joomla templates top joomla templates template joomla

Der Spieltag kompakt vom 17. & 18.02.2024

Geschrieben von dem Montagsschreiber. Veröffentlicht in News

Der Spitzenreiter bittet zum Tanz !

Die Beueler Regionalligamänner trotzen Dormagen und freuen sich nun auf den Ehrenwalzer mit „Franki‘s neuer Braut“

Erste am 18.02.2024 

Sie schauen so unschuldig und brav auf dem Foto bei der „After-Match-Party“ im El Horizonte am Sonntagabend. Dabei hätten Kapitän Fischer & Co. tatsächlich allen Grund gehabt, etwas mehr aus dem Sattel zu gehen.

 

Überhaupt ist die TSV/JSG nach Karneval schon wesentlich schlechter in die Fastenzeit gekommen. Siege am Stück und in Serie. So blieben alle fünf Beueler Männerteams ungeschlagen. Frauen I und III verbesserten ihre Tabellensituation. Klare Erfolge für die Mädels der B- und A-Jugend sowie endlich auch mal wieder für die E1 und selbst die Niederlage der D1 im Spitzenspiel war keine Schande, sondern viel mehr Werbung für unsere Leistungsstärke.

 

Und unsere männliche Jugend bei der Bonner JSG präsentierte sich ebenfalls als eichenbrettstarke Spielgemeinschaft. Siege für die C2 gegen Wesel und für die B2 sogar auswärts in Alderkerk. Ein wahrer Sturmlauf der C1 in der zweiten Halbzeit gegen Gummersbach, eine komplett überzeugende B1 zuhause gegen Alderkerk I und unsere A1, die sich ein packendes Bundesligaduell mit GWD Minden lieferte und das Glück ein wenig auf unsere Seite zwang.

 

Handballherz, was willst Du mehr?!

Mehr von allem !

 

Die Beueler Oberligafrauen präsentieren den TSV-Heimspieltag am 24. + 25. Februar im Mexican Style

... mit u. a. dem eigenen Spiel gegen Merkstein (Sa. 15:30 h), den Paradefrauen gegen Überruhr (Sa. 17:30 h) und natürlich dem Regionalligaspitzenreiter (wir sind gemeint) im Knallerspiel am Nordrhein gegen den TV Korschenbroich (Sa. 19:30 h). Dazu noch die wichtige Partie der Verbandsligamänner gegen Bardenberg (So. 17:30 h) sowie viele weitere wichtige Spiele der TSV Bonn. Und wer zwischendrin etwas lokale Hausmannskost probieren mag, der wird in Beuel-Ost bestens versorgt, wo am WE allein dreimal das „Lokalderby light“ zwischen HSG vs TSV geboten wird.

 

Doch vorher noch - sozusagen als Aperitif - die überwiegend sehr freudige Zusammenfassung der Bonn-Beueler Spiele vom 17. + 18. Februar …

 

BES Kreisliga E-Jugend
TSV E1 - HSG Siebengebirge-Thomasberg II
20:17 (9:9)
Die HSG ist das aktuelle Maß bei der E-Jugend, darum freut hier durchaus auch ein Erfolg gegen die Zweitvertretung.

Ein zufriedener Coach Peter Brück fast unter diesem Hintergrund kurzum zusammen:

Bestes TSV-Spiel der laufenden Saison. Sehr schöner, sauberer, schneller und fairer Handball von beiden Seiten. Unsere Kids allseits wach und spritzig mit schönen Angriffen und einer aktiven, immer kämpfenden Abwehr. Der Aufwärtstrend, der die ganze Saison schon erkennbar ist, setzt sich fort.
👍

 

BES Kreisliga weibliche D-Jugend
TSV wD - Godesberger TV
21:22 (14:12)
Trainerin Luise Lang wusste über Licht und Schatten zu berichten. Einerseits funktionierte die Deckung recht gut und der Angriff erzielte auch einige sehenswerte Tore nach Einläufersituationen, aber andererseits scheiterten die Beueler Mädels auch zu oft mit klaren Torchancen, wodurch der mögliche Sieg etwas leichtfertig verspielt wurde.

 

BES Kreisliga männliche D-Jugend
TSV D1 - Godesberger TV
Nachholspiel vom 14.02.2024
28:23 (13:11)

BES Kreisliga männliche D-Jugend
TSV D1 - HSG Siebengebirge-Thomasberg
20:23 (11:12)
Das war das vorweggenommene BES-Finale um die Kreismeistermeisterschaft. In einem niveauvollen D-Jugendspiel, war die HSG tatsächlich sogar etwas besser, als es das knappe Ergebnis vermuten lässt. Anders als noch im Hinspiel, war 7Hills im Angriff mit ihrem überragenden Halblinken, mit insgesamt weniger Fehlern im Aufbauspiel und auch in der Abwehr inklusive Torhüter einen Tick stärker. Unabhängig von diesem Spitzenspiel, dürften HSG und TSV die beiden Mannschaften sein, die den Handballkreis BES bei einer möglichen HVM-Meisterschaft vertreten würden - wenn diese denn tatsächlich stattfinden sollte ???

 

BES Kreisliga männliche C-Jugend
TSV/BJSG - PHV/BJSG
27:35 (17:18)

 

Nordrhein Oberliga männliche C-Jugend
BJSG C2 - HSG Wesel
https://bonner-jsg.de/news
34:33 (19:15)

 

Nordrhein Regionalliga männliche C-Jugend
BJSG C1 - VfL Gummersbach
https://bonner-jsg.de/news
37:28 (15:16)

 

 wA1 am 18.02.2024

Nordrhein Oberliga weibliche B-Jugend
TSV wB - Mettmann Sport
31:13 (14:4)
Carina interimsweise:

Schöner Saisonabschluss für die TSV-Mädels. In Abwesenheit von Trainerin Nathalia, die selber auswärts im Einsatz war, konnten die Beuelerinnen von der ersten bis zur letzten Minute eine tolle Leistung abrufen. In der Abwehr kämpften die Mädels gemeinsam um jeden Ball und vorne wurden entweder durch direkte Gegenstöße von Helene oder unter kluger Regie von Clara die Bälle im Netz versenkt. Pia mit gleich elf Toren erfolgreichste Torschützin, Helen und Thea mit einigen Paraden. Am Ende steht der 4. Tabellenplatz auf der Abrechnung - schade, dass die Mädels während der letzten Monate immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen worden sind. Umso schöner, dass heute nochmal ein Sieg dazu kam!

 

 

Nordrhein Oberliga männliche B-Jugend
TV Alderkerk II - BJSG II
https://bonner-jsg.de/news
17:28 (8:12)

 

Nordrhein Regionalliga männliche B-Jugend
BJSG B1 - TV Alderkerk
https://bonner-jsg.de/news
32:19 (19:9)

 

 

 

wB1 am 18.02.2024 

Nordrhein Regionalliga weibliche A-Jugend
TSV wA - SG Unterrath
30:22 (16:9)
Carina hauptamtlich:

Ziemliches Auf und Ab bei der wA. In der ersten Halbzeit waren die Mädels noch konzentriert dabei und kamen immer wieder zu schönen Abschlüssen, vorzugsweise über Lilli oder Greta. Nach der Halbzeit war aber vorne der Fehlerteufel drin und die Abwehr bekam einfach keinen Zugriff mehr. Beim 22:19 kam die für die jungen Beueler Mädels ungewohnte Abwehrumstellung, die dann zum Glück fruchtete. Greta mit neun Toren, Ana, Pia und Lilli mit jeweils vier Buden ausgeglichen dahinter. Lulu mit starkem Spiel auf unwohnter Mittelposition. Nicht die allerbeste Teamleistung, aber weitere zwei Punkte auf dem Konto, bevor am nächsten Wochenende gleich zwei Spiele anstehen.

 

JBLH Pokalrunde männliche A-Jugend 
JSG mA1 - TSV GWD Minden
https://bonner-jsg.de/news
33:32 (14:13)
Was für ein packender Fight der A1-Jugend, der endlich mit zwei Punkten gegen den vermeintlichen Angstgegner belohnt wurde. Nicht unverdient für das Bonner Team der JSG-Trainer Julius und Florian, auch wenn es dafür in den 60 Minuten viele steinige Höhen und Tiefen durchlaufen musste. Und es entwickelte sich ein offener Battle der Coaches: hier Julius Palmen, drüben Lars Halstenberg als Trainer von Minden. 6:0, mal defensiv oder etwas offensiver, 5:1, 4:2, persönliche Deckung oder auch über das gesamte Feld - alles dabei und das beiderseits. Auch durch dieses Taktikfeuerwerk wechselte die Führung zigmal. Hin und her und wieder zurück und alles nochmal von vorne. Eine wunderbare Unterhaltung am Sonntagnachmittag. Den Ausschlag pro Bonn gab dann sicherlich auch das 2:6-Zeitstrafenverhältnis zu Lasten GWD, das diesmal von der JSG auch endlich einmal erstklassig genutzt wurde, beispielsweise in Kleingruppe von Spielmacher Hoffi mit Kreismaschine Bent - formidable! Auch darum wurde Bieler zum auffälligsten Bonner Akteur, als bester Torschütze, Reboundmonster und Abwehrbollwerk - einfach nur bockstark.

A1 18.02.2024 4

Maschina 

Stichwort „bockstark“. Aus dieser Schublade sprang auch Tom Sander wie „Kai aus der Kiste“. Der lange Schlacks aus Palmersheim gab dem karnevalsschlapppen JSG-Rückraum immer wieder wertvolle Kraftreserven und krönte seine 1A-Vorstellung mit dem alles entscheidenden 33. Treffer drei Sekunden vor Schluss nach Assist von - natürlich - Hoffi. Jubelorkan in der Hölle-Ost.

A1 18.02.2024 3

Buhm !!! Matchwinner, Tom Sander

A1 18.02.2024 1

60:00 h  

Nächsten Samstag folgt das wichtige Übernachtungsspiel in Nettelstedt-Lübbecke bei der JSG LIT 1912.

 

 

BES 2. Kreisklasse
TSV 5. Männer - HV Erftstadt II
26:21 (13:13)
Ein zufriedener Teammanager Julian Pitzen:

Ein sehr erfolgreicher Samstag-Nachmittag für die 5. Herren. Am Anfang gestaltete sich das Spiel sehr schwierig, der Tabellenzweite war körperlich sehr robust und stellte uns in der ersten Halbzeit sowohl im Angriff, wie auch in der Abwehr vor große Herausforderungen. Wiedermal haben wir es aber geschafft, auf Grund einer guten Abwehrleistung uns ins Spiel zu kämpfen. Vorne hat es über Spielzüge und Geschwindigkeit dann auch zu Torerfolgen geführt.

In der zweiten Halbzeit konnten wir über die immer besser funktionierende Abwehr einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Einziger Makel war wieder einmal die etwas schlechte Chancenverwertung. Hier müssen wir am kommenden Wochenende beim Spitzenspiel in Geislar noch etwas kaltschnäuziger werden.

 

 

BES 1. Kreisklasse
TSV 4. Männer - TSV Feytal
28:24 (15:12)
Der Seb Gisbertz meinte vertretungsweise:

Tobi Joeres und mir hat es auf der Bank richtig Spass gemacht und wir möchten an dieser Stelle ein Extralob an das Team aussprechen. Getreu dem Motto „Echte Fründe ston zesamme!“ haben sich alle super eingefügt, alle waren fokussiert und haben als echte Mannschaft völlig verdient zwei Punkte mitgenommen. Die Anzahl technischer Fehler blieb im Rahmen und individuelle Patzer wurden gemeinsam aufgefangen und ausgeglichen. Gestützt auf zwei hervorragende Keeper, die mit ihrem Niveau einzigartig in der Liga sind und deren Paraden selbst den Schiri mehrfach zum Staunen brachte. Mit so einem Rückhalt gab es nie einen Zweifel, wer in der Ringarena die Punkte behalten sollte. Dabei hat sich Tobis Idee, die beiden einzigen technisch kompletten Spieler des Gegners von Beginn an kurz zu decken, als absolut richtig herausgestellt.

Also nochmal kurz zusammengefasst: wir haben gegen den Tabellenzweiten gewonnen, die Bank war voll besetzt, jeder bekam Spielanteile, viele haben sich in die Torschützenliste eintragen können und so wurde es ein richtig runder Beueler Handballtag.

Dazu gehörte ausdrücklich auch das abschließende Lob und ein herzlicher Dank an Regina Ufer, ohne die unser ganzer Spielbetrieb nicht so wunderbar klappen würde und die das Kampfgericht komplett allein super im Griff hatte.

 

 

 


BES Kreisliga
TSV 3. Frauen - HV Erftstadt II
kampflos TSV
So sehen zwei Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft am grünen Tisch in Echtzeit aus:
Freitag, 16.02.2024, 17:27 Uhr
Der Verein HV Erftstadt verzichtet auf das folgende Spiel/hat das folgende Spiel abgesagt:
Frauen (Kreisliga Frauen) 17.02.2024 14:15 TSV Bonn rrh. III - HV Erftstadt II
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr nuLiga Handball-Team

 

 

BES Kreisliga
TSV 3. Männer - HV Erftstadt
34:17 (19:6)
Doppelt so gut wie der Gegner? Fast könnte man das Ergebnis so interpretieren. Roman und Tim waren starke Keeper, Björn, Chris und David extrem torhungrig. Außerdem gaben Peter und Olli ein unaufgeregtes Interimsduo auf der Trainerbank, weil Jecka als Hochzeitsgast unterwegs war.

 

 

HVM Oberliga
SSV Nümbrecht-Handball - TSV 2. Frauen
26:18 (13:9)
Eine auch in der Höhe verdiente Niederlage, die sich leider über 60 Minuten manifestierte. Die favorisierte 3:2:1 Deckung von Rechtsrheinisch verpuffte gegen den SSV als Tabellenzweiten schon sehr früh in der Funktionslosigkeit. Doch auch die dann angewandte 6:0-Formation taugte bestenfalls zur Schadensbegrenzung. Da auch der Beueler Angriff mut- und kraftlos agierte, dazu auch noch sehr fehlerhaft, wurde es ein fast schon langweiliger Start-Zielsieg der Nümbrechter Frauen. Auf ein Neues am kommenden Samstag in der RingArena gegen die HSG Merkstein (Sa. 15:30 h)

 

 

HVM Verbandsliga
CVJM Oberwiehl - TSV 2. Männer
27:30 (11:15)
Kein „Buisenrss as usual“, denn dafür war erstens, der Beueler Kader zu schwindsüchtig und zweitens, die Christlichen Jungen Männer zu heimstark. Besonders die rechtsrheinischen Rückraumspieler haben es Karneval scheinbar ordentlich krachen lassen und fehlten - zumindest teilweise - durch bettruhende Abwesenheit. Unter diesen mildernden Umständen war es eine solide bis clevere Leistung der TSV-Reserve, die spätestens Mitte der ersten Halbzeit erste Konturen annahm. Die aufmerksame Deckung mit dem guten Moritz im Rücken war die Grundlage. Kurz vor dem Seitenwechsel bestrafte Rechtsrheinisch dann mehrere CVJM-Fehler hintereinander gnadenlos. Nach der Pause kämpfte Oberwiehl vehement um ein ausgleichendes Comeback und kam beim 23:23 tatsächlich nochmal auf Augenhöhe. Doch die Zweite blieb trotz mäßiger Überzahlbilanz cool. Insbesondere der vor den Augen seiner Eltern stark aufspielende Ole, übernahm erfolgreich Verantwortung, aber auch die Außen, Mathias, Lennart und Niklas sowie Kreisspieler Bent zeigten ihre Abschlussqualitäten. Zwei weitere Punkte - nicht schön, aber wichtig. Spezial thanks an Christian Möge aus der A2, der sich aufgrund der mauen Personalsituation 60 Minuten bereithielt und haarscharf an seinem Verbandsligadebüt vorbei schrammte.

 

Jochen

Nordrhein Regionalliga
DJK Unitas Hahn e.V. - TSV 1. Frauen
18:25 (14:14)
Erste Halbzeit Bonn so schwach oder zweite Halbzeit die TSV viel, viel stärker? Die DJK zunächst hui und dann pfui?

Coach Jochen bestätigte von allem etwas.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen, weil unsere Deckung viel zu passiv und unbeweglich agierte. Hahn war immer wieder durch altbekannte und vorhersehbare Kreuzbewegungen und/oder Parallelstoß erfolgreich. Aber es kam auch ein wenig Pech hinzu, da alle „zweiten Bälle“ beim Heimteam landeten.

Eigentlich der typische Negativlauf mit den Zutaten für eine fade Schlappe am verregneten Sonntagnachmittag.

Gottseidank kam es anders, weil sich insbesondere die Beueler Defense deutlich, deutlich verbesserte. Nur noch vier Gegentreffer braucht man nicht weiter zu kommentieren. Und im gleichen Maße, wie sich die TSV in der zweiten Halbzeit steigerte, ließen die heimischen Hähnchen ihre Flügel hängen. Am Ende kam kaum noch Gegenwehr. Emilia hingegen versprühte auch in der Offensive große Angriffslust, womit es am Ende sogar noch ein ungefährdeter rechtsrheinischer Auswärtssieg wurde.

Erste am 18.02.2024 

Nordrhein Regionalliga
TSV Bayer Dormagen II - TSV 1. Männer
29:29 (16:13)
Eine der großen Stärken von (noch) TSV-Trainer Frank Berblinger ist es, nach dem Abpfiff seine Emotionen schnell in den Griff zu bekommen und der Presse das Spielgeschehen pfannenfertig per Sprachnachricht lecker gewürzt zu servieren. Kein Stottern, kein großes Drumherum, kein zögerliches Blabla - im Gegenteil - inhaltsvoll und punktgenau. Großes Kompliment für diese Gabe, ganz der abgezockte Ex-Profi. In den letzten Wochen seines Schaffens scheint es aber tatsächlich so, als hätte der Franki einen leichten Sprung in seiner Schallplatte. Denn Spieltag für Spieltag wird der Beueler Trainer nicht müde, die Tugenden seiner Truppe in den höchsten Tönen zu loben. Unermüdlicher Einsatz, coole Cleverness und kluges Entscheidungsverhalten sind immer wiederkehrende Attribute, die er seiner Truppe attestiert. Wieder und immer wieder die lobende Leier. Mittlerweile durchaus auch im Sinne einer Spitzenmannschaft. Das kommt nicht euphorisch, arrogant oder gar verklärt daher, sondern sachlich und fachlich. Dabei gibt Berblinger auch gelegentliche handballerische Mängel offen und ehrlich zu.

Haargenauso redlich verdiente sich die TSV auch diesen wertvollen, wie überraschenden Punktgewinn im Spitzenspiel der Regionalliga bei den Dormagener Talenten. Wer hat im Vorfeld daran ernsthaft geglaubt? Mäßiger Start mit einigen Stockfehlern bedeuteten ein katastrophales 4:0 pro Werkssieben. Dormagen blieb in der ersten Halbzeit effektiver, aber Strulle & Co. blieben bei sich und verbesserten Stück für Stück die eigene Leistung.

Oberste rechtsrheinische Prämisse blieb es aber auch im zweiten Durchgang, Bayer ins gebundene Spiel zu zwingen. Das gelang mit zunehmender Spielzeit immer besser und das Pendel neigte sich kontinuierlich zumindest in die Waage. Kurz vor dem Ende (57:54 h und 59:06 h) glichen Capitano Fischi und Giraffe Strulle zum 28:28 bzw. zum 29:29 aus. Und allein die finale knappe Schlussminute, nötigte dem Beueler Trainer nach Spielende seinen aller größten Respekt ab. Dormagen nagelte die einzig wahre TSV in den abschließenden, ewig langen 54 Sekunden in der Verteidigung fest und wartete auf den finalen Blattschuss, mit TTO und allem sonstigen Drum und Dran. Im Boxer-Jargon hätte man die Szenerie wohl mit „Doppeldeckung in den Seilen“ beschrieben. Doch mit literweise Herzblut und großer defensiver Geschicklichkeit, löschte Rechtsrheinisch bis zum Abpfiff jeden einzelnen Brandherd mit der Feuerpatsche. Schlusssirene, aus und vorbei, verdientes Remis in einem würdigen Spitzenspiel. Respekt für unser Team und Dormagen II gleichermaßen.

Frank Berblinger

Und nicht nur der aufgeräumte Frank Berblinger freut sich auf den nächsten Schlager am kommenden Samstag, 24.02.2024 um 19:30 Uhr in einer gewiss ausverkauften RingArena, ausgerechnet gegen den Verfolger TV Korschenbroich, der pikanterweise in der nächsten Saison von Frank höchstpersönlich trainiert wird. Was für eine Story …

 

 

 

 

 

Tabelle Handball Nordrhein Oberliga Frauen 2022/23 Gruppe 2 (HVM)

 
 RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
  1 1.FC Köln II 21 20 1 0 671:402 +269 41:1
  2 SSV Nümbrecht Handball 21 13 3 5 574:481 +93 29:13
  3 TuS Königsdorf II 21 12 0 9 550:553 -3 24:18
  4 HSV Bocklemünd 21 11 1 9 489:509 -20 23:19
  5 MTV Köln 1850 21 9 4 8 438:407 +31 22:20
  6 HSV Frechen 21 9 3 9 441:483 -42 21:21
  7 HSG Merkstein 21 9 2 10 536:528 +8 20:22
  8 HSG Refrath/Hand 21 9 1 11 461:473 -12 19:23
  9 TSV Bonn rrh. II 21 8 2 11 492:504 -12 18:24
  10 Pulheimer SC 21 6 2 13 441:542 -101 14:28
  11 HV Erftstadt 21 5 2 14 444:544 -100 12:30
  12 Turnerkreis Nippes 21 4 1 16 439:550 -111 9:33
 
 
* Diese Tabelle wird während der Saison nach dem Punktestand berechnet. Nach Abschluss aller Begegnungen erfolgt die Tabellendarstellung nach dem direkten Vergleich.