warmen Duschen in der Ringarena lag?

Frohe Weihnachten euch allen und ein besinnliches Fest!

 

HVM-LL: TSV 2. Männer - CVJM Oberwiehl II 31:26 (17:15)

Ein verdienter Arbeitssieg der TSV-Landesliga-Männner als positiver Einstieg in die teaminterne Weihnachtsfeier. Die zuletzt so starken Gäste waren an der Ringstraße diesmal ersatzgeschwächt aufgekreuzt und so nur bis etwa zur 20. Minute konkurrenzfähig, dann übernahm die TSV das Kommando, ohne irgendwie zu glänzen. Dazu passte die solide Leistung von A-Jugend-Keeper Tarkan. Im Feld konnten sich insbesondere das Duo Dodo und Bocki gewinnbringend in Szene setzen. Die anschließende Party ging dann aber definitiv flüssiger über die Bühne.

 

DHB 3. Liga: BV 09 Borussia Dortmund II - TSV 1. Frauen 24:18 (13:11)

Die Platte wird zum Evergreen. Die TSV ehrenwert gut, aber gegen die durchgängig mit drei Erstligaspielerinnen agierenden Borussia-Bienen letztlich chancenlos. Maja mit ansteigender Form, Helena überragend im Kasten und Carina und Lara nach Kräften ligatauglich. Nächste Woche geht es bereits zum Rückrundenauftakt ins hessische Fritzlar zum humorlosen Dritten (oder sogar dann Zweiten) der Liga. Heiligabend sind die Beueler Mädchen dann hoffentlich wieder zuhause.

 

WHV-RL: TuS 82 Opladen - TSV 1. Männer 28:17 (14:10)

Nein - Verzeihung liebe TSV - aber das war nix. In der Regionalliga trennt sich aktuell die Spreu vom Weizen und dabei scheinen wir bestenfalls im Niemandsland der Tabelle eine Rolle spielen zu können, was aber ja auch schon aller Ehren wert wäre. Gestern jedenfalls zündeten da unsererseits schüchterne Ladykracher in der Bielerthalle, während der heimische TuS schon mit mittelschweren Chinaböllern das alte Handballjahr verabschiedete. Opladen hat ganz simpel einfach deutlich, deutlich mehr Durchschlagskraft, als die im Angriff brav Kringel drehenden Beueler Ballwerfer. Da bedurfte es gestern Abend nicht einmal eines tollen Handballspiels, um einen Klassenunterschied deutlich zu machen. Glückwunsch an die 82-er, wobei leider zu befürchten ist, dass es für die Leverkusener doch nix mit der Weihnachtsmeisterschaft wird, sofern die TSV-Männer ihre Form bis zum Donnerstag-Nachholspiel in Dinslaken konservieren ...

 

 

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526