• banner tsv bonn 1696
  • banner tsv bonn 1706
  • banner tsv bonn 1692
  • banner tsv bonn 4511
  • banner difense
  • banner tsv bonn 1703
  • banner tsv bonn 1694
  • banner tsv bonn 1695
  • banner tsv bonn 1707
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1693
  • banner f jugend
  • banner tsv bonn 1697
  • banner tsv bonn 1700
  • banner tsv bonn 1691
  • frauen liga 3
  • banner minis 2018 19
  • Athletik
  • Regionalliga Nordrhein Herren
  • Defense
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
  • Taktik
  • Kontaktsport
  • Unser Handballshop
  • Handball - Jugendarbeit
  • Simply the best
  • Team Time Out
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • unsere Minis ...
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von Nubbel. Veröffentlicht in News

Ohne und mit Aschenkreuz

 

Zurück in die wöchentliche Berichterstattung. Vielleicht direkt nach Karneval etwas nüchterner, sachlicher und möglicherweise auch mit einer Prise weniger an Emotionen. Es ist ja schließlich Fastenzeit. Oder vielleicht genau andersrum?

wD1 am 10.03.19 4

die weibliche D1-Jugend ist vorzeitig Kreismeister !

In jedem Fall werden die Beueler Teams zukünftig in einem größeren Maß für die Art und den Umfang der eigenen Spielberichterstattung auf www.tsv-bonn.de verantwortlich sein.

 

Und damit hinein in ein prall gefülltes TSV-Spielwochenende, das in unguter Beueler Tradition bei den Erwachsenen - kurz nach Karneval - leider, leider tatsächlich mehrheitlich von Schutt und Asche geprägt war ...

 

BES-KK: TSV E3 - HSG Geislar-Oberkassel wE 15:7 (8:5)
Coach Chris Gerhartz war mehr damit beschäftigt, die Versäumnisse des Vorabends zu reparieren und das Drittligaspiel der Damen ins SIS hochzuladen, als sich Sorgen um die E3 zu machen. Die hatten mit Antonia, Frieda und Emil wieder prima Unterstützung aus der F-Jugend. Letztgenannter teilte sich mit Fritz die Torhüterposition und sorgte auch im Abgriff für ordentlichen Wirbel. Nach anfänglicher Ladehemmung, wurden die Kombinationen im überwiegend weiblich besetzten TSV-Team mit zunehmender Spielzeit immer besser und auch erfolgreicher.

 

BES-KK: HSG Siebengebirge II - TSV E2 12:28 (7:12)

 E2 am 10.03.2019

 

BES-KL: TV Rheinbach - TSV E1 16:26 (5:15)
Nachholspiel am Aschermittwoch und genauso ungewöhnlich wie der Termin, entwickelte sich auch die Partie. Unruhig, unkonzentriert und mit ganz wenig Spielfluss. Vor allem das Passen lief gar nicht so gut. Die beste Phase erwischten Mika und sein neues Team, so Mitte der ersten Hälfte, in der ausnahmsweise mal alles ziemlich rund lief. Das nutzten die TSV-Kinder prompt zur frühen Vorentscheidung. Als Teamchefin Paula nach dem Seitenwechsel das Prellen untersagte, ging das zuvor gute Spiel leider Flöten und es erfror zu Standhandball mit vielen Ballverlusten, ohne damit aber den grundsätzlichen Ausgang zu gefährden.

 

 E1 am 10.03.19 1

BES-KL: HSG Siebengebirge - TSV E1 12:37 (4:19)
Das war um einiges besser, als noch am vergangenen Mittwochabend. Es gab zwar immer noch ein paar vereinzelte Momente, in denen sich Paulas Schützlinge nicht viel bewegen wollten, nachdem sie den Ball abgespielt hatten oder Momente, in denen die Kids nicht richtig kombinieren wollten, aber die restliche Zeit hat das TSV-Team sehr gut zusammengespielt und auch gut gedeckt. Das Positive überwog dann doch deutlich. So geht es also langsam auf die Crunchtime der Saison zu.

E1 am 10.03.19 2

 

BES-KL: TSV wD2 - TuS Niederpleis 20:21 (9:9)
Ein Spiel, das von Anfang bis Ende immer knapp blieb - schade, dass es nicht zum Unentschieden reichte. Carmen und Aurela feuerten aus allen Rohren. Freja machte ihre Sache im Tor prima. Zwei torgefährliche Spielerinnen allein waren leider ein kleines Stück zu wenig, um Punkte zu holen - die "zweite Reihe" darf da noch heranreifen, sollte sich aber auch mehr zutrauen.

 

 

wD1 am 10.03.19 1

BES-KL: HSG Siebengebirge - TSV wD1 18:24 (10:12)
Ihr wollt einen restlos begeisterten D-Jugendchef im O-Ton lesen? Kein Problem, hier schreibt Tobias Joeres:

"Zuschauer und Trainer waren völlig von den Socken - was war das denn bitte für eine grandiose Leistung ?!!! Ein unglaublicher Sahne-Tag in einem dramatischen Spiel, wie es ihn vermutlich nur alle paar Jahre mal gibt. Und das auch noch ohne zwei Stammspielerinnen. Man merkte den Beueler Mädchen an, dass sie unbedingt gewinnen wollten und so wurde in der defensiven 1:5-Abwehr sehr aufmerksam und sehr beherzt vor allem gegen körperlich teils überlegene Spielerinnen zugepackt. Gerade der 4-er-Block, mit Fenna, Helene, Marissa und Paula, stand vorbildlich wie eine Festung und über die volle Distanz von 40 Spielminuten. Besonders Fenna dürfte ihrer Gegenspielerin mit ihrer konsequenten Abwehrleistung nachhaltig in Erinnerung bleiben!

Ana vertrat die kranke Stammtorhüterin Jule toll und fischte in der ersten Halbzeit so einige gefährliche Bälle weg. Greta, normalerweise ein sehr wichtiger Dreh- und Angelpunkt in der Mannschaft, verletzte sich zuvor am Finger und musste schon nach wenigen Minuten passen, bot sich dann aber in der zweiten Halbzeit mit Melanie Kusch´s Zauber-Tapeverband (danke Melanie und gute Besserung an Greta!) für´s Tor an und machte ihre Sache ebenfalls hervorragend!

 wD1 am 10.03.19 2

Vorne machte sich unser breiter Kader bezahlt - alle Spielerinnen sorgten für richtig viel Alarm mit wunderschönen Kombinationen, was es der HSG sehr schwierig machte, sich auf uns einzustellen. Vor allem Marissa und Ana netzten mit ordentlichem Zug zum Tor, aber auch Paula, Lara, Isabel und Helene steuerten sehr wichtige Treffer bei. Die Angriffe waren meist gut vorbereitet und fast jeder Torwurf saß heute bombensicher. Eine ganz tolle, vorbildliche Mannschaftsleistung, auf die das Team sehr stolz sein darf und sich so nun vorzeitig, wie auch absolut verdient Kreismeister 2019 nennen darf.“

wD1 am 10.03.19 3

Herzlichen Glückwunsch dazu an unsere weibliche D1-Jugend !!! Und der Weg geht ja noch bei der HVM-Talentiade weiter. Man darf gespannt sein, was wir noch alles von diesem frischen TSV-Team zu sehen und zu lesen bekommen...

 

 

BES-KK: Poppelsdorfer HV - TSV D3 13:13 (6:5)
TSV-Trainer Olli Funder war voll des Lobes. Über das Spiel insgesamt, aber auch über seine sieben Spieler. Michi war wieder ein zuverlässiger Keeper, wobei auch seine Vorderleute kräftig mithalfen, den PHV bei nur 13 Treffern zu halten. Die Rückraumspieler Mateo und Fabian kombinierten prima mit Tom am Kreis und auch Marin sorgte für viel Betrieb. Insgesamt ein verdienter Auswärtspunkt für die Beueler Jungs.

 

BES-KL: TSV D2 - HSV Troisdorf 17:17 (13:6)
Sehr holpriges Spiel der D2, was sicher auch ein wenig daran lag, dass Franz schon auf dem Weg zu seinem eigenen Spiel nach Duisburg war. Bernd und Volkmar teilten sich dankenswerterweise den Betreuerjob. Mit vielen Spielern aus der E1 war es zwar nicht ein babylonisches Sprachengewirr, aber irgendwie fehlte es doch an Struktur und spielerischem Verständnis. Immerhin rettete man nach glasklarer Führung zur Halbzeit noch so eben ein Unentschieden.

 

BES-KL: SV Rot-Weiss Merl - TSV D1 18:28 (6:14)
Doppelschicht für die D1 am Wochenende. Teil 1 nutzte Franz ein dazu, das Tempospiel ein wenig zu variieren und auch die Aufstellung etwas zu verändern. Hierbei konnte sich insbesondere Tobi Suthhof im Rückraum positiv empfehlen.

 

BES-KL: HSG Siebengebirge - TSV D1 20:29 (5:13)
Teil 2 der D1-Doppelschicht dann am Sonntag, der natürlich im Hinblick auf die anvisierte Teilnahme an der HVM-Talentiade wesentlich wichtiger war. Und die beiden Beueler Coaches, Franz und Flo, waren über die Anfangsviertelstunde ihres Teams sogar richtig begeistert, in der die TSV-Kinder hoch konzentriert, fast fehlerfrei, mit viel Druck in Abwehr und Angriff eine frühe Vorentscheidung erzwangen. Allerdings war der weitere Spielverlauf im Gefühl des sicheren Sieges alles andere als toll. Trotzdem ein ganz wichtiger Auswärtssieg der D1.

HVM-OL: HSG Euskirchen - TSV wC 21:23 (10:9)
Trainerin Maja war in der ersten Halbzeit der Verzweiflung nahe. Die schlechte Chancenverwertung war eklatant und verhinderte eine klare Beueler Halbzeitführung. HSG-Torfrau Laura Hübert war die Heldin der ersten 25 Minuten. Aber auch die TSV hat zwei gute Keeperinnen und Merle feierte nach dem Seitenwechsel mit vielen Paraden ein sehr erfolgreiches Comeback. Und auch im Angriff war das Visier endlich schärfer justiert. Ohne die verhinderte Chiara rückten Adrijana, Annika und auch die ausgeschlafene Marsha in den Mittelpunkt des Geschehens und sicherten am Ende einen verdienten Auswärtssieg der TSV.

 

BES-KK: JSG mC4 - TuS Niederpleis ???

 

BES-KL: JSG mC3 - HSG Geislar-Oberkassel 33:32 (11:15)

 

BES-KL: TV Rheinbach II - JSG mC2 12:32 (6:13)

 

HVM-OL: JSG mC1 - JSG Gelpe/Strombach 36:29 (17:16)
Die Oberbergische JSG war für die Bonner Spielgemeinschaft ein starker und unangenehmer Gegner, wobei insbesondere der fulminant treffende Rückraumshooter, Mats Neuhoff, für großes Kopfzerbrechen in der heimischen Abwehrreihe sorgte. Die Umstellung durch JSG-Trainer Julius auf eine „3:2:1-Formation“ nach rund 20 Spielminuten, sorgte für etwas Linderung. Jetzt löste es das defensive Kollektiv viel besser. Im Angriff machte Simon nicht nur im Zusammenspiel mit Leo eine prima Partie, wobei Kevin trotz einiger Fahrkarten zum treffsichersten Bonn-Beueler wurde. Die Freude über den verdienten Heimsieg wurde durch das Comeback von Levi nach langer Verletzungspause sehr fein abgerundet. Schön, dass Du wieder dabei bist, aber nix überstürzen.

WHV-RL: TSV wB - TSV Bayer 04 Leverkusen 20:34 (13:15)
Es war schon vorher klar, dass es gegen das Spitzenteam aus Leverkusen nix zu gewinnen gibt. Aber Carina wollte von ihren Mädels sehen, dass sie sich richtig wehren und keinesfalls wieder unter Wert verkaufen. Und das gelang in der ersten Halbzeit eindrucksvoll. Insbesondere „Emil Emilia“ zeigte, dass sie auf dem Weg ist, ein echtes Beueler Mädchen zu werden, das sich halt mit Karneval – UND - Handball auskennt. Starke Vorstellung, wobei auch immer wieder die Kreisläuferinnen, Caro und Paulina, gut in Szene gesetzt wurden. In der zweiten Halbzeit stellte Bayer seine Abwehr humorlos auf 6:0 um, wo gegen dann auch den TSV-Angreiferinnen etwas die Ideen und Möglichkeiten ausgingen. Macht nichts, war trotzdem eine sehr ansprechende Leistung. Ebenfalls sehr erfreulich war das Comeback von Sarah nach langer Verletzungspause. Welcome back!

 

BES-KL: JSG mB2 - TSV Feytal 23:20

 

HVM-OL: JSG mB1 - JSG Gelpe/Strombach 28:27 (12:14)
Knapper und hart erkämpfter Sieg der mB 1 gegen Gelpe/Strombach. Die Mannschaft der Trainer Janssen und Bullerjahn mussten den Oberbergischen Gästen lange hinterher laufen. Erst mit verbesserter Wurfquote wendete sich das Blatt. Grade Henri von Rechtsaußen steigerte sich hierbei deutlich, wobei der entscheidende Treffer fast mit der Schlusssirene Finn Weber vorbehalten war.

 

HVM-OL: HV Erftstadt - TSV wA 15:25 (6:12)
Trainerin Paula meinte, dass das Spielniveau deutlich Luft nach oben hatte. Ihren Mädels bescheinigte sie aber trotzdem eine solide Leistung mit ständiger Führung und einer guten Mittelspielerin Birthe, bei der meist klug die Fäden zusammenliefen. Oft führte der Übergang auf zwei Kreisläuferinnen zum Erfolg, wobei sich Lynn, Jenny und Luzie diese Schlüsselpositionen teilten. Über die sehr gute Torfrau Mara ging es zudem flott in die erste oder zweite Welle nach vorne, wobei auch Barbara erfreulich positiv auf sich aufmerksam machen konnte.

 

HVM-LL: JSG mA1 - CVJM Oberwiehl 25:28 (14:14)
Die A-Jugend hat ihr letztes Spiel in dieser Saison gegen den immer noch verlustpunktfreien Tabellenprimus aus Oberwiehl gespielt. Die Ausgangslage hierzu war alles andere als gut, denn die Junioren von Coach Peter Brück mussten ohne Kreisspieler auskommen, hatten nur zwei Rückraumspieler auf dem Zettel, dafür aber vier Außen dabei. Unterstützung kam aus der B1 von Tobi und Lucas, die ihre Sache sehr gut gemacht haben. Nach etwas holprigen Start und einem zwischenzeitlichen 4-Tore-Rückstand, konnten die JSG im Verlauf der ersten Halbzeit sogar noch in Führung gehen. Zur Pause stand dann ein gerechtes Unentschieden. Die zweite Halbzeit startete Bonn ebenfalls konzentriert, hinten wie auch vorne. Vor allem durch Einläufer konnte man die starke Gästeabwehr immer wieder vor Probleme stellen und Tore erzielen. Am Ende hat es dann leider doch nicht für einen Punkt gereicht, weil dem Brück-Team ein paar Alternativen sowie Ausdauer und Konzentration fehlten. Dadurch kam es dann am Schluss zu ein paar unnötigen Fehlpässen und in Folge zu sicheren TG’s der Gegner. Alles in allem war das aber ein sehr schöner Abschluss einer insgesamt eher durchwachsenen Saison unserer A-Junioren.

 

BES-KK: VfB Schleiden - TSV 4. Männer 33:23 (14:13)
Wegen der Neuorganisation der Ligen auf Kreisebene, hat das Spiel der 4. Herren in Schleiden wohl das Prädikat „Abstiegskrimi“ verloren. Aus der 2. Kreisklasse wird dieses Jahr keiner absteigen. Wegen dem wütenden Sturmtief „Eberhard“ verteilte sich der Kader von 10 Spieler inklusive Trainer auf nur zwei Autos, was zumindest auf der Hinfahrt geklappt hat. Die erste Halbzeit konnte die „Vierte“ noch ausgeglichen gestalten. In der zweiten Halbzeit ermöglichte die TSV den Gastgebern durch mehrere vermeidbarer Fehler und den darauffolgenden Kontern, schnell eine 5-Tore-Führung. Davon erholten sich die älteren Beueler Herren dann auch leider nicht mehr.

 

BES-KL: TSV 3. Frauen - SV Rot-Weiss Merl   abgesagt, Ersatztermin noch nicht bekannt

Bereits am Dienstag, vor dem Ende der offiziellen Session, zeichnete „Meckenheim rut-wieß“ den Spielbericht mit dem Aschenkreuz: nicht genug gesunde Spielerinnen. Jetzt suchen sie in Beuel nach einem realistischen Wochentagstermin, was angesichts des picke-packe vollen TSV-Trainingsplanes ein extrem anspruchsvolles „Such- und Findspiel“ werden dürfte.

 

BES-KL: TuS Niederpleis II - TSV 3. Männer 29:30 (14:18)
Knapper Auswärtssieg in Niederpleis. Nach dem der Handballkeis Bonn-Euskirchen-Sieg in der vergangenen Woche die Abstiegsregelung in allen BES-Ligen ausgesetzt und eine Neuordnung ihrer Spielklassen beschlossen hat, spielt es sich natürlich auch für unsere „Dritte“ wesentlich entspannter. Jetzt gewinnt man sogar auswärts eine enge Partie ohne Harz! Coach Totti meinte, dass es seine Schützlinge vom Spielverlauf her am Ende eigentlich unnötig spannend gemacht haben. Trotzdem war Eberhard natürlich hoch zufrieden und lobte sein torgefährliches Trio mit Alex, Koen und Marvin, die es zusammen immerhin auf stolze 21 Feldtreffer brachten.

 

HVM-OL: TSV 2. Frauen - 1. FC Köln II 31:29 (19:16)
Ein gutes Spiel der 2. Damen, die damit gut aus der Session gekommen sind. Auch wenn wir es Coach Frank Liepold am Ende naturgemäß unnötig spannend fand. Seine Mannschaft eroberte mit einer agilen „3-2-1 Abwehr“ viele Bälle und konnte sich damit flott nach vorne kombinieren. Insbesondere Anna Hommen hat das Spiel von der Rückraum Mitte gut gelenkt. Zudem stimmte die kämpferische Einstellung. Endlich wieder ein Sieg und der war auch absolut verdient.

HVM-LL: TuS Königsdorf - TSV 2. Männer 27:22 (15:10)
TSV-Trainer, Olli Braun, sah die Leistung seiner Mannschaft im vermeintlichen Spitzenspiel noch unerfreulicher als das Ergebnis. Aber fair und analytisch gab er zu Protokoll:

„Unsere Trainingswoche war eigentlich gut und intensiv. Aber offenbar liegt uns Königsdorf nicht. Verdienter Sieg, aber keine Überleistung der Frechener. Sie haben unsere Fehler effektiv genutzt und hatten mit Marius Löwe heute auch den eindeutigen Unterschied-Spieler. Unsere „3:2:1“ war langsamer als der Ball, hat zudem nicht kollektiv gearbeitet und auch noch weitestgehend kontaktlos gespielt. Folge: keine Ballgewinne. Der Angriff musste dann immer wieder behäbig aufbauen und wirkte dadurch oft wie ein zahnloser Tiger. Es ist uns viel zu selten gelungen, die Königsdorfer Abwehr zu teilen und deren Spieler zu isolieren. Wenn doch, haben wir uns im 1:1 nicht durchgesetzt und/oder verworfen. Nach einem 1:5-Fehlstart, war schon in der 7. Spielminute die erste Grüne Karte fällig. Nach 20 Minuten hieß es 12:6 und im zweiten Team Time Out habe ich auf 6:0 umgestellt. Das hat sogar bedingt gefruchtet, denn wir bekommen in den restlichen 40 Minuten nur noch 15 Tore, aber eine gute Abwehr war das trotzdem nicht. Und besonders kurz vor der Halbzeit haben wir gute Chancen liegen gelassen, um eventuell eine echte Trendwende einläuten zu können.

In der zweiten Hälfte hatte ich dann nie das Gefühl, dass wir noch gewinnen: Fehlpässe auf Fußgelenkhöhe, Fahrkarten frei vor dem Torwart - das ganze Programm -inklusive Stürmerfouls und Zeitstrafen. Wir hätten vermutlich 120 Minuten spielen können und es wäre nix grundlegend anderes passiert. Immerhin haben wir die zweite Hälfte unentschieden gespielt.

Danke nochmals an Goalie, Jan Schäper, der uns die letzten Spiele unterstützt hat und sich jetzt für längere Zeit nach Kanada verabschiedet: - viel Spaß, Jan!“

 

DHB 3. Liga: TSV 1. Frauen - VfL Oldenburg II 19:22 (11:11)
Fulmianter Start der TSV mit einer 6:1 Führung. Schnelles Spiel, mutige Aktionen und sicherlich auch eine ordentliche Portion an Wurfglück. Nach einer Auszeit von Oldenburg und einigen Spielerwechseln auf VfL-Seite wendete sich das Blatt. Nun konnten sich die Beueler Mädchen kaum noch Wurfmöglichkeiten erarbeiten - Ballverluste und der Ausgleich waren die Folge. Bis zum Pausenstand von 11:11 stabilisierte sich das rechtsrheinische Spiel wieder etwas. Bis dahin attestierte Coach Jochen seinen Frauen ein durchaus gutes Spiel, aber auch noch mit deutlicher Luft nach oben.

Auch die zehn Minuten nach dem Seitenwechsel waren noch O.K., mit einer soliden Torfrau Helena im Kasten. Dann wurden die heimischen Angriffsbemühungen aber immer zäher. Es fehlte an Rückraumgefahr und leider auch an Toren von den Außenpositionen. Als oft letzte Alternative blieb - wie so oft - das Anspiel an den Kreis. Manchmal gut, manchmal eher schlecht, aber im Paket dann in jedem Fall zu wenig, wenn man im Schlussdrittel fast nur über eine Position den Erfolg sucht. Da fehlte dann in der Crunchtime einfach eine gute Position Mut, wobei man keiner Spielerin einen persönlichen Vorwurf machen darf. Gekämpft haben sie bis zur letzten Minute. Unter dem Strich bleibt in jedem Fall eine wieder etwas unnötige und ernüchternde Niederlage. Aufgeben will in Beuel aber niemand, egal was die Tabelle sagt. Es sind schließlich noch fünf Drittligapartien zu genießen.

 

WHV-RL: HC Wölfe Nordrhein - TSV 1. Männer 29:26 (15:13)
Undankbare Aufgabe für Co-Trainer Benni Maus bei seinem Pflichtspieldebüt auf der Beueler Bank, weil David mit einer Auswahlmaßnahme unabkömmlich war. Und es kam, wie es kommen musste. Ekeliges Spiel, nix aus der Feinkostabteilung, halt Duisburger Bratwurst mit KöPi. Natürlich hatte Leitwolf Alex Tesch seinem Rudel eine strikte 6:0-Abwehr verordnet, die Bullerjahn, Palmen & Co. so überhaupt nicht schmeckte. Insgesamt provozierten die Duisburger damit hart aber fair satte 17 rechtsrheinische Fahrkarten und nochmal 11 technische Fehler obendrauf. Zudem stand leider auch die Beueler Abwehr nicht sattelfest. Die Zweikampfführung war teilweise schlecht und auch das Aushilfsverhalten hat nicht gepasst. Besonders gegen den torgefährlichen Yannick Kamp kam die TSV immer wieder zu spät. Da konnte lediglich Luca Bohrmann mit 100-prozentiger Trefferquote von Linksaußen mithalten, der aber mit zunehmender Spieldauer, wie seine Mitspieler, berechenbar wurde. Mal sehen, ob das Team nächste Woche im Derby gegen Rheinbach eine Reaktion zeigt und Wiedergutmachung betreiben kann.

 

 

 

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526