• banner difense
  • banner tsv bonn 1703
  • banner tsv bonn 1691
  • frauen liga 3
  • banner tsv bonn 4511
  • banner tsv bonn 1696
  • banner tsv bonn 1706
  • banner minis 2018 19
  • banner tsv bonn 1695
  • banner tsv bonn 1692
  • banner tsv bonn 1694
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1697
  • banner tsv bonn 1693
  • banner tsv bonn 1700
  • banner tsv bonn 1707
  • banner f jugend
  • Defense
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • Athletik
  • Regionalliga Nordrhein Herren
  • unsere Minis ...
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
  • Kontaktsport
  • Unser Handballshop
  • Simply the best
  • Team Time Out
  • Taktik
  • Handball - Jugendarbeit
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von Mr. Fehlstart am . Veröffentlicht in News

Stand Out - Beuel ist Weltmeister !

E1 Lanxess Arena 2

Wunderbar - das Internationale Spektakel der letzten Wochen war zugegebenermaßen beste Werbung für Handball Deutschland - trotz des doppelten nationalen Nackenschlags in der Finalrunde. Auch der undankbare vierte Platz und vor allem auch die Außendarstellung waren klasse! Hoffentlich bringt der kurzfristige Erfolg aber auch eine gewisse Nachhaltigkeit, so wie es uns „Pulli Bob“ glaubhaft versicherte.

Nun, die TSV polierte ihr Image ebenfalls im Glanze dieser Weltmeisterschaft und mit Hilfe ihrer E-Jugend kräftig auf. Was sonst spricht stellvertretend für die gute und grundsolide Nachwuchsarbeit der Bonner, wenn nicht ein Team, das einen Wettbewerb wie die Mini-WM des HVM begeistert spielerisch annimmt und obendrauf auch noch maximal erfolgreich als bestes Team am Mittelrhein im Radius von 50 Kilometern rund um die Lanxess-Arena umsetzt. Wir sind Weltmeister!

E1 Lanxess Arena 3

Die Ehrung unserer kleinen Helden verlief dann aber eher unspektakulär, wenn man das tatsächlich so unbescheiden beschreiben darf. Denn tatsächlich war unsere E1 ja immerhin am kompletten WM-Sonntag auf Einladung der Staatskanzlei des Landes NRW zu Gast in Kölns guter Handballstube. O.K., die offizielle Ehrung unserer jungen Helden durch die Kölner Bürgermeisterin, Elfi Scho-Antwerpes (stellvertretend für Sportland NRW), fand in einem exklusiven, aber nicht öffentlichen Teil der Lanxess-Katakomben statt. Das störte unsere Racker aber weitaus weniger, als die dazugehörigen Eltern, die der Zeremonie nämlich nicht beiwohnen durften. Denn die hatten vermutlich insgeheim gehofft, ihre Kids erstmals auf dem heiligen Parkett gemeinsam mit 19.000 Fans bewundern zu dürfen. Linda & Co. scherte es tatsächlich wenig und die Weltmeister testeten stattdessen gründlich die Vorräte von freier Limo, Cola etc. im VIP-Raum. Und überhaupt! Unsere E-Jugend machte aus der „Not“, eine echte spielerische Tugend und wuselte auf allen Ebenen und allen Umläufen der Lanxess-Arena, als wäre sie ein Ableger der heimischen Ringarena. Inklusive „Handballgucken vom Feinsten“ war es der perfekte Sonntag für die Ewigkeit.

E1 Lanxess Arena 1

Apropos, unvergessene Handball-Erinnerungen. Schon einmal nahm eine TSV-Jugendmannschaft höchst erfolgreich an einer Mini-WM teil. Im Jahre anno 2007 war es, als unsere damalige Deutsche C1-Jugend (u.a. mit Philip Kessel, Felix Benninghoff-Lühl, Philipp und Stefan Müller) mit einem gewissen Gerhard Flory als Bundestrainer an ihrer Seite erst hauchdünn im Endspiel von der Französischen Équipe Tricolore mit dem jungen Emir Kurtagic als Coach gestoppt wurde. Seinerzeit wurde das Finale der C-Jugendlichen übrigens tatsächlich vor einem WM-Spieltag im Handball-Mecca der Kölnarena (am Ende vor immerhin schon ca. 1500 Zuschauern) ausgetragen. Ebenso unvogettable !

 

Jetzt aber schnell zurück ins rosarote Jetzt und Hier im rechtsrheinischen Handball-Deutschland ...

 

BES-KK: TSV E3 - Godesberger TV wE 10:21 (4:8)

Um 180 Grad gedreht, haben sich die Probleme der Trainer Chris und Olli. War ihr Kader besonders bei den Spielen der Hinrunde oft kärglich und fast immer sehr knapp geschneidert, biegt sich die Auswechselbank der TSV seit der Öffnung für die älteren F-Jugendlichen bedenklich unter der Last, der vielen Beueler Kinder. Fluch und Segen. Um allen Kids auch nur annähernd genug Spielzeit zu geben, müssen die beiden jungen Betreuer natürlich viel zu früh und in Summe auch viel zu viel auswechseln. So war das auch gegen die flinken Gäste aus Godesberg. Dabei führte die TSV nach tollen Start sogar mit 4:0, aber anschließend setzten die Gastgeber viel zu sehr auf Einzelaktionen und nur selten auf Kombinationen. Ein gefundenes Fressen für das reifere GTV-Team, das die immer wieder prellenden Beueler leicht vom Ball trennte und in eigene Torchancen umwandelte. Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Godesberger Sieg.

BES-KK: TSV E2 - SpVgg Lülsdorf-Ranzel 18:10 (7:6)

Überraschend gute Vorstellung unserer E2. Besonders in der Schlussphase entschied der wild entschlossene Angriff der Beueler das Spiel sogar noch deutlich, das vorher eigentlich immer relativ eng verlief. Aber der Schlüssel zum Erfolg lag wie so oft in der Defensive, wo Marin mit zunehmender Spielzeit seinen sehr starken Gegenspieler aufmerksam und dann immer besser in den Griff bekam.

 

BES-KL: TSV E1 - SG Ollheim-Straßfeld 35:14 (15:6)

Die SGO gehört laut Florian Benninghoff-Lühl zu den angenehmen Gegnern, die durchaus eine gute Entwicklung genommen haben und die man deshalb auch nicht unterschätzen darf. Trotzdem wurde in entspannter Atmosphäre viel ausprobiert, so setzte die TSV im Laufe des Spiels gleich fünf Torleute ein. Ansonsten achtet der Beueler Coach ab sofort verstärkt darauf, dass Tom und Emil aus dem jüngeren Jahrgang im Hinblick auf die nächste Saison schon viele Spielanteile auf dem Feld bekommen.

 

BES-KL: TSV wD2 - Godesberger TV 19:19 (10:7)

Das Unentschieden entspricht dem Spielverlauf und geht so in Ordnung - es war immer knapp. Gleich zwei Spielerinnen (Olivia und Helene) feierten Einstand, ansonsten fehlten schmerzlich gleich sieben (!) Spielerinnen. Paula und Svea waren brandgefährlich, die heute fußkranke Freja feierte ein gutes Debüt im Tor, ebenso wie Nathalia und Holger, die erstmals zusammen coachten.

 

HVM-OL: HSG Würselen - TSV wC verlegt auf Mittwoch, 30.01.2019, 19:00 h


BES-KK: HSV Troisdorf - JSG mC4 15:27 (7:14)


BES-KL: JSG mC3 - Godesberger TV 38:37 (21:17)

Gefeierter Held in der Ringstraße war JSG-Coach, Jens Scholten, der unter den Augen von Staffelleiter Gerhard Vieten den nicht erschienenen Schiedsrichter vertrat und nebenbei auch noch seine Truppe zum Sieg coachte. Bei Bedran, Hendrik und Malte machte sich erneut die regelmäßige und gute Trainingsbeteiligung nachdrücklich bemerkbar, denn das Trio war maßgeblich am Sieg beteiligt.

 

BES-KL: JSG mC2 - SG Ollheim-Straßfeld 32:16 (18:9)

mC1 in Eschweiler   mC1 in Aktion

HVM-OL: SG Eschweiler - JSG mC1 21:29 (14:15)

Es war das fast schon erwartet schwere Auswärtsspiel. Die Spielgemeinschaft ist in dieser Saison nicht umsonst die Nummer 1 im Handballkreis Aachen. Gute, körperlich sehr starke Truppe, die sich zudem fast ausnahmslos aus Spielern des älteren Jahrganges 2004 rekurriert. Schon im Hinspiel war es ein hartes Stück Arbeit für die Beueler Jungs. Damals fehlten Jarno und Niklas. Diesmal waren Finn (Klassenfahrt), Levi (Verletzt) und nach kurzer Zeit auch Kevin (Prellung) nicht mehr dabei. Gut, das Bedran und Hendrik aushalfen. Allerdings war Coach Julius mit der Vorstellung seiner gesamten Truppe in Durchgang eins überhaupt nicht einverstanden, die 25 Minuten lang aufspielte, als wolle sie die SGE ausschließlich mit ihren individuellen Fähigkeiten aushebeln. Das misslang bis zum 19:19 gründlich und erst als der junge Beueler Trainer nach rund 35 Minuten in einer Auszeit nochmals außergewöhnlich laut wurde und seine Truppe auch ein wenig bei der Ehre packte, änderte sich die Spielrichtung grundlegend. Gestützt auf den nun überragenden Timo im Kasten, verwandelte zunächst Felix einen eminent wichtigen Siebenmeter als Dosenöffner, bevor Kaylan ein nicht minder wichtiger und zudem lupenreiner Hattrick gelang. Der führte die TSV nicht nur endgültig auf die Siegerstraße, sondern läutete auch die spielerisch richtig gute Schlussviertelstunde ein. Für die nun resignierenden Gastgeber war die Höhe der Niederlage am Ende aber unverhältnismäßig zu hoch.

mC1 in GASAG ... und in GASAG Sonderkollektion

 

 

WHV-RL: TSV wB - Bergischer Handball Club 14:35 (8:18)

Hatten wir ja schon besprochen. Nathalia und Carolin wehrten sich am erfolgreichsten. Die Hälfte ist geschafft.

 

BES-KL: JSG mB2 - JSG Geislar-Oberkassel-Godesberg 11:57 (6:24)

Gesundheit!

 

HVM-OL: TSV Bayer Dormagen II - JSG mB1 28:19 (13:9)

Ein 5:0-Lauf für Dormagen nach fünf Minuten klärte schnell die Fronten. Danach nahm der Werksclub zum Glück einen Gang raus und das Beueler Spiel stabilisierte sich. Gute Phasen wurden leider immer wieder durch technische Pannen boykottiert und auch der Rückraum konnte sich nicht so recht in Szene setzen. So waren es Janek und Henri, die das Ergebnis einigermaßen im Rahmen hielten, ohne dass sich eine Trendwende eingestellt hätte. Die drei eingesetzten C-Jugendlichen halfen den personellen Engpass zu überbrücken, bevor in der nächsten Woche hoffentlich die schmerzlich vermissten Rückraumspieler, Finn Weber und Felix Schumacher, wieder zur Verfügung stehen.

 

HVM-OL: TSV wA - BTB Aachen 20:31 (13:14)

Irgendwie passend zur sonntäglichen Vollpleite auf dem Hardtberg. Einer richtig guten ersten Halbzeit, wo besonders Birthe und Emilia Akzente setzen konnten, verloren die Schützlinge von Lara und Paula nach dem Seitenwechsel leider komplett die Kontrolle. Gegen die überragende BTB-Spielerin, Lea Flohr, war fortan kein Kraut mehr gewachsen.

 

HVM-LL: JSG mA - JSG Geislar-Oberkassel-Godesberg II 27:26 (14:12)

Quasi auf letzter Rille schleppt sich die A-Jugend Ihrem Saisonende entgegen. Vier Spiele müssen Peter Brück und seine Jungs noch absolvieren. Gegen die Nachbarn fehlte Shooter Noah an allen Ecken und Kanten, dafür war nach langer Abstinenz mal wieder Thomas Behr mit von der Partie, der dann auch ein ganz passables Comeback feierte. Bis zur Halbzeit war die spielerische Leistung noch ganz O.K., aber dann riss der Faden komplett. Am Ende retteten die Brück-Männer noch gerade so einen schmeichelhaften Sieg gegen den Tabellenvorletzten.

Brinkbach Die Gebrüder Brinkbach beim IHF-Schiedsrichter Concil in New York

 

BES-KK: TSV 4. Männer - TV Rheinbach III 26:39 (9:19)

Auch ohne das „Ligamonster“, Mike Ribbe, war die „Vierte“beim 25:39 im Heimspiel gegen den Ligaprimus aus Rheinbach erwartungsgemäß chancenlos. Trotzdem war Trainer Ralf Winterscheid sowohl mit dem Spiel seiner Mannschaft, als auch mit dem Ergebnis zufrieden. Es sollte sich keiner verletzten, weniger als 40 Gegentore und selbst wollte man mehr als 20 Tore werfen. Manchmal muss man halt kleine Brötchen backen. Und außerdem müssen die TSV-Oldies nach dem Rückzug von Troisdorf aus der Liga, lediglich noch eine Mannschaft hinter sich lassen, um die Klasse zu halten. Das packen die!

 

BES-KL: HSG Euskirchen II - TSV 3. Frauen 16:20 (8:8)

In einem sehr fairen Spiel verlief die erste Halbzeit sehr ausgeglichen und es stand dann auch 8:8 zum Pausentee. Aus der Kabine kam das TSV-Team mit frischem Mut, besser abgestimmter Abwehr und temporeicherem, vor allem aber fehlerfreierem Spiel. Mit der superguten Nudel im Tor, die uns dankenswerterweise ihren Samstag geopfert hat, einer Lynn mit unwiderstehlichem Tordrang und einigen sehenswerten Treffern und cleveren Anspielen von Hanna Krug, geriet der Sieg in der zweiten Halbzeit nicht mehr in Gefahr.

 

BES-KL: TSV 3. Männer - TuS Chlodwig Zülpich 19:20 (4:8)

Unsere „Dritte“ verpasste es, sich in diesem wichtigen Heimspiel nach dem Starthilfesieg gegen 7Hills III nun (vor)entscheidend von der verbotenen Zone abzusetzen. Dabei spricht das Halbzeitergebnis wohl Bände in Bezug auf die Spielqualität. Der grundsätzlich gut in die Partie findende Koen van de Duengen wurde nach seinen zwei wuchtigen Auftakttreffern dann aber tragischer Weise bereits in der neunten Minute vom auf WM-Niveau pfeifenden Schiedsrichterpaar disqualifiziert. Leider wurde in Folge gleich bei 10 seiner Beueler Kollegen lediglich ein oder noch weniger Treffer im ESB notiert, womit die Heimpleite und vermutlich auch die momentan schlechte Platzierung begründet liegen dürfte.

 

HVM-OL: HSV Frechen - TSV 2. Frauen 23:21 (14:11)

Bei einer Niederlage kommentiert der Chef selber, so muss es sein. Frank Liepold gab zu Protokoll:
„Wir hatten einen super Start und haben beim Stand von 10:5 (16’) einfach keine Lösungen mehr im Angriff gefunden. Frechen hat diese Phase konsequent genutzt. Das altbekannte Problem in Auswärtsspielen. Dies setzte sich in Halbzeit zwei fort. Hinzu kam dann auch noch ein wenig Pech im Abschluss. Die Mädels waren hoch motiviert und haben bis zum Ende alles probiert, da kann ich überhaupt kein Vorwurf machen. Die Abwehr hat tadellos gearbeitet und wir haben das Spiel definitiv im Angriff verloren, was aber wiederum nicht zwingend nötig gewesen wäre. Schade!“

 

HVM-LL: TSV 2. Männer - SSV Nümbrecht Handball II 29:27 (15:14)

Ein eher unspektakulärer Arbeitssieg der TSV-Reserve, der sich irgendwie auch nie richtig „Save“ anfühlte. Trotz reichlich höherklassiger Erfahrung in den eigenen Reihen, bekam die rechtsrheinische Deckung nämlich insbesondere die rechte Nümbrechter Angriffsseite, mit dem Rechtshänder Markus Schwemke, nie in den Griff. Da sich der SSV auch ansonsten relativ wenig Fehler erlaubte und fast über die komplette Spielzeit unaufgeregt seinen Stiefel runterspielte, blieb es für die Braun-Schützlinge ein unerwartet enges Höschen. Der nach seiner Verletzungspause etwas Spielpraxis sammelnde Niklas Rath, wurde mit fünf Treffern erfolgreichster Angreifer in der breit gefächerten TSV-Torschützenliste.

 

DHB 3. Liga: TSV 1. Frauen - HSG Blomberg-Lippe II 30:33 (12:16)

 

Klar, der übliche Strauß an Komplimenten: gut mitgehalten, toll gekämpft und wie immer auch das fehlende Glück mit abschließendem Pech. Aber niemand in der Hardtberghalle wird die Berechtigung des Auswärtssieges der HSG ernsthaft anzweifeln. Die Mädels aus Ostwestfalen waren technisch gut, flink, hatten fast immer ein Auge für die besser positionierte Nebenspielerin und machten insgesamt wesentlich weniger Fehler. Aber auch die Beueler Mädchen hatten immer wieder lange Phasen, wo sie ebenbürtig mithalten konnten. Dabei half durchaus auch der gute Plan, die Gäste aus Blomberg mit zwei Kreisläufern a‘ la Nationalmannschaft zu überraschen. Carina und Maja übernahmen den Job, wobei sich Maja auch immer wieder in den Spielaufbau einschaltete. Das funktionierte tatsächlich ganz gut und kreierte Chancen und bescherte Tore. Aber genauso, wie sich die TSV klug starke Szenen erspielt, verfallen unsere Frauen - egal in welcher Aufstellung - in immer wieder gleiche negative Verhaltensmuster, wo ihnen unter Ergebnisdruck leider, leider einfachste Fehler unterlaufen und das zu allem Überfluss tatsächlich in Regelmäßigkeit. Dazu kam, dass man das Tempospiel der Gäste - hier sehr häufig die schnelle Mitte - zu spät erkannte und dann teils gar nicht mehr oder nur sehr verspätet in die Zweikämpfe kam. In Summe waren das für die Rechtsrheinischen definitiv zu viele Negativfaktoren, um ein gutes, flottes und durchaus sehenswertes Drittligaspiel gewinnen zu können. Kein Vorwurf, es ist, wie es ist und die Liga ist für unsere Verhältnisse immer noch ein tolles Raumschiff. Und ganz bestimmt werden die Beueler Mädchen dazulernen und auch noch für die ein oder andere positive Überraschung sorgen.

 weitere Bilder unter Aktuelle Bilder

WHV-RL: TSV 1. Männer - TV Alderkerk verlegt auf Dienstag, 26.02.2019, 20:15 Uhr

Früh genug erkannte der Beueler Handballchef, Markus Achenbach, die aufflackernde Euphorie um die WM allgemein und die deutsche Mannschaft insbesondere. Ein Regionalligaspiel in Konkurrenz zu den Finalspielen macht da keinen Sinn. Zum Glück waren auch die Verantwortlichen des TVA dieser Meinung und so trifft man sich nun Ende Februar zum sicher hoch interessanten Kräftemessen.

 


21.04.2019
Osterferien

21.04.2019
Ostern

22.04.2019
Osterferien

22.04.2019
Ostern

23.04.2019
Osterferien

24.04.2019
Osterferien

25.04.2019
Osterferien

26.04.2019
Osterferien

27.04.2019
Osterferien

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526