joomla templates top joomla templates template joomla

Handball rechtsrheinisch in Blau und Gelb und ein bisschen JSG

Geschrieben von alle für Luis am . Veröffentlicht in News

Weiter für Luis !

logo

TSV & Friends unermüdlich

Auch am dritten Advent gehen verschiedene Sammelaktion für den kleinen Luis weiter. Gut so! Die Sammelbox bleibt sperrangelweit geöffnet.

Vorbildlich hat beispielsweise bereits am vergangenen Wochenende die 3. Männermannschaft der TSV ihre Einnahmen beim „kleinen Heimspieltag“ der guten Sache gewidmet. Der Betrag ist noch nicht öffentlich geworden, aber u. a. 36 Liter konsumierter Glühwein, sind ein anständiges Volumens und lassen ein stolzes Ergebnis erhoffen. Großer Sport, Jungs !!! Mindestens genauso großartig ist der Support von Andi Kurenbach, der sich spontan mit seiner HSG Geislar-Oberkassel der guten Sache angeschlossen hat. Respekt dafür und ein großes Dankeschön !!! Auch im Umfeld des BES-Handblallkreis-Vorstandes war von Unterstützung der Sammelaktion zu hören und selbst die Männerteams des HC Gelpe/Strombach, am Samstag als erbitterte Rivalen der TSV in der RingArena zu Gast, griffen spontan ins Portmonee und fütterten die Sammelbox – wurden aber im Gegenzug auch mit der maximalen Punktzahl belohnt und nach Hause geleitet. Danke dafür ins Oberbergische !!!

 

Immer weiter geht es auf Betterplace - mit Euch für Luis bei der Realisierung eines großen Projekts.

Bitte, helft Luis! | Unterstützung für seine PLE-Behandlung in den USA – Fontanherzen e. V. – betterplace.org

 

Stolze Summen erwünscht, dagegen wurde das Punktekonto der TSV zum 3. Advent eher sehr spärlich gefüllt. Zudem war der rechtsrheinische Spieltag geprägt von einer krassen Vielzahl von Spielabsagen.

 

Minis 10.12.2022

Nikolaus verdient: Ana und Helene mit ihren Minis in Godesberg 

BES CL
Minispielfest im Godesberger Pennenfeld

Endlich auch wieder einmal Minihandball und da ist man in Godesberg seit einigen Jahren an einer richtig guten Adresse. Die jungen Trainerinnen Ana und Helene managten ihre Rasselbande souverän. Trotzdem ist die interne Resonanz bei den Eltern der Beueler Minis und F-Jugend für solche Events weiterhin enttäuschend und hinterlässt das engagierte Trainerteam nebst Jugendleitern einigermaßen ratlos.

 

F Jugend 11.12.2022

Immer gute Laune: Tanya, Chris und Tobi mit der motivierten F-Jugend

BES CL - TSV F-Jugend

Auch in der RingArena wurde feinster Kinderhandball gespielt. Der HSV Troisdorf hatte das Date leider abgesagt. So waren die 15 Beueler Kinder (ebenfalls eine etwas enttäuschende Anzahl bei über 40 F-Jugendlichenl) fast unter sich, aber glücklicherweise hatte die SG Ollheim-Straßfeld den Weg nach beuel gefunden. Schön, Euch mal wieder zu treffen. So hatten die zwei rechtsrheinischen Teams wenigstens einmal einen „internationalen Gegner“ vor der Flinte.

 

BES Kreisklasse ml D-Jugend
TSV mD2 - HSG Siebengebirge II 10:16 (6:6)

 

BES Kreisliga ml D-Jugend
TSV mD1 - HSG Siebengebirge 15:29 (5:11)

 

Nordrhein Oberliga
JSG C2 - TuS Königsdorf 43:32 (20:14)

 

BES Kreisliga ml B-Jugend
TV Eiche 02 Bad Honnef - HSG/TSV/JSG 48:29 (24:14)

 

BES 2. Kreisklasse
TuS Chlodwig-Zülpich II - TSV 5. Männer 24:27 (9:13)

Teamchef Julian Pitzen im O-Ton:

Gestützt auf eine sehr gute Abwehrleistung, besonders in der ersten Halbzeit, haben wir die Führung nie aus der Hand gegeben. Im Angriff waren wir zunächst nicht konsequent genug, sobald jedoch die Bewegung dazu kam, lief es hier auch sehr gut. In der Schlussphase wurde es noch einmal unnötig spannend gemacht. In der Phase hat uns Daniel im Tor einige wichtige Bälle rausgefischt und Basti hat vorne nach seinem 6-wöchigen Urlaub wichtige Bälle von außen ins Tor gebracht. Die lange Reise nach Zülpich hat sich also insgesamt gelohnt.

 

BES 1. Kreisklasse
Kaller SC 1922 - TSV 4. Männer 22:22 (8:12)

Ein spannendes Spiel, bei dem die „Vierte“ in der ersten Halbzeit klare Vorteile hatte und mit Wael einen tollen Keeper. Knackpunkt war die Knöchelverletzung von Alex als druckvollstem Rückraumspieler. Der A-Jugendliche, David Ollefs, sprang als Shooter in die Bresche, wurde aber in der Schlussphase in persönliche Manndeckung genommen.

 

HVM Landesliga
BTB Aachen - TSV 3. Frauen 39:17(18:6)

Ersatzgeschwächt beim vermutlich stärksten Team der Landesliga und designierten Aufsteiger, war für die in diesem Fall „Schnittchen der Dritten“ im Gillesbachtal nix, aber auch gar nix zu holen. Dementsprechend gratulierte Trainerin Kathi artig und wünschte frohe Feiertage.

 

BES Kreisliga
TSV Feytal - TSV 3. Männer 25:24 (9:10)

 

HVM Oberliga
1.FC Köln II - TSV 2. Frauen 32:24 (17:13)

TSV-Trainer, Tobias Swawoll, nahm die Niederlage gelassen und fair.

Der FC war technisch besser und hatte mehr Grundschnelligkeit in seinem Angriff. Zudem hat keines unserer Abwehrsysteme gegriffen und auch auf der Torhüter-Position hat Köln das Duell gezogen. Insofern geht das Ergebnis in Ordnung."

Nur beim 20:22 aus TSV-Sicht durch Helena Engstfeld flackerte mal etwas Hoffnung auf, doch dann verschärften die Geißen nochmal das Tempo. In der Schlussphase verpasste Lilo Van Meenen ihrem Ex-Verein noch einen Hattrick mit dem 30. Treffer als Cocktailkirsche. Stichwort „Caipi“: das Team freut sich nun ungemein auf ihre Weihnachtsfeier nächste Woche.

 

HVM Verbandsliga
TSV 2. Männer - HC Gelpe/Strombach II 29:34 (14:14)

Und am Ende feiern nur die Gäste aus Gummersbach in einer überzeugenden Symbiose von erster (als Fans) und zweiter Mannschaft und lassen damit die Ringstraße verstummen.

Ein gutes Verbandsligaspiel, das der oberbergische Handball Club aber verdient gewann. Natürlich hatte Gästetrainer Daniel Rodriguez einen randvollen Kader mit an die Ringstraße gebracht, ganz entgegen seiner im Oberberg Aktuell beklagten Personalnot. Und seine Jungs hatten über 60 Spielminuten auch die richtigen Mittel mit ihrer humorlosen 6:0-Deckung und dem überragenden Moritz Banaschewitz im Kasten. Da musste das junge TSV-Team schon mächtig an seine physischen Grenzen gehen, um einigermaßen für Torgefahr zu sorgen. Besonders in den letzten 20 Minuten wirkte die TSV entwaffnet und die Gäste dominierten in dieser entscheidenden Phase das Geschehen leider deutlich. Auch die offene Beueler Manndeckung brachte Gelpe/Stombach mit ihren Haupttorschützen Jan Höfer und Lars Rostalski nicht mehr wirklich aus dem Konzept. Die TSV unter ihrem Interimscoach Julius Palmen agierte stets bemüht, ohne dass ein Akteur leistungsmäßig nach oben oder unten auffällig wurde.

Ärgerlich dabei, dass sich die bislang eigentlich gute Vorrunde langsam ins Gegenteil verkehrt und auch die tabellarische Abwärtsfahrt im Verbandsliga-Fahrstuhl für die TSV vorläufig nicht gestoppt werden konnte. Eine letzte Korrektur in diesem Jahr wäre noch am kommenden Samstag, 17. Dezember möglich, wenn sich unsere zweite und erste Männermannschaft in einem weiteren Vereinswettkampf nacheinander (17:30 h VL, 19:30 h RL) im Aachener Gillesbachtal dem heimischen Burtscheider Turner Bund stellen müssen.
🤔

 

Nordrhein Regionalliga
SSV Nümbrecht Handball - TSV 1. Frauen 27:28 (15:17)

Oh, Du Fröhliche! Weihnachtsfeier so mit Ach und Krach gerettet. Die wichtigste Sequenz der Partie ereignete sich in der Schlussminute.

Marie Cajetan hält einen Siebenmeter gegen die ansonsten bärenstarke Annalena Bauer, im Gegenzug zieht Emilia Bouveret bei 57:57 h ne 2 Minuten-Strafe gegen die nicht minder schwache Laura Haarscheid. Drei Sekunden noch zu gehen. Maja Klingenberg täuscht blitzgescheit ein Abspiel auf Halblinks, passt dann aber insbesondere zur Nümbrechter Überraschung auf Linksaußen, wo Jeannette Peter gerade noch rechtzeitig vor der Schlusssirene einen wunderschönen Heber ins Tor setzt. Great Shot !

Damit sichern sich die Beueler Mädchen zwei nicht so wirklich verdiente Punkte. Sehr unglücklich für die Frauen vom SSV Handball, die keinesfalls wie ein aussichtsloser Tabellenletzter agierten, sondern im Gegenteil mit Haut und Haaren um jeden Zentimeter Hallenboden kämpften.

TSV-Trainer, Benni Maus, ist froh über die nun beginnende Winterpause und ist zuversichtlich, mit einer sich anschließenden deutlichen Leistungssteigerung im oberen Mittelfeld der Regionalliga zu bleiben.

 

Nordrhein Regionalliga
TSV 1. Männer - HC Gelpe/Strombach 23:24 (12:13)

tsv bonn hc strombach

Und am Ende feiern nur die Gäste aus Gummersbach in einer überzeugenden Symbiose von zweiter (als Fans) und erster Mannschaft und lassen damit die Ringstraße nahezu verstummen.

Trotzdem war da deutlich mehr drin für die TSV. Auch wenn es anfangs bis zum 1:7 bzw. 2:8 in der 10. Spielminute nach einer bösen Klatsche für das Team von Frank Berblinger aussah, die 10 Minuten lang so gar nicht in die Partie reinfanden. Doch unsere Mannschaft und ihr Trainer blieben ruhig, verfielen nicht in Aktionismus und korrigierten sich in aller Ruhe in einer frühen Auszeit. Prompt wurde es mit einem sich deutlich steigernden Islam im Tor sehr viel besser und Daniel Rohloff gelang in der 26. Minute der 11:11-Ausgleich. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war es ein Spiel auf absoluter Augenhöhe – eine erbitterte Defensivschlacht - bei dem es den Beueler Fans aber vermutlich ständig schwante: „so wird das nix.“ Denn die leider, leider permanente und teils schon eklatante Abschlussschwäche zog sich schon früh, wie ein roter Faden durch das Spiel der Rechtsrheinischen. Gegen das zugegebenermaßen exzellente Torhütergespann des HC, vergab insbesondere die sonst so treffsichere vorderste Angriffsreihe der TSV, Chancen in Hülle und Fülle von Links- und Rechtsaußen und leider auch vom Kreis. Da konnte die Defense noch so aufopferungsvoll und effektiv rackern - dass Manko im Angriff wog am Samstag zu schwer. Nur kurz keimte Hoffnung in der RingArena auf und die gute Auswärtsstimmung drohte tatsächlich punktuell zu kippen, als der auf Linksaußen eingewechselte Thomas Behr einen Doppelpack zum 19:19 -Ausgleich und zur 20:19-Führung (52.) schnürte. Aber leider blieben danach wieder eine Handvoll „musst Du einfach machen Chancen“ ungenutzt und so feiern am Ende nur die Gäste aus Gummersbach - verdient oder unverdient.

Besonders ärgerlich dabei, dass auch der zuletzt flotte tabellarische Fahrstuhl für die TSV vorläufig mal wieder stecken geblieben ist. Eine letzte Korrektur in diesem Jahr wäre noch am kommenden Samstag, 17. Dezember möglich, wenn sich unsere zweite und erste Männermannschaft in einem weiteren Vereinswettkampf nacheinander (17:30 h VL, 19:30 h RL) im Aachener Gillesbachtal dem heimischen Burtscheider Turner Bund stellen müssen.
🤔

 mehr Bilder in unserer Bildergalerie....

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900