• banner tsv bonn 1692
  • banner tsv bonn 1695
  • banner difense
  • banner tsv bonn 1703
  • banner tsv bonn 1696
  • frauen liga 3
  • banner tsv bonn 1693
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1691
  • banner f jugend
  • banner tsv bonn 1700
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • banner tsv bonn 1706
  • banner minis 2018 19
  • banner tsv bonn 4511
  • banner tsv bonn 1694
  • banner tsv bonn 1697
  • banner tsv bonn 1707
  • Defense
  • Athletik
  • ab Saison 2018/19 spielt unsere 1. Frauen 3. Liga
  • Unser Handballshop
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • Handball - Jugendarbeit
  • Team Time Out
  • Kontaktsport
  • Regionalliga Nordrhein Herren
  • unsere Minis ...
  • TSV Bonn rrh. Frauen I
  • Simply the best
  • Taktik
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Der Spieltag in Blau und Gelb

Geschrieben von dem Fanbeauftragten. Veröffentlicht in News

Ohne jedes weitere Vorwort …

D Jugend 2018

 

 

 

BES-KK: TSV E3 - TV Rheinbach 9:26 (3:13)

Erste Niederlage für Paulas E3 und die fiel gleich etwas heftiger aus. Keinesfalls lag es an der vierfachen Unterstützung aus der F-Jugend. Matthias, Oskar, Valentina und Viktor machten ihre Sache schon ganz gut. In Sachen konsequenter Deckung und Freilaufen nahmen es an diesem Sonntagmorgen aber irgendwie alle Beueler Kinder nicht so genau.

BES-KK: Siegburger TV - TSV E2 13:13 (8:8)

Ein etwas unglücklicher Punktverlust für die E2 in einer Tabelle, die es in Wirklichkeit ja gar nicht gibt. Coach Chris lobte Keeper Miran und Zerstörer Eric. Vorne war das Zusammenspiel von Emil & Emil meets Emilio klasse. Leider versäumten es die Jungs mehrfach mit dem 14. Treffer den Deckel auf den Sieg zu schrauben.

BES-KL: HSG Euskirchen- TSV E1 21:24 (10:12)

Nina auf Exkursion im litauischen Vilnius, darum musste es der „Chef“, Flo B-L, mal wieder morgens um 9:00 h in Euskirchen selber richten. Hat schon eine moralische Tapferkeitsmedaille verdient der Bursche, bedenkt man, dass er selber als Aktiver am Vorabend nach einem tollen Kampfspiel die Tabellenführung der Regionalliga verteidigt hat. Aber der Flo wittert halt auch, wann er gebraucht wird. Gegen ein richtig starkes Euskirchener Heimteam allemal. Legt man die TSV-Leistungen auf dem WM-Turnier zu Grunde, war das aktuelle Spiel bei der HSG ein kleiner Rückschritt. Besonders das sonstige Trio der Leistungsträger, Jan, Janne und Linda, hatten diesmal etwas mit Formschwankungen zu kämpfen. Gut, dass Simon und Tomko schon hellwach waren und sich für Ihre guten Leistungen ein Extralob verdienten. Insgesamt diesmal kein Beueler Glanzstück, aber immerhin ein verdienter Sieg bei einem der stärksten Teams der Kreisliga.

 

BES-KK: TSV wD2 - Poppelsdorfer HV 17:15 (11:8)

Aurela, Carmen und Linda aus der E-Jugend wirbelten ganz gut und warfen mit immer besserer Übersicht und teils schönen Anspielen recht zielsicher die Mannschaft in Führung. Auch Nika und Anna trafen. Im abschließenden Spielviertel ließ die TSV durch ein paar Umstellungen die Gäste nochmal unnötigerweise bis auf ein Tor herankommen, so dass es noch einmal richtig spannend wurde. Am Ende holten wir aber den Sieg - dann aber wieder mit einer aufmerksamen Abwehr - doch halbwegs sicher und auch verdient gegen eine aufopfernd kämpfende Gastmannschaft nach Hause. Mia war eine Bank im Tor und leistete einen wichtigen Beitrag zum Erfolg.

 

BES-KL: Siegburger TV - TSV wD1 6:26 (2:13)

Denn da scheint, gerade auch mit der Zweiten im Paket, ein wirklich guter weiblicher D-Jugend-Jahrgang heranzureifen. Jedenfalls scheint die TSV, zumindest im BES-Land, das Maß der Dinge zu sein. Auch gegen Siegburg hatte Trainerin Birthe wenig am guten Spiel ihrer Mädels auszusetzen, außer vielleicht die etwas schlampige Chancenverwertung.

 

BES-KK: TSV D3 - SV Rot-Weiß Merl 8:26 (4:15)

Keine Chance für die Schützlinge von TSV-Coach Olli Funder gegen das 12:0-Spitzenteam aus Merl. Mit guter Ordnung und einem geordnetem Team spulte die „Dritte“ die erwartete Niederlage tapfer und routiniert ab.

 

 

 TSV 02.11.2018 1   TSV 02.11.2018 2

 

BES-KL: TSV D1 - TSV D2    27:16 (11:7)

Mittlerweile wird es sich zumindest intern rumgesprochen haben, dass die TSV in dieser Saison tatsächlich zwei förderungswürdige D-Jugendteams absolut auf Kreisliganiveau hat. Dies unabhängig vom aktuellen Tabellenstand, der aber momentan durchaus auch gehobenen Ansprüchen gerecht wird. Da haben wir in der Breite richtig viel Qualität. Ausdrücklich eingebunden sind dabei auch einige talentierte Mädchen der Beueler D-Jugend. Klar, dass ist umstrittenen, weil die Mädels ja in der C-Jugend bald schon wieder ihren eigenen femininen Weg gehen, aber die maßgeblichen Trainer, Florian, Fanz und Tobias, verfolgen in der TSV dabei eher die individuelle Förderung der Kinder. Das scheint zu fruchten, denn auch am Freitag im vereinsinternen Geschwisterduell sah das insgesamt sehr erfreulich aus. Insbesondere die Zweite machte eine richtig gute Figur, wobei da auch Headcoach Franz bei der Resultats Findung seine Finger geschickt mit im Spiel hatte. Am klaren Sieg der Ersten gab es indes nichts zu deuteln und das gemeinsame Mannschaftsfoto wurde auch ohne Wertung ein launiger Hit. Zum Glück sind die Kids in diesem Alter ja noch nicht eitel ...

 TSV 02.11.2018 3   TSV 02.11.2018 4

 

HVM-OL: HSG Merkstein - TSV wC 24:19 (11:9)

Schade, das war eigentlich so eine Partie, wo die TSV auf Augenhöhe agieren wollte und vielleicht sogar auf etwas Zählbares gehofft hatte. Das war im Wesentlichen auch so, nur leider hatte Merkstein an diesem Tag auch den Tempogegenstoss im Repertoire und bestrafte damit die grundsätzlich wenigen Beueler Fehler bitter. Lullu und Frieda bekamen trotz Niederlage ein Extralob von Trainerin Carina.

 

HVM-OL: TuS Königsdorf - TSV wC 41:10 (19:6)

Hups! Das haben die Mädels schon einmal hinter sich gebracht. Vorgezogene Partie und damit eine Doppelschicht an diesem Wochenende. Aber daran lag es nicht. Königsdorf verfolgt mit diesem Ausnahmeteam andere Ziele - da wollen wir nicht unnötig im Weg stehen. Unsere bedauernswerte Torfrau Merle tat zumindest das nach Kräften.

 

BES-KK: JSG mC4 - HSG Sieg II 17:19 (7:10)

 

BES-KL: JSG mC3 - JSG mC2 24:33 (14:15)

„Halbbruder-Kampf“ auch in der BES-Kreisliga der C-Jugend. Nur eine Halbzeit konnte dabei die C3 (TSV) gegen die C2 (PHV) gleichwertig mithalten. Dann setzte sich doch das reifere und körperlich stärkere Spiel der linksrheinischen JSG durch, wobei Nicolas, Youssef, Max und Lasse am durchschlagkräftigsten agierten. Bei den rechtsrheinischen JSG‘lern wehrten sich Bedran, Juli und insbesondere der junge Ben nach Kräften.

 

HVM-OL: Longericher SC - JSG mC1 13:38 (4:14)

Nachholspiel vom 29. September. Die Verlegung war nötig geworden, weil die BAB 4 seinerzeit wegen dem Erdogan-Besuch in Köln kurzfristig voll gesperrt war und die TSV-Delegation auf der Anreise zum Oberligaspiel stillstand. Und auch am Mittwochabend war große, große Geduld gefordert, denn im Großraum Köln-Bonn ging bei über 500 Kilometer Stau wenig bis gar nichts auf den Straßen. Das lange Wochenende und das Kölner DFB-Pokalspiel gegen Schalke ließen den Verkehr nahezu kollabieren. Zum Glück hatte Coach Julius den Treffpunkt ausreichend früh angesetzt. Trotzdem dürften 120 Minuten Anreisezeit für die schlappen 40 Kilometer bis Chorweiler eine Rekordmarke darstellen. Passt zur bisherigen JSG-Saison, in der die C1-Jugend irgendwie nicht in den Rhythmus finden will. Die Oberligaspielzeit ist bislang geprägt von vielen Krankheiten und Verletzungen (Jarno, Leo, Niklas, derzeit Kevin und Levi), einen dadurch auch recht holprigen Trainingsbetrieb und Spielverlegungen. So sind auch die kommenden Partien gegen Dormagen und Siebengebirge schon wieder umterminiert worden. So lassen sich auch die bislang erst vier Spiele bei 6:2 Punkten nur schwer beurteilen. Longerich war jedenfalls kein Maßstab, weil ihr bester Junge verletztungsbedingt passen musste und der LSC in dieser Aufstellung nicht wirklich konkurrenzfähig war. So erfüllten sich deren tapfere Ziele mit über 10 selbst erzielten Treffer und weniger als 40 TSV-Toren sogar vollständig. Von den Beuelern waren diesmal nur einige vernünftige Ansätze und ein guter Timo im Tor für einen ungefährdeten Sieg gefordert. Das nächste Spiel in Gelpe/Strombach lässt nun wieder bis zum 18.11. auf sich warten.

 

BES-KL: JSG mB2 - HV Erftstadt 28:28 (13:13)

Immerhin der erste Punktgewinn der JSG II in der Kreisliga, wo wir mit Alexander Schüttenheim und Felix Leng gleich zwei neue Trainer für die Zweite begrüßen dürfen. Herzlich Willkommen an die Beiden: you are welcome! Assistiert hat aber zur Unterstützung noch der Nils. Das Spiel indes hätte aber auch „Assmus (JSG, 14 Treffer) vs. Wehrle (HVE, 17 Treffer)“ heißen können. Nicht ganz zufällig war unser talentierter C-Jugendliche Jarno auch für den verdienten Ausgleichstreffer in der Schlusssekunde zuständig.

 

HVM-OL: HSG Siebengebirge - JSG mB1 22:17 (8:10)

Wen wundert es, wenn Mathematiker Nils als Coach seiner Oberliga B-Jugend eine Niederlage kommentiert, dass dabei eine nüchterne Analyse rauskommt?
„Unsere erste Halbzeit war vor allem in der Abwehr gut. Nach dem Wechsel haben wir leider im Angriff den Faden verloren und uns in zu viele Einzelaktionen verstrickt. Dabei haben die Jungs einige Fehler gemacht und als Folge einfache HSG-Tore in der ersten und zweiten Welle kassiert. Unsere Abwehr stand aber gegen den stehenden Angriff über die gesamte Spielzeit befriedigend.“

 

BES-KL: JSG mA1 - JSG mA2    abgesagt

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Der Versuch mit zwei Juniorenteams hat nicht funktioniert und darum zog die JSG-Leitung die A2 in den Herbstferien vom Spielbetrieb zurück. Das es schwer werden würde eine Zweitvertretung, zumal in der gleichen Spielklasse über die Saison zu bringen, war klar. Zuletzt aber ging personell gar nichts mehr und die Notbremse war die einzig logische Konsequenz. Schade! Schlecht fürs Image und für das Portmonee, aber vernünftig. Nun gilt es, zumindest die Saison der A1 sauber über die Bühne zu bringen.

 

BES-KK: HSG Euskirchen III - TSV 4. Männer 25:24 (13:13)

Das Euskirchener Team ging in der 2. Halbzeit in der letzten Sekunde erstmalig in Führung. Von daher kann man den Sieg wohl als glücklich bezeichnen. Leider ging in den letzten 10 Minuten für die „Krey/Winterscheid Mannen“ alles schief, so dass eine vier Tore Führung verspielt wurde. Sogar der starke Guido Walgenbach, der im Spielverlauf mit dem „eingesprungen Walgi“ von Rechtsaußen 10 Treffer erzielen konnte, patzte (wie viele andere auch) gegen Ende erstmalig.

 

BES-KL: TSV 3. Frauen - TSV Feytal 14:14 (7:7)

Ob es an der Ausrichtung des Heimspieltages lag? Den Punkt haben die Beueler Frauen nämlich durch das Auslassen allerbester Chancen liegen lassen. Und zwar durch die Bank weg, von jeder Position und aus jeder Situation heraus. Am meisten schmerzten dabei wenigstens 10 freie Chancen aus den TG heraus!

 

BES-KL: TSV 3. Männer - TVE Bad Münstereifel 10:17 (3:10)

Ein Ergebnis, dass sich kurz nach Halloween extrem gruselig anhört und zumindest im ersten Durchgang von einer monsterhaften Gästedeckung dominiert wurde oder aber von einem schauderhaft hilflosem TSV-Angriff. Bedenkt man dabei noch, dass vier Beueler Treffer durch verwandelte Siebenmeter von Spielertrainer Totti resultierten, schließen wir vorläufig lieber ganz schnell den Sargdeckel des Schweigens über diese Partie.

 

HVM-OL: 1. FC Köln - TSV 2. Frauen 25:28(12:13)

Es war das erwartet schwere Kampfspiel, in dem sich die Liepold-Frauen den Sieg letztendlich verdient erarbeitet haben. Trotz guter Defense, konnten sich die Köche & Co. leider nie vorentscheidend absetzen, weil im Angriff der ein oder andere Fehler zu viel gemacht wurde. Zum Glück hatte Sassi (13/8) einen Tag wie in alten Zeiten und hielt die TSV jederzeit auf Kurs. Coach Frank war dann auch insgesamt zufrieden und milde gestimmt, weil sich sein Team durchgebissen hat und die Punkte letztlich verdient mitgenommen hat.

 

HVM-LL: TSV 2. Männer - HSG Euskirchen 33:32 (20:14)

Ein am Ende sehr glücklicher Sieg und das nach einer wirklich guten und souveränen 1. Halbzeit. Frisch und mit klarem Kopf führte HG fast perfekt Regie. Insbesondere Dodo und der in Angriff und Abwehr gleichermaßen überragende Bocki vollendeten höchst effektiv über Außen. Dazu die geduldige Rückraum-Crew mit Holger, Daniel oder Sven sowie den Kreis-Heitkötter‘s - das passte nahezu alles wunderbar. Bis zur 42. ging das auch nach dem Wechsel im rechtsrheinischen Gusto bis zum 27:22 halbwegs so weiter. Dann aber zog irgendjemand den Stecker. Der Akku sackte plötzlich in den tiefroten Bereich. Der zuvor redlich verdiente gute Eindruck war futsch und spätestens jetzt hätten Holger, Dodo oder Jünter dringend ein Päuschen gebraucht, aber besonders der Spielmacher schien alternativlos. So rettete sich die Beueler Reserve am Ende etwas schmeichelhaft mit der Fortuna im Bunde und auch mit einigen „guten Pfiffen“ noch soeben über die Ziellinie. Wichtiger Nebenfaktor zum Sieg waren aber auch die vier sicher verwandelten Siebenmeter des eigentlich verletzten Valentin Schaeben, darunter der entscheidende 33. Treffer.

 

WHV-RL: TSV 1. Männer - BTB Aachen 24:21 (12:9)

Dann wurde es aber auch höchste Zeit !

BTB-Comebacker, Routinier und Handball spielende Legende, Simon Breuer, hatte nämlich vor dem gestrigen Match auf die Frage nach den Chancen in der Beueler Ringarena auf der heimischen Website lapidar zu Protokoll gegeben: „Da habe ich noch nie verloren.“

tsv bonn 1 herren 1717

Tatsächlich war es Breuer höchstpersönlich, der sich in der Schlussphase vehement mit seiner bekannt cleveren Spielweise und mit Macht gegen die drohende Premiere stemmte. In der 54. Minute belohnte er den zähen, aufopferungsvollen Kampf seiner Bandits endlich zum 20:20 Ausgleich. Längst hatte sich bis dahin ein fesselnder Fight im voll besetzten Schuppen an der Ringstraße entwickelt, der restlos alle Zuschauer elektrisierte und mitnahm. Beste sportliche Unterhaltung auf absoluter Augenhöhe mit Funkenflug.

Bereits das Anfangsviertel verlief ausgeglichen spannend, jedes Tor war hart erarbeitet. Denn im Grunde trafen zwei ähnlich ausgerichtete Abwehrreihen aufeinander. Welche 5:1-Abwehr steht stabiler? Wer findet bessere Konzepte? Und welches Team hält sich länger, disziplinierter an sein System. Da wird dann auch reichlich gezockt. Becker vs Röhrig. Die Zeiten wo die individuell stärksten Spieler zwingend auch als Sieger vom Platz gehen, sind längst vorbei. Und David hatte extra für das BTB-Spiel zwei, drei NEUE Spieleröffnungen einstudiert, um die gute Defense der Gäste in Bewegung zu bekommen. Funktionierte gerade auf der rechten Beueler Angriffsseite initiiert tatsächlich gut. Mit dem auffällig agierenden Maxi Ghussen, erarbeitete sich die TSV ab dem zweiten Spielviertel leichte Feldvorteile, auch, weil die Bandits zwar nahezu gleichwertig agierten, aber sich über die gesamte Spielzeit verteilt, immer mal wieder leichte technische Fehler erlaubten, die zu bitteren Ballverlusten führten. Vielleicht war das sogar spielentscheidend?

Nach dem Seitenwechsel quasi das unveränderte Bild. Die personell top besetzten Gäste mit dem brettstarken Philipp Wydera, die TSV konterte oftmals mit dem unwiderstehlichen Julius Palmen. Mitte der zweiten Halbzeit ist es schon längst ein faszinierendes Regionalligaspiel.

Dann greift in den letzten rund 10 Minuten besagter Breuer in die Partie ein, macht es - zunächst - Robert extrem schwer und BTB scheint das Ding mit seiner Hilfe tatsächlich zu kippen. Doch in Führung gingen die Burtscheider Banditen nie. Das lag zum einen am besten Keeper auf dem Platz, Michael Rieder, der mit seiner Erfahrung einfach weiß, wann er am meisten gebraucht wird. Und auch Robert Lauktien verlor zwar die ersten Zweikämpfe gegen Breuer, um dann aber klug in Gemeinschaft mit Palmen zwei wichtige Duelle für die Gelb-Blauen zu entscheiden. Möglicher X-Faktor für den Beueler Kampfsieg war aber eindeutig die spielerische Disziplin auf Seiten der TSV. Stoisch hielten sich die Spieler gerade in der Crunchtime an ihre Konzepte und initiierten damit prompt den finalen 4:1-Lauf, bei dem Nils, Robert, Dani und der überragende Jules finalisierten. Danke an beide Teams und die Schiedsrichter für ein packendes Handballspiel, bei dem die beiden Fangruppen abgingen, wie die berühmten Zäpfchen. Und auch beim Support mussten die unermüdlichen Aachener Ultras, zwar mit Pauken und Trompeten ausgestattet, eine hauchdünne Schlappe gegen die schrille Lautstärke der Beueler F-E-D-Fangruppierung akzeptieren. Aber auch das hat super Spaß gemacht, genauso wie das hoffnungsvolle Regionalligadebüt von Jürgen Priesmann am Kampfgericht. Danke auch dafür!

TSV Ultras   TSV Ultras

Übrigens, das vermeintliche Spitzenspiel in Dinslaken findet nicht am kommenden Sonntag (11.11.), sondern auf Wunsch der erstaunlich starken „Närrischen Beueler Fraktion“ erst am Donnerstag, 20.12.2018 (Anwurf 19:30 h) als Christmas Game in der Sporthalle Douvermann statt. Gerüchten zufolge soll Coach Röhrig hierbei jegliches Mitspracherecht entzogen worden sein. Danke dafür und ein donnerndes, dreifaches Beuel Alaaf an die Rheinwacht !!!

 die Bilder zum Spiel der 1. Herren ...

 

 

 


24.11.2018 / 13:30 Uhr
Testspiel weibliche D1-Jugend

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526