• Unsere Minis
  • Echte Fründde ...
    Echte Fründde ...
  • Kampfgeist
    Kampfgeist
  • Handball begeistert
    Handball begeistert
  • Jugendarbeit der TSV Bonn rrh.
  • für ein friedliches Miteinander
    für ein friedliches Miteinander
  • Taktik
    Taktik
  • sich durchsetzen ...
    sich durchsetzen ...
  • Tempo
    Tempo
  • Handball
    Handball
  • Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
  • Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
  • ...stonn zesamme!
    ...stonn zesamme!
  • bedingungslos
    bedingungslos
  • ein Team
    ein Team
  • Dronninglund Cup 2022
    Dronninglund Cup 2022
  • Tooooor
    Tooooor
joomla templates top joomla templates template joomla

Beueler Update: Handball made in rrh.

Geschrieben von der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Veröffentlicht in News

BES-Kreispokalfinale

BES Kreispokal Männer

TSV-Männer unterliegen „zuhause in Kuchenheim“ dem Lönenbacher TV 29:33 (17:15)

Eigentlich war die Kreispokalrunde in dieser Saison ja bekanntlich das Baby der Zweiten, doch im Endspiel bekam Alex, in diesem Fall sogar als Spielertrainer unterwegs, nicht so recht eine Mannschaft zusammen. Trotzdem versammelte Schöneseiffen am Dienstagabend in der Peter-Weber-Halle zu EU-Kuchenheim eine durchaus schlagkräftige Beueler Mannschaft, weil die sich ungefähr im Verhältnis fifty-fifty aus Erster und Zweiter zusammensetzte. Die ungewöhnliche Kombi spielte eine Halbzeit lang durchaus passabel und führte zum Seitenwechsel nicht unverdient. Alex gab später Abstimmungsprobleme im Innenblock und fehlende spielerische Führung im Angriff als Gründe für die verdiente Niederlage zu Protokoll, die sich leider schon zeitig um die 45. Spielminute herum andeutete.

 

Aber natürlich war hauptsächlich auch die gute Leistung von Oberliga-Aufsteiger Palmersheim verantwortlich, wo Ausnahmespieler Rene Lönenbach zwar „lediglich“ acht Feldtore erzielte, zudem aber noch läppische fünf TG‘s und fünf verwandelte Siebener „on top“ setzen konnte. Das zukünftige Team von Clemens Maeser, der sein Abschiedsspiel im TSV-Trikot wohl schon bestritten hat, konnte sich außerdem noch auf den ebenfalls sehr stark agierenden Nils Schouren im rechten Rückraum verlassen.

Am Ende hatte die zusammengewürfelte rechtsrheinische Equipe auch nicht mehr den bedingungslosen Willen, in dem Finale nochmal für eine Wende zu sorgen. Verständlich. Immerhin reichte es in den letzten 10 Minuten noch für eine akzeptable Resultatverbesserung. So ging der BES-Pott verdientermaßen in das Voreifel-Mecca, im berüchtigten Orts-Dreieck zwischen Kuchenheim, Flamersheim und Odendorf.

 Herzlichen Glückwunsch an den TV Palmersheim !

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900