• Tooooor
    Tooooor
  • sich durchsetzen ...
    sich durchsetzen ...
  • Tempo
    Tempo
  • Echte Fründde ...
    Echte Fründde ...
  • Unsere Minis
  • für ein friedliches Miteinander
    für ein friedliches Miteinander
  • Handball
    Handball
  • bedingungslos
    bedingungslos
  • Dronninglund Cup 2022
    Dronninglund Cup 2022
  • ...stonn zesamme!
    ...stonn zesamme!
  • Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
  • Handball begeistert
    Handball begeistert
  • Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
  • ein Team
    ein Team
  • Kampfgeist
    Kampfgeist
  • Jugendarbeit der TSV Bonn rrh.
  • Taktik
    Taktik
joomla templates top joomla templates template joomla

Beueler Update: Handball made in rrh.

Geschrieben von nuScore am . Veröffentlicht in News

NRL-Nachzügler OSC Rheinhausen - TSV 1. Männer 30:31 (18:18)

35 l bohrmann 35 l bohrmann

Tief im Westen ...

Eines können sich die Beueler Männer in dieser Saison wahrlich nicht nachsagen lassen: Wettbewerbsverzerrung. Denn die Erste blieb gerade gegen die Konkurrenz im unteren Tabellendrittel im zu Ende gehenden Spieljahr immer standhaft und meist auch erfolgreich. Sollte sich diese Moral bis zum allerletzten Spiel so fortsetzen - und von dieser Grundausrichtung darf man bei Coach Berblinger an der Seitenlinie blind ausgehen - sind das schlechte Nachrichten für die Nachbarn aus Rheinbach für Samstag.

 

 

In Duisburg am Mittwochabend war es wenig überraschend eine holprige, harte und am Ende sogar recht ruppige Partie. Aber, so what? Für Rheinhausen ging es um überlebenswichtige Punkte - auf dem Papier vielleicht sogar um die letzten realistischen Zähler. Da geht es dann halt auch schon mal zur Sache. Umso mehr ein Kompliment an Fischerman & Friends.

Die TSV hatte ein gutes Eröffnungsdrittel, das die Berblinger Jünger mit strukturiertem Spiel anfangs sogar klar bestimmten. Doch spätestens nach dem Seitenwechsel drängte der OSC mit Macht auf den Heimsieg. Unser Team dagegen hatte mit der Knöchelverletzung von Franz Krohn urplötzlich auch massive Aufstellungsprobleme, improvisierte aber sehr geschickt, hielt Anschluss und ließ sich zu keinem Zeitpunkt aussichtslos abschütteln. Kämpferisch bockstark, gepaart mit leidenschaftlicher Charakterstärke. Die Crunchtime war dann endgültig geprägt von Hektik, Unterbrechungen, Siebenmetern und Zeitstrafen. Nachdem Tom Weikl (29:29) und Dani Rohloff (30:30) die TSV mit ihren Treffern endgültig wieder auf Augenhöhe gebracht hatten, überschlugen sich in der letzten Minute die Ereignisse. 45 Sekunden vor Ultimo konnte OSC-Verteidiger Moritz Krummschmidt den Beueler Luca Bohrmann beim Tempogegenstoß nur höchst regelwidrig am Torwurf hindern. Hätte er mal besser die Finger weggelassen. Krummschmidt kassierte Rot und Luca als Tagesbester verwandelte „seinen“ Siebener nervenstark und eiskalt mit Raureif in der Wurfhand. Doch das Ding war immer noch nicht durch, denn einen letzten verzweifelten Wurf der Gastgeber entschärfte Keeper Islam prachtvoll zur endgültigen Entscheidung, der einen etwas glücklichen TSV-Sieg besiegelte. Physisch und mental eine Reifeprüfung - mal sehen, was am Samstag noch geht?

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900