• Kampfgeist
    Kampfgeist
  • Tempo
    Tempo
  • Handball begeistert
    Handball begeistert
  • Echte Fründde ...
    Echte Fründde ...
  • bedingungslos
    bedingungslos
  • Taktik
    Taktik
  • für ein friedliches Miteinander
    für ein friedliches Miteinander
  • Dronninglund Cup 2022
    Dronninglund Cup 2022
  • Tooooor
    Tooooor
  • Handball
    Handball
  • Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
  • sich durchsetzen ...
    sich durchsetzen ...
  • ...stonn zesamme!
    ...stonn zesamme!
  • Jugendarbeit der TSV Bonn rrh.
  • Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
  • ein Team
    ein Team
  • Unsere Minis
joomla templates top joomla templates template joomla

Blaugelbes Update: Handball made in rrh.

Geschrieben von Members only am . Veröffentlicht in News

 Letztes Heimspielwochenende

Rappen

In welchem Ort verbrachte die "Fünfte", nebst Gattinnen, heuer ein Romantic-Wochenende?

Kleiner Tipp: der Hotelierssohn wohnt immer noch im Dachgeschoss

 

Inhaltsverzeichnis[Verbergen]

HVM-OL-Abstiegsrunde: Turnerkreis Nippes - TSV 2. Frauen 22:21 (11:12)

Richtig was los im Nippeser Tälchen, so mit Musik, Grill und lecker Kölsch vom Fass. So wie einst ein richtig fetter Heimspieltag in der RingArena. Nä, wat wor dat fröher schön … Könnt Ihr Euch erinnern? Trotz der überragenden Atmosphäre hätte es für die TSV durchaus mehr sein dürfen. Aber nur Julia und Kathi wollten die Kölner Party richtig crashen. Zu wenig und so mussten sich Nici und Alex mit einer Niederlage in den (vorlüufigen?) Trainerinnen-Ruhestand verabschieden.

Wie bereits seit längerem bekannt, wird TSV-Trainerin Alex Eich und Nicole Magiera nämlich ihre in freundschaftlicher Verbundenheit übernommenen Ämter mit diesem Spiel leider niederlegen. Die Oberliga-Damen werden sicher für einen gebührenden Abschied sorgen. Danke Alex und Nici, für Eure zuverlässige Arbeit bis hin zum sicheren Klassenerhalt.

Mit Tobias Swawoll konnte Frauenwartin Kathi unterdessen bereits einen Nachfolger präsentieren. Die „Zweite“ ist für den 26-jährigen B-Lizenz-Inhaber ist es die erste Trainerposition im Seniorenbereich. Für den angehenden Lehrer war es außerdem eine Grundvoraussetzung, dass er die Trainerverpflichtungen bei der Bonner JSG mit D1- und C1-Jugend selbstverständlich parallel fortsetzt. Wir wünschen Tobi viel Erfolg bei einem durchaus erfüllten Handballleben.

 

HVM-VL-Abstiegsrunde: TSV 2. Männer - TV Rheinbach II 27:24 (16:10)

Der vorletzte Schritt der Zweiten auf dem Weg zum Klassenerhalt? Bei noch einem ausstehenden Spiel, liegt die TSV auf Tabellenplatz zwei, zwei Punkte vor dem Dritten, dem Polizei SV Köln als letzten Verfolger und hat den direkten Vergleich mit den Kölnern längst klar für sich entschieden. Absurderweise zählt aber das Torverhältnis aus der gesamten Hin- und Rückrunde in dieser zweigeteilten und völlig zerrütteten Verbandsligasaison. Crazy! Sicherlich wird sich der HVM in Sachen Modus seine Gedanken im Hinblick auf die Saison 2022/2023 machen müssen.

Das Spiel gegen die Rheinbacher Zweite darf man unter der Rubrik „Arbeitssieg“ verbuchen. Erst als sich Jens Fiedler in der Anfangsphase ausgepowert hatte, bekam die TSV auch dank einiger Korrekturen von Alex das Spiel in den Griff. Thomas Behr wurde einmal mehr erfolgreichster Torschütze der Blaugelben, aber auch Erik Weisleder machte ein auffälliges Spiel. Kleiner Nachtrag zur letzten Partie der Zweiten gegen den TuS Rheindorf: da hat die Redaktion doch glatt die überragende Leistung von Jakob Kutzschbach einfach verschwiegen. Sorry, Jakob!

Zurück zur Situation der Zweiten im Abstiegskampf, der nach dem Stand der Dinge noch ein Punkt, um auch theoretische den Sack zuzumachen. Um das final mit dem HSV Bocklemünd klären zu können, fehlt aber immer noch ein Termin für das Nachhol-Heimspiel. Zumindest hier sollten schleunigst Fakten geschaffen werden.

 

NRL: TSV 1. Frauen - SC Fortuna Köln 30:27 (14:16)

Letztes Heimspiel für die Beueler Mädchen und das gestaltete sich erneut wieder durchaus unterhaltsam. Mit Emilia Bouveret, Mariessa Heyne und Paula Ohm fehlte es Trainer Benni Maus nicht nur in der Breite, sondern natürlich auch an Qualität. Ähnlich wie zuletzt im Heimspiel gegen Alderkerk, hatte die TSV auch diesmal einen guten Start, verteidigte anständig und kam flott zu Tempogegenstößen. Das versandete dann aber in Richtung Halbzeit immer mehr, auch, weil Gästekeeperin Julia Zander an alter Wirkungsstätte eine prima Partie ablieferte. Zur Halbzeit lagen die Mädels aus der Kölner Südstadt darum leistungsgerecht vorne.

Nach dem Seitenwechsel sackte das Niveau zunächst beiderseits kräftig in den Keller, wobei die Fortuna bis Mitte der ersten Halbzeit teilweise mit +4 die Nase im Wind behielt. Comebackerin Nadine Döhmer setzte dann nach ihrer Einwechslung neue Impulse im Beueler Angriffsspiel und spätestens als Marie beim Stande von 22:22 einen Siebenmeter von Alina Cartus parierte, waren die Zeichen auf eine Wende gesetzt. Die wurde dann insbesondere über die rechtsrheinischen Außenspielerinnen finalisiert. Leo Radimsky links gewohnt treffsicher und flink, aber auch über rechts zeigte Frazisks Meckelmann eine brettstarke Leistung und hatte in Lilo von Menem die perfekte Frau im Backround. „Young Women of the Match“ wurde allerdings Sarah Rezeian, der Spiele gegen die Kölner Fortuna offensichtlich liegen, denn wie schon im Hinspiel lieferte Sarah ein richtig starkes Brett ab und avancierte e diesmal - nicht zufällig – sogar zur erfolgreichsten Beueler Torschützin.

Mit einem Sieg bei Adler Haan im letzten Spiel der Regionalligasaison, könnten die Beueler Mädchen am nächsten Mittwoch ihren 3. Tabellenplatz endgültig zementieren, womit für das Team von Coach Benni Maus definitiv ein guter Abschluss gefunden wäre.

 

NRL: TSV 1. Männer - HC Weiden 2018 38:29 (18:13)

islam elnoamany

Sehr solide Beueler Leistung in einem flotten Spielchen, das sicher ein paar Zuschauer mehr verdient hätte. Überhaupt, unter Frank Berblinger wird kein Spiel so einfach larifari hergespielt, nur weil die Saisonziele längst erreicht sind. Das soll ja durchaus auch mal anders gelaufen sein. Endlich einmal durfte Islam auf der Eins ran und endlich einmal hatte nach langer Durststrecke auch mal wieder ein Keeper echte Aktien am Sieg. Starke Leistung des jungen Ägypters, der damit einmal mehr sein Potential andeuten durfte. Das Elnoamany nach rund 40 Minuten von Krämpfen geschüttelt, wegen falscher Belastungssteuerung, ausgewechselt werden musste - geschenkt. Im Feld enttäuschte eigentlich niemand. Flo drückte der Anfangsphase seinen Stempel auf, Franz und Luca treffsicher über Außen, Bulle weiterhin im Hoch und Dodo mit dem Tor des Monats. Gute Teamleistung und ein verdienter Beueler Sieg in einer jederzeit fairen Regionalligapartie.

weitere Bilder zum Spiel der 1. Herren in unsere Bildergalerie....

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900