joomla templates top joomla templates template joomla

Der Spieltag kompakt vom 03. & 04.02.2024

Geschrieben von däm Biber. Veröffentlicht in News

Pass op, pass op, Prinzessin !

 

Karnevalsparty 11.02.2024

 

Inhaltsverzeichnis[Verbergen]

 

BES Kreisklasse
TuS Niederpleis II - TSV E216:13 (8:5)

 

BES Kreisliga
TuS Niederpleis - TSV E1 32:18 (16:9)

 

BES Kreisklasse männliche D-Jugend
TuS Niederpleis TSV D2 14:17 (8:8)

Prima Mannschaftsleistung der Zweiten. Trainer Christian Möge war insbesondere von der gut funktionierenden Deckung seiner Beueler Jungs angetan. Auch sein Angriff erlaubte sich erfreulich wenig Fehler und so wurde es für die D2 ein etwas überraschender, aber verdienter Auswärtssieg. Anton, Tim und besonders Theo bekamen ein Extralob vom Coach.

 

BES Kreisliga männliche D-Jugend
TV Palmersheim - TSV D1 16:36 (7:15)

Es gibt sicher schönere Erlebnisse, als sonntags früh Morgens in Palmersheim zu spielen. Viele heimische Fans, die jedes Tor ihrer Mannschaft frenetisch bejubelten. Dennoch schaukelte die TSV Crew insgesamt einen ungefährdeter Sieg über die Runden. Zu Beginn hatte die Truppe von Trainer Levi Kästner allerdings einige Probleme mit dem körperlich starken TVP-Kreisläufer. Aber mit vereinten Kräften verteidigte die TSV-Defensive den Brocken immer besser. Die Beueler provozierten viele Ballverluste der Palmersheimer und erzielten mit Tempo schnelle Tore. Dieses Rezept wurde auch in der zweiten Halbzeit konsequent angewendet. Fazit am Ende: ungefährdeter Auswärtssieg.

wC am 04.02.2024 2

BES Kreisliga weibliche C-Jugend
Poppelsdorfer HV II - TSV wC 24:17 (8:11)

Tolle erste Halbzeit reicht nicht für einen TSV-Sieg

Der Aki im ausführlichen Statement:

Hatte unsere wC-Jugend noch im Hinspiel gegen die Bonner Nachbarinnen des PHV II sehr deutlich verloren, so wollte man in der Halle Tannenbusch heute zeigen, was die Mädels unserer TSV so alles in der bisherigen Saison gelernt haben. Und so ging es mit den vielen mitgereisten Eltern, mit viel Einsatz und guter Laune in die erste Halbzeit. Die ersten Spielminuten gestalteten sich sehr ausgeglichen und so hieß es in Spielminute 15 noch 5:5. Doch dann legten unsere Mädels los, machten die Abwehr dicht und kamen zu schönen Toren im Angriff. Spielstand zur Pause war dann völlig verdient 8:11.

In der Pausenansprache wurden trainerseitig noch einmal die Themen Zuschieben in der Abwehr und vor allem das Vermeiden technischer Fehler im Angriff, was in den letzten Spielen leider immer wieder das druckvolle Spiel im Angriff verhindert hatte, im Detail angesprochen.

Und damit ging es in die zweite Halbzeit gegen den Tabellendritten der weiblichen BES Kreisliga (die noch vor der vereinseigenen PHV I in der Tabelle zu finden sind). Was die Zuschauer dann sahen, war zunächst ein Spiel auf Augenhöhe beider Teams mit leichten Vorteilen für die Mannschaft aus Poppelsdorf. In Minute 36 hatte der PHV dann zum 13:13 ausgeglichen. Doch wie ein Bruch im Spiel häuften sich mit einem Mal die Fehler bei unserer TSV. Dazu folgten zwei Zeitstrafen, gefolgt von mehreren Siebenmetern gegen uns. Der PHV erhöhte den Druck und kam durch 1:1 Situationen und viel Laufspiel deutlich besser ins Spiel. Ob es dann an fehlender Konzentration, Nervosität oder einfach an der Unerfahrenheit der Spielerinnen genau in dieser kritischen Phasen in der ein Spiel zu kippen konsequent gegenzuhalten, blieb am Schluss unbeantwortet. Tor um Tor zogen die Gegnerinnen davon und kamen am Ende zu einem aus unserer Sicht viel zu hohen und unnötigen 24:17 Sieg.

Fazit: Ein Spiel hat zwei Halbzeiten und im Handball wird meist jede Schwächephase vom Gegner ausgenutzt. Das hat heute unsere wirklich engagierte Truppe lernen müssen. Aber auch das gehört zur handballerischen Weiterentwicklung der jungen Mädels. Mit jetzt 10:12 Punkten lieg die Mannschaft im erwarteten Bereich der BES Kreisliga 23/24. Player oft the match war bei der TSV heute Torfrau Johanna, die eine megastarke Leistung ablieferte. Drei gehaltene Siebenmeter und tolle Paraden führten völlig zu Recht für viel Applaus für „the Wall, Johanna“!

Es spielten:
Johanna (Tor), Marie, Layla, Lisa, Frieda, Lükka, Valentina, Leara, Silvana, Sarah, Helena E., Helena R.

Trainer:
Aki, mit Solveig.

wC am 04.02.2024 1

 

 

BES Kreisliga männliche C-Jugend
HSG Sieg - TSV/BJSG 35:30 (19:12)

 

Nordrhein Oberliga männliche C-Jugend 

HC Weiden 2018 - JSG mC2 45:33 (23:16)

https://bonner-jsg.de/news

Nordrhein Regionalliga männliche C-Jugend 

TV Alderkerk - JSG mC1 29:30 (11:14)

https://bonner-jsg.de/news
 

Nordrhein weibliche B-Jugend
Turnerschaft St. Tönis II - TSV wB 42:18 (17:5)

Trainerin Nathalia einigermaßen geschockt:


Das Ergebnis spricht für sich. Vorne viel zu wenig Druck zum Tor und kaum Bereitschaft, zurück zu laufen. Dadurch konnten die Mädels aus Tönis immer wieder einfache Tore machen. Personalmangel (Verletzungen, Krankheiten, etc) erschwerten zusätzlich das schnelle Spiel der Gegnerinnen zu unterbinden, da die Kräfte früh ausgingen. Gegen den starken Tabellenführer zu verlieren ist in Ordnung, so hoch aber total unnötig. Mit ein bisschen mehr Kampfgeist hätte das Ergebnis vielleicht nicht ganz so deutlich ausfallen müssen.

 

Nordrhein Oberliga männliche B-Jugend 

JSG mB2 - ETB Schwarz Weiß Essen 24:23 (15:9)

https://bonner-jsg.de/news

 

Nordrhein Regionalliga männliche B-Jugend 

Bergischer HC - JSG mB1 26:24 (14:10)

https://bonner-jsg.de/news

 

wA am 04.02.2024

Nordrhein Regionalliga weibliche A-Jugend
SuS Essen-Haarzopf - TSV wA 27:38 (12:18)

Wilder Spieltag bei der weiblichen A-Jugend. Erst am Montag die miese Diagnose bei Lara, Regisseurin Helene auf Seminar und diverse weitere krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle. Ab nach Essen mit nur zwei Rückraumspielerinnen und ohne Trainerin Carina, die ebenfalls kurzfristig passen musste. Eine schnelle Lösung musste her und wurde im Mama-Tochter-Gespann mit Melanie Kusch nebst Lara - prompt gefunden. Hinten doch einige Abstimmungsprobleme, vorne aber jede Spielerin mit Mut und Herz zum Tor, angeführt von Greta und Pia, die zusammen auf 17 Tore kamen. Mit zwei Punkten im Gepäck und einem ganz großen Danke an Melanie ging es nach Hause und damit ab in die kurze Karnevalspause 🥳

Save travels an dieser Stelle an Merle, die heute ihr letztes Jugendspiel absolvierte!

 

Nordrhein Oberliga männliche A-Jugend 

TV Lobberich - JSG mA2 35:31 (18:17)

https://bonner-jsg.de/news

JBLH Pokalrunde männliche A-Jugend 

ASV Hamm Westfalen - JSG mA1 29:33 (13:12)

https://bonner-jsg.de/news

Prima Auswärtsleistung der JSG-Parademannschaft gegen ein keineswegs enttäuschendes, gutes und engagiertes Heimteam. Ein, vermutlich sogar „der“ ausschlaggebende Faktor pro Bonn, war die tiefe Auswechselbank, von der alle Spieler samt und sonders ohne Qualitätsverlust von Julius eingesetzt werden konnten - die Keeper Timo und Moritz exemplarisch. Unterbrochen wurde der kontinuierliche Weg zum Sieg in beiden Spielhälften von jeweils einer Unterzahl, die zwischenzeitlich empfindlich aufs Ergebnis drückte. Aber insgesamt hatte die JSG klar das bessere Gesamtpaket anzubieten. Wertvoll in der Crunchtime: Hoffi nicht nur als Initiator unersetzlich, sondern auch als Mr. 100 % (6/6) vom Punkt, Kevin als unermüdlicher Wühler sowie final auch die beiden Außen, Mathias und Jakob. Das Tor des Tages erzielte indes Lennart, ganz ohne Hektik, ruhig und gemächlich - fast schon in Zeitlupe - ins Empty Net. Einen Spieler des Tages gab es nicht, die Mannschaftsleistung stand über allem.

BES 2. Kreisklasse
TuS Chlodwig-Zülpich II - TSV 5. Männer 17:27 (7:16)

Teammanager Julian Pitzen meinte ungeduscht in einem ersten Statement, dass der Sieg auf einer sehr guten Abwehrleistung basierte. So konnte bereits zur Halbzeit ein uneinholbarer Vorsprung aufgebaut werden, wobei hier die einstudierten Konzepte immer wieder funktionierten. Mit besserer Wurfausbeute von den Außenpositionen hätte es leicht noch höher ausgehen können.

 

BES Kreisliga
HSG Siebengebirge-Thomasberg III - TSV 3. Männer 26:26 (14:10)

 

HVM Oberliga
TSV 2. Frauen - Turnerkreis Nippes 25:20 (13:8)

Die TSV-Reserve arbeitet sich weiter fleißig und beharrlich in das Tabellenmittelfeld der Oberliga und entfernen sich mit nunmehr 16:16 Punkten von der verbotenen Zone. Dabei waren die Voraussetzungen für Trainer Mario Esser gar nicht so gut, denn mit Paulina, Pia und Julia fehlten wichtige Spielerinnen verletzt. Doch der kleine Kader machte es insgesamt gut. In der Anfangsphase passte die 6:0-Deckung noch nicht wirklich, obwohl sich die TSV viele Bälle schnappte. Auch der Angriff in dieser Phase noch nicht wirklich effektiv. Nach rund 20 Minuten stellte Esser auf 3-2-1 um, womit Nippes noch mehr Probleme bekam,. Auch einige Unterzahlsituationen lösten die TSV Frauen sehr gut. Zudem produzierte das Team aus dem Kölner Epizentrum nun viele technische Fehler, die von den Rechtsrheinischen leider etwas unkonzentriert (noch) nicht ausreichend ausgenutzt wurden. Das änderte sich mit zunehmender Spielzeit, besonders weil nun Julia Esser, Jelena Zupancic und auch Tanya Ufer hervorragend performten. Zu erwähnen natürlich wie fast immer, die gute Torwartleistung der „ewigen Nudel“.

 

HVM Verbandsliga
TSV 2. Männer - HSG Refrath-Hand II 38:29 (18:12)

Nach dem fünften Sieg in Folge steckt die Zweite die Nase erstmals auf Platz vier. Es war ein unaufgeregter Start-Ziel-Sieg der Maus-Truppe in einem super fairen Spiel, bei dem alle Spieler rrh gleichmäßig Einsatzzeit erhielten und sich ebenso fast einheitlich in die Torschützenliste eintragen konnten. Einzig die Fingerverletzung von Niklas trübte etwas den harmonischen Sonntagnachmittag.

Nordrhein Regionalliga
TSV 1. Frauen - HC Gelpe/Strombach 22:30 (8:17)

Die Zeiten, als Gelpe/Strombach zu den Lieblingsgegnern der Beueler Mädchen gehörte, sind zumindest vorläufig vorbei. Die Tabelle lügt nicht, denn da gehören die Oberbergischen zu Recht zu den Spitzenmannschaften der Regionalliga. Wir definitiv nicht, wir stellen fernab von Gut und Böse mit 17:19 Punkten auf Platz 7 das Mittelfeld des Klassements dar - immerhin.

Interimstrainer Jochen Scheler wusste das Geschehen gewohnt sachlich einzuordnen:

Etwas frustrierend, aber so ist es nun mal. Eine verdiente Niederlage. Gelpe war uns in fast alle Belangen überlegen, Spielstruktur, Passtempo, Effektivität, etc. Da nehmen wir aus der Trainingsarbeit nicht viel mit. Hinzu kam auch noch ein wenig fehlendes Spielglück. Gefühlt sind alle Abpraller beim Gegner gelandet. Es gab auch einige gute Phasen, aber immer gefolgt von technischen Fehlern und einem 0:5-Lauf. Mangelnden Einsatz kann man sicherlich keiner Spielerin vorwerfen. Der HC ist halt derzeit nicht unsere Kragenweite.

Leider fehlt jetzt auch noch Mateja für 5 Wochen (Kroatien).

 

Definitiv zur Hochform werden unsere Wiever dann aber spätestens am kommenden LiKüRa Sonntag auflaufen, wenn sie ab 10:00 Uhr in der Früh zum legendären Party-Format „Echte Jecke stonn zesamme“ einladen. Einige wenige Tickets für den Kracher sollen wohl noch an der Tageskasse erhältlich sein.

Karnevalsparty 11.02.2024

 

Nordrhein Regionalliga
TSV 1. Männer - HSG Refrath-Hand 25:23 (13:11)

 tsvbonn 2024 02 03

Ach du Scheiße ! Es wird immer verrückter. Die TSV ist Karnevalsmeister der Regionalliga und nimmt diesen prestigeträchtigen Titel definitiv mit rein in die tollen Tage. Dreimol, Bonn rechtsrheinisch, Alaaf !!! Da mutiert die olle Tante TSV doch glatt zur liebreizenden Prinzessin.

Pass op, pass op, Prinzessin!
Dat Krokodil well dich fresse!

Der scheidende Coach Frank Berblinger setzt sich mit seinen Jungs in der letzten gemeinsamen Oktave doch tatsächlich noch ein närrisches Denkmal. Do lachst de Dich kapott !

Pass op, pass op, Prinzessin!
Dat Krokodil well dich fresse!

Am Aschermittwoch ist vermutlich ohnehin wieder alles vorbei, weil dann alle Beueler Spitzenreiter mit Monstergrippe flach liegen und der Franki als einzig fitte Konstante trotzdem Jeckas Dritte aus der Kreisliga im Dormagener Sportcenter zum Sieg dirigiert?

Pass op, pass op, Prinzessin!
Dat Krokodil well dich fresse!

Der Sieg am Samstag in der stimmungsvollen RingArena gegen Refrath-Hand war irgendwie exemplarisch für unsere herrlich verrückte Truppe. Die Partie nicht immer schön, beiderseits holprig und mit vielen technischen Fehlern gespickt, aber von Beueler Seite mit einer erneut bombigen Moral geführt, die am Ende vielleicht den Ausschlag gab - gegen eine unangenehme und starke HSG.

Die Beueler Jungs hauten alles rein - auch beispielsweise der mit Preview Grippe spielende Fabian „Strulle“ Struif. Oder Tim „Willi“ Wilhelms, der gestern zum wertvollen X-Faktor wurde und mit zwei schönen Toren und mehreren sauberen Assists auch endlich mal ein offensives Highlight zündete. Oder Thomas „Tamaz“ Behr, der diesmal das etwas sicherere Händchen bewies und so für die gewohnte Effektivität von Linksaußen sorgte. Jeder aus dem rechtsrheinischen Team wäre hier verdientermaßen aufgelistet und so wurde es erneut eine runde Mannschaftsleistung, die Berblinger gleichermaßen ein Lächeln ins Gesicht zauberte und erstaunte. Keinesfalls glanzvoll, aber alle immer am Limit.

Pass op, pass op, Prinzessin!
Dat Krokodil well dich fresse!

Tja, das Krokodil dürfte tatsächlich nach Karneval lauern - genauer - am Sonntag, 18.02.2024 im Dormagener Sportcenter, wenn um 17:30 Uhr der „wollen die denn überhaupt aufsteigen Gipfel“ zwischen TSV Bayer II gegen die einzig wahre TSV angepfiffen wird. Zweiter gegen Erster - und wir mittendrin - verrückt.

Pass op, pass op, Prinzessin !

die Bilder vom Spiel der 1. Herren hier in der Galerie...

 

Tabelle Handball Nordrhein Oberliga Frauen 2022/23 Gruppe 2 (HVM)

 
 RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
  1 1.FC Köln II 21 20 1 0 671:402 +269 41:1
  2 SSV Nümbrecht Handball 21 13 3 5 574:481 +93 29:13
  3 TuS Königsdorf II 21 12 0 9 550:553 -3 24:18
  4 HSV Bocklemünd 21 11 1 9 489:509 -20 23:19
  5 MTV Köln 1850 21 9 4 8 438:407 +31 22:20
  6 HSV Frechen 21 9 3 9 441:483 -42 21:21
  7 HSG Merkstein 21 9 2 10 536:528 +8 20:22
  8 HSG Refrath/Hand 21 9 1 11 461:473 -12 19:23
  9 TSV Bonn rrh. II 21 8 2 11 492:504 -12 18:24
  10 Pulheimer SC 21 6 2 13 441:542 -101 14:28
  11 HV Erftstadt 21 5 2 14 444:544 -100 12:30
  12 Turnerkreis Nippes 21 4 1 16 439:550 -111 9:33
 
 
* Diese Tabelle wird während der Saison nach dem Punktestand berechnet. Nach Abschluss aller Begegnungen erfolgt die Tabellendarstellung nach dem direkten Vergleich.