joomla templates top joomla templates template joomla

Der Spieltag kompakt vom 11. und 12. Mai 2024

Geschrieben von PB und Patrick Franziska zitiert am . Veröffentlicht in News

"Silber ist Gold wert"
Patrick Franziska, TT Profi

 mA1 am 12.05.2024

 

Impressionen aus Beuel-Ost
Liebevoll gebastelter Pokaltag der HSG Geislar-Oberkassel, der am Ende mit dem BES-Pott für die Gastgeber belohnt wurde. Glückwunsch dazu.

MINIS gesamt 12.05.2024

Foto von der HSG

Doch es gab auch einige blaugelbe Tupfer, beispielsweise durch die Beueler Minis, die sich wie immer, mit ganz viel Spaß und Enthusiasmus unter der Leitung von Interimstrainerin, Tanya Ufer Danke nochmals dafür) in das Turnier reinknieten. Großartig. Leider völlig unverständlich ist mittlerweile die standardisierte Nichtteilnahme der meisten Kids bei den Spielterminen. Lag diesmal hoffentlich nur am langen Wochenende mit Brückentag.

Urkunde Frauen 3

Jetzt auch beurkundet: die Kreismeisterschaft der „Schnitten von der Dritten“.

MVP Fischer

BES-Chef, Max Wessendorf mit Daniel Fischer

Wer sonst? TSV-Capitano Fischi wurde mit über 1000 Stimmen MVP 2024 auf seiner Kreisposition.

 

 

wB1 am 12.05.2024

Nordrhein Qualifikation weibliche B-Jugend
Gruppe I
HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. - HSG Geisllar-Oberkassel I 12:6
HSG Geisllar-Oberkassel I - VT Kempen 23:11
HSG Geisllar-Oberkassel I - Meerbuscher HV 17:5
SV Heißen - HSG Geisllar-Oberkassel I 4:20
HSG Geisllar-Oberkassel I - HSG Refrath/Hand 22:10

Trainerin Nathalia berichtete leicht verschnupft, insbesondere wegen der etwas diffusen Verbandsregeln bei der Qualifikation:

Nach der erfolgreich beendeten Kreisquali auf Platz 1, war das Losglück für Runde zwei leider nicht auf Bonner Seite. Wir erwischen eine von zwei Sechsergruppen, während andere Gruppen zu fünft oder sogar zu viert spielen. Zu allem Übel ist auch noch der schwere Gegner aus Solingen dabei, der die Bundesligaquali verpasst hat. Das Spiel gegen Solingen stand als erstes auf dem Programm, was unsere Mädels stark verunsicherte. Unnötig viel Nervosität führten zu einem schnellen Absetzten der Mannschaft aus dem Bergischen. Schade..., da wäre auch mehr drin gewesen. Aber schnell war klar: jetzt gilt es alles zu geben, um mit 4 Siegen auf Platz 2 zu landen und somit die Nachquali zu erreichen. Das gelang den Mädels mit Bravour. In keinem der folgenden Spiele war ein Sieg in Gefahr. Alle Spielerinnen kamen auf ihre Spielzeiten und trugen zum Erfolg bei. Trotz dieser souveränen Leistung in Kreis- und Nordrheinligaquali, geht es am 22./23.06 in die Nachquali. Auch dort könnten wir auf schwere Gegner, aus der verpassten Bundesligaquali, treffen. Nun heißt es also abwarten und Daumen drücken, um nicht erneut eine solche Gruppe zu erwischen.

wb2 am 12.05.2024

Nordrhein Qualifikation weibliche B-Jugend
Gruppe II
HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. II - HSG Geisllar-Oberkassel II 20:12
HSG Geisllar-Oberkassel II - TSV Bayer Leverkusen 14:14
Mettmann Sport - HSG Geisllar-Oberkassel II 4:13
VfL Rheinhausen - HSG Geisllar-Oberkassel II 12:13
HSG Geisllar-Oberkassel II - V & L Geelen


Auch die wB2 mit Trainer Aki Breme war nicht zufrieden mit der Auslosung und bleibt dennoch weiter im Rennen um die begehrten Oberligaplätze

Hatten es die Mädels der HSG Geislar-Oberkassel 2 bereits in der Kreisqualifikation dermaßen spannend gemacht (wir erinnern uns, es wurden drei Spiele mit jeweils 1 Tor gewonnen), so konnte man fest davon ausgehen, dass diese tolle Mannschaft auch die Herausforderung Nordrhein/Oberliga Qualifikation mit viel Engagement angehen würde. Die Freude wurde allerdings am Tag der Auslosung getrübt, da die Gruppe unserer Mädels eine absolute Spitzengruppe wurde. Mit 3 Erstplatzierten aus den Kreisqualis ein extrem schwieriges Unterfangen. Uns so kam es dann auch. Es wurden 5 Spiele die nur ein Ziel hatten. Irgendwie den vierten Platz zu erspielen. Wurden bei den Spielen gegen Solingen Gräfrath 2 und Metttmann Sport schon Leistungsunterschiede deutlich, so konnte unsere Mannschaft dennoch die Tordifferenz zum direkten Konkurrenten um Platz vier, Bayer Leverkusen, auf Distanz halten. Diese war umso wichtiger als man sich im Spiel der Werkselfen mit dem denkbar engsten Spielergebnis (13:13) trennte. Eigentlich sollte ein Sieg her, aber durch 2 parallele Zeitstrafen und nur 4 Feldspielerinnen auf der Platte in den letzten Spielminuten, war das Unentschieden dennoch ein kleiner Erfolg. Der eingeplante Pflicht- Sieg gegen Rheinhausen, gestaltete sich dann doch wieder super eng, und das Team ging mit +1 als Sieger von der Platte. Im letzten Spiel musste dann gegen den Sieger der gesamten Gruppe (Geleen, NL) ein Spiel her, dass ausschließlich auf die Tordifferenz ausgerichtet war. Und so wurde dieses Spiel erwartungsgemäß verloren, aber durch ein extrem tolle Teamleistung am Ende die Tordifferenz auf Bayer Leverkusen auf +5 Tore herausgespielt.
Enger kann es fast nicht mehr sein und das Fazit muss lauten: wer so mutig, nervenstark und vor allem mit einer unbändigen „never giving up“ Mentalität Handball spielt, dem gehört das größtmögliche Kompliment gemacht. Einfach Mega.
PS: unser aller Dank geht an unsere wahnsinnig tollen Handball-Eltern, die das Team an beiden Tagen sowas von unterstützt haben. Sei es am Zeitnehmertisch oder als lautstarke Gruppe auf der Tribüne.

Es spielten:

Lola (Tor) Anastasia, Maya, Feli, Jonna, Lene, Layla, Hannah, Frieda G., Frida E., Mathilde, Rosa, Nadine, Antonia S., Katharina
Bank: Aki, Hanna, Rosa

 

 

Nordrhein Qualifikation männliche B-Jugend
HC Weiden 2018 - BJSG II 13:16
BJSG II - HSG Wesel 23:9
SG Langenfeld - BJSG II 9:21
TV Alderkerk - BJSG II 9:18
BJSG II - CVJM Oberwiehl 26:12

Ohne Foto, aber die nackten Zahlen sprechen für sich. Regionalliga Aufstieg - wenn - ja wenn die Erste es in die JBLH schafft.

 

 

DHB-Pokal Final 4 männliche A-Jugend

Ausverkauft
Es war im Vorfeld ein organisatorischer Kraftakt biblischen Ausmaßes. Allein über den Verkauf bzw. die Verteilung der nur 800 Karten (Reduzierung gegenüber Viertelfinale), gab es im Vorfeld tatsächlich unzählige Gespräche, Diskussionen und ging einher mit einem zig tausendfachen WhatsApp Hurrikan. Vermutlich hätte die JSG locker die doppelte Anzahl an Tickets absetzen können, widerstand aber aus Sicherheitsgründen jeglicher Unvernunft. Selbst die drei Auswärtsteams, die ja allesamt lange, lange Anreisen auf sich nehmen mussten, nutzten ihr volles Karten-Kontingent aus. So kam es ganz sicher zu einigen Härtefällen und Ungerechtigkeiten, die wir natürlich lieber vermeiden wollten. Sorry dafür !!! 🙏🏻

Anja Bernd am 12.05.2024

Alles im Griff: Anja und Bernd vom Orga Team

Helfer

Gleich geht´s los

Aber mit viel liebevollem Einsatz, toller Kooperation und ganzen LKW-Ladungen voll positivem Stress, bewältigten die JSG-Verantwortlichen mit Bernd Binnenbruck an der Spitze, diesen einzigartigen Event mit Bravour und gaben insgesamt eine erstklassige bundesweite Visitenkarte für den noch so jungen Bonner Handballverein ab. Danke an alle Beteiligten, Danke besonders an die Spielereltern, Danke an jede hilfreiche Hand, Danke an „the Voice Stefan“, Danke an die tollen Fans und abermals auch ein Dankeschön an die HSG Siebengebirge für die sensationelle Kooperation, stellvertretend und völlig verdient sei hier nochmals Schorsch Moitzfeld erwähnt !!!

Stefan Schorsch

The sexiest Voices in Town: Stefan und Schorsch

PV 2 am 12.05.2024

Einen ganz besonderen Service ließ sich der Godesberger TV einfallen, der in der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule ein schnuckeliges Publik Viewing für kartenlose Kids organisierte und damit definitiv den JSG-Innovationspreis des Wochenendes gewann.

PV am 12.05.2024

 

Zum Finalturnier in Oberpleis waren natürlich auch viele Ehrengäste aus Politik, Verwaltung und Sport eingeladen und - zumindest teilweise - auch vor Ort. Aber, ob anwesend oder nicht, hat dieses tolle „Final Four im Exil“ bei diesen Honoratioren hoffentlich weiter das Bewusstsein geschärft, wie wichtig eine zeitgemäße und handballgeeignete Sporthalle in Bonn wäre, um die Entwicklung unserer tollen Sportart nicht weiter zu blockieren. Es ist die Zeit gekommen, wir flehen Euch an, wir beschwören es !!! Jeder Supporter in der Sache ist uns - prominent oder nicht - mit gesundem Menschenverstand willkommen.

Schon vor über 200 Jahren hat der handballuntalentierte Halblinke, JW von Goethe, den Bonnern ins Gewissen geschrieben:

„Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehen.
Indes ihr Komplimente drechselt, kann etwas Nützliches geschehen.“

 

Neue Dreifachhalle im Rechtsrheinischen für die Sportstadt Bonn !!!


J E T Z T die Weichen stellen.


J E T Z T starten.


Nicht morgen, nicht übermorgen, nicht bald, sondern


J E T Z T !!!

HF Bonn

Halbfinale
TV Bittenfeld 1898 - Bonner JSG
19:22 (9:9)
Von gemütlicher Muttertagsstimmung war Schlag 11:00 Uhr nichts mehr zu spüren in der abermals ausverkauften Sunshine Arena in Oberpleis. Der Wahnsinn ging weiter. Diesmal zwar nur über 2x 25 Minuten, dafür aber umso intensiver. Da schlägt jeder Fehler, jedes Gegentor und jede Zeitstrafe nochmal empfindlicher ins Kontor. Und so verlagerten beide Teams ihre Bemühungen auf Grundlage einer guten Defensive, mit extra starken Torhütern. Benedict Starkloff auf Bittenfelder Seite, Moritz Czerwinski im Kasten der Bonner.

Moritz 12.05.2024

Hält der Mo sowieso

Zunächst hatten die lautstarken Gästefans aus dem Schwabenland allen Grund zur Freude, denn zunächst kam das Team von Trainer Dodo Oprea bis zum 5:4 etwas besser aus den Startlöchern. Doch Kämpfer Bent und seine Mitspielen ließen den Kontakt nie abreißen. Jeder einzelne Treffer wurde hart erarbeitet. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bonn gemeinsam mit den Heimfans den Druck und drängte insbesondere mit seiner starken Flügelzange auf die Entscheidung. Zunächst schnürte der wie entfesselt aufspielende

Mathias am 12.05.2024

Mathias aus jeder Position

Rechtsaußen Mathias einen fulminanten Viererpack zum 11:15, der lediglich von einem Siebenmetertor von Finn unterbrochen wurde. Nach dem unvermeidlichen Team Time Out von Oprea, übernahm dann Niklas von links mehrfach erfolgreich Verantwortung.

Niklas 12.05.2024

Wilde Entschlossenheit

Dazwischen immer wieder aufopferungsvolle Abwehrarbeit mit einem fantastischen Moritz im Kasten. Und als Tom Sander in der 42. Spielminute das 20:15 in den Winkel hämmerte, waren die Zeichen endgültig auf Sieg und Finalteilnahme der JSG gestellt. Die Restspielzeit wurde anschließend mehr oder weniger clever, aber erfolgreich bis zum Endstand verwaltet. Für Bonn tatsächlich ein Erfolgserlebnis für die Ewigkeit. Dem TVB von 1898 danken wir für ein begeisterndes und jederzeit faires Halbfinale.

 

Bus Kiel 

THW Kiel - 1. VfL Potsdam
30:22 (14:10)
Nicht nur der Kieler Bus auf dem Sonnenhügel machte Eindruck. Auch auf dem Spielfeld schlug der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters früh und tief stabile Erfolgspflöcke in den Hallenboden. Beeindruckend mit welcher Power und mit welchem Tempo die Norddeutschen unterwegs waren. Das sah verdammt nach echtem Handball „made in Kiel“ aus. Da hatten die ersatzgeschwächten Potsdamer tatsächlich wenig entgegen zu setzen und gerieten schnell auf die Verliererstraße. Doch wer genau hingeschaut hat, wird vielleicht auch den ungekürten „Spieler des Turniers“ entdeckt haben, denn der elffache VfL-Torschütze, Adrian Barbet, gehört eigentlich noch in die B-Jugend und erinnert mit seiner selbstbewussten wie erfolgreichen Spielweise, ein wenig an einen gewissen Michael Damgaard aus Magedeburg. Indes, am verdienten THW-Start-Ziel-Sieg konnte auch der gute Adrian nichts ändern.

Bus Potsdam

Nationalhymne

Von wegen dicke Frau: Miriam Brackelsberg begeisterte mit der deutschen Nationalhymne

Finale
Bonner JSG - THW Kiel
24:31 (10:14)
Das müssen wir nicht lange umschreiben. Herzlichen Glückwunsch an den THW Kiel zum verdienten Sieg des DHB-Pokal(chen). Der THW war in dieser Aufstellung und in dieser Verfassung unantastbar.

Finn am 12.05.2024

Auch für Finn kaum ein Durchkommen

Nur in zwei Phasen des Spiels flackerte ein kleines Lichtlein der Hoffnung auf einen Bonner Sieg, das aber prompt zweimal von den unbeeindruckten Nordmännern mit eiskaltem, salzigem Meerwasser gelöscht wurde. So geriet die JSG nach guten 10 Anfangsminuten erstmals deutlich in Rückstand, als Finn Hoffmann eine Zeitstrafe abbrummte und der THW in dieser Phase gleich viermal das Bonner Unterzahlspiel ohne Torwart gnadenlos konterte (5:11, 19`).Nach dem Seitenwechsel schaffte es das Team der Trainerkombi Palmen / Benninghoff-Lühl, sich mit großem Aufwand nach den Treffern von Jakob zum 14:16 (31.) und Bent zum 15:17 (33`) wieder heran zu robben und vielleicht wäre es ja nochmal richtig kribbelig geworden, wenn ein Treffer von Kaylan wegen angeblichem Schrittfehler doch seine Anerkennung gefunden hätte, aber anschließend zog Kiel die Daumenschrauben wieder gnadenlos an und löste sie in der Restspielzeit auch keinen Millimeter mehr. Der Konjunktiv hat halt keinen Platz auf der Anzeigentafel.

Freiwurf Kiel am 12.05.2024

Korrekt ???

Die letzte Viertelstunde war dann so etwas wie ein Schaulaufen des neuen Titelträgers aus Kiel, der damit die Nachfolge der SG Flensburg-Handewitt antritt. Die Bonner JSG war dann aber noch (erfolgreich) bemüht, die Niederlage einigermaßen erträglich zu gestalten und erzielten durch Kevin zumindest noch per das schönste Finaltor durch einen lupenreinen Kempa.

Siegerehrung 12.05.2024

DHB-Vizepräsidentin Dr. Verena Svensson, Hallensprecher Stefan Osterloh, DHB-Mitarbeiter Malte Nolting und JSG leiter Alexander Schöneseiffen bei der Siegerehrung.

KIEL

dem ist nichts mehr hinzuzufügen

 

Das Final Four Turnier um den DHB-Pokal der männlichen A-Jugend am 12. Mai 2024 ist Geschichte. Die Bonner JSG war Endspielteilnehmer und ein astreiner Gastgeber. Das wird im Gesamtpaket ganz sicher die sportlichen Geschichtsbücher Einzug erhalten.

Was bleibt von diesem für Bonn historischen Sportereignis? Wer waren die stärksten Akteure des Turniers? Was war das Spiel des Tages?

Natürlich das MINI Spielfest der HSG Geislar-Oberkassel, mit u. a. Aaron, Matti oder dem kleinen Kurischlumpf. Die Kinder des GTV, HSG, PHV und TSV. The next JSG Generation !!!

Denn mit dem Final Four geht auch eine Epoche zu Ende. Die Jahrgänge 2005 und 2006 beenden (vorläufig) ihre Zusammenarbeit und die 05-er wechseln zu den Senioren. Mann, werde ich das ewige Duell mit dem TVP vermissen (obwohl, Männer OL … ? 😃)

Kreismeisterschaften, Turniersiege, Aufstiege, Talentiade-Siege, Regionalliga, Training, Training und nochmal Training und dann kam Corona. Drei blöde Jahre, gerade für dieses Team. Anschließend der knapp verpasste Bundesliga Aufstieg 2022, die noch blödere RL-Vizemeisterschaft 2023, anschließend endlich JBLH-Aufstieg und die krönende Vollendung 2024. Da waren verdammt viele schöne und glückliche Momente dabei - plus - Freundschaften fürs Leben. Danke für diese Zeit. Und so wie es aussieht, bleiben viele der Jungs dem Handball in der Region erhalten, der überwiegende Teil sogar in der TSV. Der Kreis schließt sich. Ab sofort also volle Konzentration auf Aaron, Matti, Kuri & Co. !

MINIS TSV 12.05.2024

 

Tabelle Regionalliga Nordrhein Herren Saison 2023/24 (Abschlusstabelle)

 RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
1 TV Korschenbroich 26 19 1 6 862:752 +110 39:13
  2 TSV Bayer Dormagen II 26 17 2 7 870:779 +91 36:16
  3 TSV Bonn rrh. 26 16 1 9 747:737 +10 33:19
  4 HC Weiden 2018 26 13 3 10 764:739 +25 29:23
  5 HG LTG/HTV Remscheid 26 13 2 11 774:769 +5 28:24
  6 BTB Aachen 26 12 3 11 777:794 -17 27:25
  7 HC Gelpe/Strombach 26 11 3 12 771:793 -22 25:27
  8 HSG Refrath/Hand 26 11 2 13 697:726 -29 24:28
  9 OSC Rheinhausen 26 10 3 13 744:756 -12 23:29
  10 TuSEM Essen II 26 11 1 14 817:855 -38 23:29
  11 Bergischer HC II 26 9 4 13 793:789 +4 22:30
  12 MTV Rheinw Dinslaken 26 9 4 13 712:740 -28 22:30
  13 SG Langenfeld 26 7 3 16 716:770 -54 17:35
14 Borussia M'gladbach 26 7 2 17 741:786 -45 16:36

 

 Quelle:  nuLiga Handballverband Nordrhein - Nordrheinliga Herren

Tabelle Regionalliga Nordrhein Frauen Saison 2023/24

(Abschlusstabelle)

 RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
  1 TD Lank 26 21 3 2 746:599 +147 45:7
  2 TB Wülfrath 26 22 0 4 790:636 +154 44:8
  3 TV Beyeröhde 26 17 3 6 752:668 +84 37:15
  4 HC Gelpe/Strombach 26 16 1 9 836:736 +100 33:19
  5 HC Weiden 2018 26 15 1 10 761:690 +71 31:21
  6 Tschft. St. Tönis 26 13 3 10 673:678 -5 29:23
  7 TSV Bonn rrh. 26 13 1 12 679:669 +10 27:25
  8 TV Aldekerk II 26 11 1 14 760:769 -9 23:29
  9 TuS Königsdorf 26 10 3 13 668:672 -4 23:29
  10 SC Fortuna Köln 26 8 5 13 587:642 -55 21:31
  11 Adler Königshof 26 10 0 16 641:661 -20 20:32
  12 HSV Überruhr 26 5 4 17 670:752 -82 14:38
  13 DJK Unitas Haan e.V. 26 5 0 21 621:773 -152 10:42
  14 Polizei SV Köln 26 3 1 22 565:804 -239 7:45
 

* Diese Tabelle wird während der Saison nach dem Punktestand berechnet. Nach Abschluss aller Begegnungen erfolgt die Tabellendarstellung nach dem direkten Vergleich.
Quelle: nuLiga Handballverband Nordrhein - Regionalliga Frauen

Keine Termine