• Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
  • ...stonn zesamme!
    ...stonn zesamme!
  • Unsere Minis
  • Handball begeistert
    Handball begeistert
  • sich durchsetzen ...
    sich durchsetzen ...
  • Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
  • bedingungslos
    bedingungslos
  • für ein friedliches Miteinander
    für ein friedliches Miteinander
  • Dronninglund Cup 2022
    Dronninglund Cup 2022
  • Jugendarbeit der TSV Bonn rrh.
  • Handball
    Handball
  • ein Team
    ein Team
  • Echte Fründde ...
    Echte Fründde ...
  • Tooooor
    Tooooor
  • Kampfgeist
    Kampfgeist
  • Tempo
    Tempo
  • Taktik
    Taktik
joomla templates top joomla templates template joomla

Blaugelbes Update 2021 / 2022 - weibl. B-Jugend

Geschrieben von Peter am 30..08.2021. Veröffentlicht in Jugend 2021/22

Die TSV-Saisonvorschau der weiblichen B-Jugend

tsv logo  weiblich

Heiter bis wolkig

Fast ein verdammtes Handballjahr lang war Funkstille. Nix, kein einziger geworfener Ball. Furchtbar!

 

Jetzt reicht es! Allerhöchste Zeit für die einzigartige Saisonvorschau rrh. Wir machen Dich fit für die (hoffentlich) in absehbarer Zeit beginnende neue Saison. Freu Dich drauf! Nur hier. Nur exklusiv bei www.tsv-bonn.de

Ab sofort bis zum Saisonbeginn (August/September) spuckt unser "online-Käseblättchen" wieder die Neuigkeiten zu allen Beueler Teams aus - trotzig, hoffnungsvoll und zukunftsorientiert. Rechtsrheinische Fakten, Gerüchte, Klatsch und Tratsch komprimiert in einer blaugelben Saisonvorschau pro Mannschaft. Freu Dich drauf! Nur hier. Nur exklusiv bei www.tsv-bonn.de

 

Heute: Die weibliche B-Jugend der TSV - Heiter bis wolkig

„It feels so good!“ Wann bitteschön konnte die TSV letztmalig eine personell und qualitativ gut sortierte weibliche B-Jugend stellen? Allein schon diese Tatsache sagt viel aus über die gute Ausgangsposition der weiblichen B-Jugend vor dem Handballjahr 21-22. Es stimmt die Quantität, aber auch die Qualität der Beueler Mädchen der Jahrgänge 2005/2006. Die Versuchung lag da nahe, es mit den Mädels auch in der Qualifikation zur Nordrheinliga zu versuchen. Doch dafür hätte man eine Zweite melden müssen, worauf Mädchenwartin Maja Klingenberg dann doch ganz bewusst verzichtete, um früh den Druck von den insgesamt 25 Spielerinnen (theoretisch auf dem Papier) zu nehmen. Dann lieber den Weg der Kontinuität wählen. Gut trainieren, viel an der individuellen Ausbildung arbeiten und in der Oberliga Mittelrhein (TSV wB1) gute Spiele auf gehobenem Niveau abliefern, ohne bei einer möglichen Regionalligaqualifikation (wie in der Vergangenheit schon passiert) wieder überfordert zu werden.

Die Voraussetzungen für eine zumindest solide Saison scheinen darum tatsächlich gut zu sein, auch wenn die Trainingsbeteiligung vor und in den Sommerferien etwas stotterte. Nicht ganz so unrund, wie bei der weiblichen C-Jugend, aber definitiv auch nicht gut.

Tatsächlich große Ansprüche werden bei diesem Konzept und bei der aktuell sehr soliden Gesamtlage der Rechtsrheinischen im weiblichen Jugendbereich besonders an das Trainerinnenteam gestellt. Die TSV ist einer der wenigen Vereine, die den weiblichen Bereich (noch) durchgängig gut besetzt hat. In allen Jahrgängen gibt es Spielerinnen, die sehr talentiert sind und kontinuierlich auf gehobenem Niveau gefördert werden sollten und regelmäßig spielen müssen. Betrachtet man die Seniorenteams 1 und 2 etwas genauer, so scheint es sinnvoll zu sein, mit genau den Jahrgängen 2008 bis 2003 schon jetzt einen mittelfristigen Umbruch einzuleiten. Dafür darf das Training halt keinesfalls stupide von der Ersten oder der Zweiten abgekupfert werden, sondern es muss noch ganz klar die individuelle Ausbildung im Vordergrund stehen.

Das wird Maja Klingenberg an der Spitze des Trainerinnenteams genauso sehen und dürfte auch für die Vorgabe der Trainingsinhalte genau die Richtige sein. Ihr zur Seite stehen mit Carina Lübcke, Newcomerin Vanessa Frings und nicht zuletzt auch der fleißigen Nathalia Hagemann, ein junges und sehr engagiertes Team, dass aber durchaus selber noch unter dem Aspekt „train the Trainer“ bei der B aktiv ist.

Die Aussichten sind wohlig heiter bis wolkig. Guter Jahrgang, gute Trainerinnen. Mit Weitsicht, Ehrgeiz und Spaß in eine erfolgreiche B-Jugendsaison 2021/2022.

Echte Fründinne stonn zesamme ! „That keeps me satisfied.“

 

TSV Bonn rrh. – weibliche B-Jugend – Saison 2021/2022

Spielerinnen (Stand: Ende August 2021)

Charlotte Brunnemann, Marsha Gresser, Helene Hahlen, Isabel Kallmeyer, Hanin Keshta, Lara Kusch, Jule Lang, Luise Lang, Fine Meincke, Anna Neußer, Henriette Nick, Hanna Raabe, Kati Schäfer, Fenna Schlummer, Paula Schmidt, Greta Schmitt, Frieda Schnell, Greta Schwarz, Lilli Simon, Svea Thiedemann, Merle Westebbe und Clara Wolf.

… sowie aus der C-Jugend

Ana Krajina, Marissa Morel und Minita von Damm.

 

Das Trainerinnen Team

Vanessa Frings, Nathalia Hagemann, Maja Klingenberg und Carina Lübcke,



Die Ansprechpartner in der TSV-Handballabteilung
http://www.tsv-bonn.de/index.php/ansprechpartner

 

 


24.05.2022 / 20:30 Uhr
TV Palmersheim - TSV Bonn rrh. Herren

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900