• banner difense
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • banner tsv bonn 1707
  • banner minis 2018 19
  • banner tsv bonn 4511
  • banner tsv bonn 1692
  • banner tsv bonn 1700
  • tsvbonn header 2
  • banner f jugend
  • banner tsv bonn 1697
  • banner tsv bonn 1695
  • frauen liga 3
  • banner tsv bonn 1693
  • banner tsv bonn 1706
  • banner tsv bonn 1691
  • banner tsv bonn 1703
  • banner tsv bonn 1696
  • banner tsv bonn 1694
  • Defense
  • Kontaktsport
  • Taktik
  • unsere Minis ...
  • Team Time Out
  • Unser Handballshop
  • Handball - Jugendarbeit
  • Simply the best
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • Regionalliga Nordrhein Herren
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • Athletik
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von Friedhelm Beuel-Ost. Veröffentlicht in News

Hölle Beuel-Ost erstmals ausverkauft !!!

Beuel Ost 10.02.2019

 Um 19:21 Uhr war TSV-Handballchef, Markus Achenbach, die Skepsis in Sorgenfalten auf die Stirn geschrieben. Die 200 Zuschauer als Kapazitätsgrenze waren da längst erreicht und noch immer tummelten sich Duzende von Zuschauern vor der Sporthalle Beuel-Ost, um das Regionalliga-Derby der Rechtsrheinischen gegen 7Hills zu verfolgen.

Ob zum Anpfiff dann doch alle einen Platz gefunden haben oder die Partie dann doch lieber in Kathis nahegelegener Sportsbar verfolgten, ist nicht überliefert. Das Problem jedenfalls verflüchtigte sich irgendwie, zeigte den Beueler Verantwortlichen aber auch, dass mit der Öffnung der IGS-Schulturnhalle nicht nur in Bezug auf die Zuschauer-Kapazität längst nicht alle Sorgen verflogen sind. Die Qualität der beiden TSV-Spiele hätten an diesem Tag aber ganz sicher ein gröberes Fassungsvermögen gerechtfertigt ...

BES-KK: Siegburger TV wE - TSV E3 9:14 (4:6)

Der Start ins Spiel verlief etwas holprig, weil Paula etwas verspätet in Siegburg vom Spiel der A-Mädels eintraf. So war die junge Trainerin fortan bemüht, ihren satten Kader mit 12 Kindern - darunter sechs F-Jugendliche - gleichermaßen mit Spielzeit zu beglücken. Die Abwehr war dementsprechend noch etwas unbeholfen in der ersten Halbzeit, hat sich dann aber nach dem Seitenwechsel stark verbessert, als jeder wusste, was zu tun ist und wer welchen Gegenspieler deckt. Im Angriff ist die Frieda rausgestochen und war am torgefährlichsten und Carlos hat (obwohl zum ersten Mal) im Tor super gehalten.

BES-KK: TSV E2 - HSV Bockeroth 28:10 (12:6)

Die Beueler einfach schon sehr viel routinierter und länger am Ball, als ihre unerfahrenen Gäste aus dem Siebengebirge. Im Zweifelsfalle ritzte Linkspfote Emil das Ding, aber auch die F-Jugendlichen, David und Jonathan, beteiligen sich am Beueler Torreigen.

 

 E1 10.02.2019 1

BES-KL: TSV E1 - Godesberger TV I 37:6 (17:2)

Nicht den Hauch von Zweifel ließ die E1 im Duell mit dem GTV aufkommen, womit das imaginäre Fernduell mit der HSG Geislar-Oberkassel und Euskirchen unverändert fortgesetzt wird.

E1 10.02.2019 3   E1 10.02.2019 2

 

BES-KL: HSG Siebengebirge - TSV wD2 37:23 (15:12)

Tobi meinte:

Leider fehlten wieder (zu) viele Spielerinnen und der Telefondraht lief in den Tagen zuvor deshalb heiß. Helene und Greta aus der wD1 waren freigespielt, halfen und sorgten so zusammen für satte 15 Tore. Auch wenn sich alle gut ins Zeug legten und teils schöne Kombinationen zeigten, war gegen einen sehr starken Gegner hier besonders in der zweiten Halbzeit gerade in der Defensive kein Kraut gewachsen. Aurela setzte sich des Öfteren schön am Kreis durch und Olivia zeigte im Tor eine gute Leistung.

 

BES-KL: Siegburger TV - TSV wD2 19:8 (7:4)

Tobi meinte:

Diesmal ein reines wD2-Team, das allerdings leider wieder ohne so manche stärkere Spielerin ran musste. Schade, denn hier hätte mehr für uns drin sein können. Mia war noch ein guter Rückhalt im Tor, gerade in der ersten Halbzeit. Drei trauten sich, auf das Tor zu werfen. Die Wurfqualität (nur 8 Treffer von 17 Würfen) muss im Training noch stark verbessert werden.

 

BES-KK: TuS Niederpleis - TSV D3 23:13 (12:6)

Auch die Erstvertretung des TuS war wiederum eine harte Nuss für unsere D3. Trainer Chriss war trotzdem nicht unzufrieden mit dem Spiel seiner Jungs.

 

 D1 D2 10.02.2019 1

BES-KL: TSV D1 - TSV D2 20:18 (13:13)

„Franz allmächtig“ ist ein wahrer Künstler darin, das Aufeinandertreffen seiner beiden Teams zu einem harmonischen und ausgeglichenen Happening zu gestalten.

 D1 D2 10.02.2019 2

 

HVM-OL: TSV Bayer 04 Leverkusen - TSV wC 35:9 (20:4)

Die Beueler Mädchen mussten aufgrund der derzeitigen Verletzungs- und Krankheitsmisere mit mehrfachem Ersatz aus der D-Jugend antreten. Insofern bleibt nicht viel mehr, als die Tapferkeit unserer TSV-Mädchen in diesem schweren Auswärtsspiel zu loben.

BES-KK: JSG mC4 - TuS Chlodwig-Zülpich ?

BES-KL: TV Rheinbach II - JSG mC3 18:20 (9:7)

JSG-Trainer Jens Scholten wird beim Lesen dieser Zeilen vielleicht erschrecken, weil er glaubt, das falsche Team in Rheinbach betreut zu haben. In Wirklichkeit ist es aber tatsächlich die dritte Mannschaft der JSG (ehemals C2 der TSV), lieber Jens. Ändert nichts daran, dass er völlig zu Recht sehr zufrieden mit dem Auftritt und der Struktur seiner Mannschaft war, denn insbesondere die vier D-Jugendspieler lieferten wertvolle Impulse.

BES-KL: JSG mC2 - HSG Siebengebirge II 20:24 (9:14)

HVM-OL: TuS 82 Opladen - JSG mC1 verlegt auf Mittwoch, 13.02.2018, 19:00 Uhr

Frühe Anwurfzeit am Samstagmittag in der Bielert-Halle. Zu früh für die BES-Stützpunktspieler der JSG. Unkompliziert trifft man sich jetzt am Mittwoch. Danke an den TuS.

 

WHV-RL: TSV wB - Turnerschaft St. Tönis    verlegt, Termin noch unbekannt

Nein, nein, diesmal waren es die Gäste aus dem Kreis Viersen, die wegen zu vieler kranker Spielerinnen um eine Verlegung baten.

HVM-OL: SSV Nümbrecht-Handball - JSG mB1 22:22 (12:12)

Absolut ausgeglichen und damit leistungsgerecht, endete die Partie beim Tabellenletzten unentschieden. Es war während der gesamten Partie ein hektisches „Kopf an Kopf-Rennen“, bei dem sich kein Team einmal mit zwei oder mehr Treffer absetzen konnte. Die JSG musste leider auf ihren Führungsspieler Henri verzichten, während C-Jugendspieler Leo am Kreis eine sehr ordentliche Leistung anbot.

HVM-OL: TSV wA - HC Gelpe/Strombach 30:35 (9:13)

Ohne die erkrankten Birthe und Babara sowie mit einer angeschlagen Jelena, fanden die Mädels der TSV-Trainerinnen, Lara und Paula, leider zu spät den Schalter um sich für eine tolle Aufholjagd zu belohnen.

„Schade, da wäre mehr drin gewesen. Trotzdem eine sehr gute Angriffsleistung in der zweiten Halbzeit. Vor allem über die Achse Jojo-Lynn und über Nathalia auf Außen. Großes Lob! Wenn wir es jetzt noch schaffen, die kleinen technischen Fehler zu minimieren, werden wir uns sicher bald belohnen“, so die definitiv nicht unzufriedene Lara im O-Ton.

HVM-LL: CVJM Waldbröl - JSG mA 23:29 (12:16)

Im Grunde ein nie gefährdeter Auswärtssieg für die JSG-Senioren. Peter Brück sah die gut harmonisierende 5:1-Deckung als ursächlich. Alle eingesetzten Feldspieler erzielten mindestens einen Treffer, darunter auch der V-Jugendliche, Tobias Blasberg.

BES-KL: HV Erftstadt II - TSV 3. Frauen 20:14 (10:9)

TSV-Trainerin Speedy sah ihre Truppe als die spielerisch bessere Mannschaft, die aber letztlich an der schlechten Chancenverwertung scheitere. Ihre Lieblingsspielerin des Tages wurde mit einer super starken Leistung im Tor, Laura, die sich netterweise bereiterklärt hatte, die verwaiste Position zu übernehmen. Auch Jenny Herlein aus der A-Jugend hat bei ihrem ersten Seniorenspiel im Abwehrmittelblock eine starke Leistung gezeigt.

BES-KL: TSV 3. Männer - TV Palmersheim 23:30 (13:15)

Die Luft wird dünner für die Dritte. Dabei war es eigentlich eine gute Leistung des Teams von Spielertrainer Totti Eberhard. Aber der Spitzenreiter aus Palmersheim agierte gnadenlos effektiv und bestrafte die wenigen Fehler der TSV gnadenlos. Da half auch der neuerliche Einsatz von Goalie Jan Schäper und des überragenden dreizehnfachen Torschützen, Koen van den Düngen, leider nicht.

HVM-OL: HSG Siebengebirge - TSV 2. Frauen 30:28 (14:14)

Am Abend zuvor hatte HSG-Trainerlegende, Schorsch Moitzfeld, noch als Zuschauer am Rande des Männerderbys davon erzählt, wie oft seine Oberligafrauen als Tabellenletzter gerade gegen die Spitzenteams schon kurz vor einer Überraschung gestanden hätten und sich dann doch nicht mit Punkten belohnt haben. Rumms, keine 24 Stunden später war es soweit. Glückwunsch dazu! Von Beueler Seite war dazu bis zum jetzigen Zeitpunkt leider nichts zu erfahren …

HVM-LL: TSV 2. Männer - VfR Übach-Palenberg 43:16 (23:6)

Sind das noch Reinhard’s legendäre „Red Sox`s“ live von der Barbarastraße? Wohl eher nicht. Mann, was waren das früher teilweise für Schlachten! Heutzutage wickelt der Club von der Niederländischen Grenze wohl nur noch seinen unvermeidbaren Abstieg in die Kreisliga ab. Das macht der VfR fair und sauber. Das TSV-Team war jederzeit dominant, polierte das Torverhältnis ordentlich auf und hatte in Valentin Schaeben seinen torgeilsten Akteur. Durch die aktuellen überraschenden Niederlagen der Konkurrenz hüpfte unsere Reserve momentan sogar auf einen Aufstiegsplatz. Schöne Momentaufnahme, die aber bereits am kommenden Dienstag um 20:00 Uhr in Engelskirchen beim vorgezogenen 17. Saisonspielen gegen den TV Wallefeld ernsthaft auf dem Prüfstand steht.

DHB 3. Liga: TSV 1. Frauen - TV Alderkerk 25:25 (10:12)

 

Das Rechnen fangen wir jetzt nicht gleich wieder an, aber dieser feine Auftritt dient in allererster Linie dem eigenen Selbstwertgefühl oder noch dramatischer ausgedrückt, der Rehabilitation. Und dabei schien anfangs noch alles trist so weiterzulaufen, wie vor Wochenfrist bei der sportlichen Vollkatastrophe in Köln-Raderthal. 3:10 nach 20 Spielminuten. Die Einwechselung von Torfrau Helena Schäfer wirkte da wie purer Aktionismus und entpuppte sich in Wirklichkeit aber tatsächlich schlicht als spielentscheidend. Denn fortan hielt die tapfere Helena tatsächlich wie eine griechische Göttin und war maßgeblich für die Trendwende ihres Teams verantwortlich. Alderkerk war trotzdem zunächst noch im Gefühl des sicheren Sieges und da waren sie nicht allein. Niemand in der Halle setzte da noch einen Cent auf die Beueler Mädchen. Doch mit Schäfer und der Umstellung auf eine 6:0-Deckung stabilisierte sich die TSV vorerst unmerklich, dann aber immer mehr und für den TVA später nur noch kaum zu knacken. Ebenfalls entscheidend war aber auch, dass sich endlich einmal andere Spielerinnen im blauen Trikot aus dem Schatten der sonstigen Leistungsträgerinnen lösten und ganz groß aufspielten. Allen voran Linksaußen Leo Radimsky, die nicht zufällig mit ihrem couragierten Auftritt zur erfolgreichsten Feld-Torschützin wurde. Aber auch Franzi, Lilo oder Hannah bewiesen endlich ihre Klassenreife und ackerten die TSV ganz maßgeblich zum Sieg. Mitte der zweiten Halbzeit war die Wende endgültig eingeläutet und die begeisternden Zuschauer längst abgeholt. Letzte Zweifel am verdienten Erfolg beseitigte mehrfach Helena mit ihren teilweise spektakulären Paraden. Ein sehr schöner Sieg, der nicht nur der rechtsrheinischen Seele extrem gut tut.

WHV-RL: TSV 1. Männer - HSG Siebengebirge 25:25 (13:9)

 

Es ist nicht anzunehmen, dass Max Wessendorf in seiner Funktion als Handballoberhaupt der Region im Vorfeld dieses salomonische Ergebnis verordnet hätte, um den sportlichen Frieden im BES-Lande zu wahren. Und die Gäste waren auch weit davon entfernt, die TSV für irgendwelche Versäumnisse zu „bestrafen“, wie es die HSG am Freitag noch via Rundschau angekündigt hatte. Dafür fehlte ihnen dann doch die entsprechende Rute und außerdem sind die bislang erreichten - erst - 10 Pluszähler im Regionalliga-Tableau, ja ausschließlich das ureigene Zwischenzeugnis. Aber nur die Ruhe, die Jungs aus dem Siebengebirge werden die nötigen Punkte zum Klassenerhalt schon noch sammeln. Die sind stark genug. Gestern wäre ein Auswärtssieg aber des Guten doch Zuviel gewesen. Das Unentschieden geht so in Ordnung, auch wenn beide Teams zwischenzeitlich kräftig am Sieg geschnuppert haben. Grob lässt sich die nicht immer hochklassige Partie in unterschiedliche Viertel aufteilen. Bis zur 15. Minute ausgeglichen, dann bis zur Halbzeit klare Vorteile für die TSV. Das dritte Viertel erlebte ein fulminantes 7Hill-Comeback bis hinein in die Schlussphase, wo dann aber die Beueler sich wiederum ihrerseits höchst ehrenwert zum Remis durchkämpften. Bei der HSG ragten der natürlich einsatzfähige Mittelspieler Basti Wilcke, der bullige Kreisläufer André Kirfel und Allrounder Oliver Dziendziol heraus. Aber insbesondere die Einwechslung von Edgar Schulz leitete die zwischenzeitliche Trendwende für die Gäste ein, obwohl der eigentlich mehr mit seinem Karma glänzte. Erst als TSV- Coach, David Röhrig, mit einer eigentlich ungeliebten Manndeckung gegen Eddy reagierte, konnte die Aufholjagd beginnen. Bei unserem Team waren es erneut Julius, Simon, Florian und wechselweise auch die beiden Kreisspieler, Daniel x2, die für die Ausrufezeichen sorgten. Nicht vergessen darf man bei der Aufzählung auch unsere beiden guten Goalies, Micha und Moritz sowie den momentan etwas nach Form suchenden Nils, der sich aber immerhin für seinen nimmermüden Zweikampfeinsatz mit dem umjubelten Ausgleichstor zwei Sekunden vor Schluss belohnte. Ein Treffer, der die Emotionen noch einmal beidseitig gründlich durchmixte. Am Ende aber hatten sich alle wieder lieb.

die Bilder aus der Hölle Beuel-Ost...

und bei Thomas Schmidt...


02.03.2019 / 00:00 Uhr
Trainingslager männliche C1-Jugend

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526