joomla templates top joomla templates template joomla

Handball rechtsrheinisch in Blau und Gelb

Geschrieben von SELECT Profcare am . Veröffentlicht in News

Frauen 1 am 14.01.2023

Ladysnight: Harzheldinnen rrh.

 

 

Minis am 15.01.2023

BES Champions League
Miniturnier in der Beueler RingArena

ubel, Trubel, gute Laune in der RingArena. Mit dabei zwei Mini-Teams aus dem Siebengebirge, eines aus Geislar-Oberkassel und erfreulicherweise auch zwei gut besetzte Mannschaften von der gastgebenden TSV. Es war tatsächlich sowas wie ein Comeback der Kleinsten, vielleicht in einem neuen, kleineren, feineren Format. Man hat sich schlicht mit den Nachbarn zum Handball verabredet. Auch innerhalb der TSV war es hoffentlich eine Rückkehr zum regelmäßigen Minihandball. Gutes Zusammenspiel der Vereine, aber auch der rechtsrheinischen Trainer, Eltern und besonders der Kids. Apropos Trainerteam. Mit Ana, Helene, Lara, Merle, Sarah, Bjarne, Leo und Tobi war ein Großteil der Beueler Kindertrainer am Start und die begleiteten das Event vorbildlich vom Auf- bis zum Abbau. Gespielt wurde ein kompaktes Turnier - Zack, Zack - jeder gegen jeden. 10:10 h Start, 12:00 h Siegerehrung mit Apfel und Ü-Ei - Ende und um 12:30 h saßen alle beim Mittagessen, schönen Sonntag noch. Kleiner Spiel-Parcours nebenher, feine Cafeteria durch die Eltern. Alles prima, gerne wieder, aber familienverträglich nicht zu oft. Mannschaftssport zum Kennenlernen, der hoffentlich und insbesondere den Kindern gefallen hat.

Minis 1 am 15.01.2023

 

BES Kreisklasse E-Jugend
TSV E2 - TuS Niederpleis 10:14 (4:7)

Jeweils die Anfangsphase beider Halbzeiten etwas verpennt. Gegen das starke Team von Niederpleis zog sich unsere E2 unter Leitung von Leo als Coach dennoch sehr gut aus der Affäre. Bent, Hugo und Marcus aus der F-Jugend räumten in der Abwehr auf, Oskar sorgte für ständige Torgefahr und insgesamt war es eine tolle Teamleistung, wobei die Kinder vom Pleesbach jederzeit die Spielkontrolle inne hatte und verdient gewannen.

 

BES Kreisklasse E-Jugend
TSV E1 - TV Eiche 02 Bad Honnef 32:18 (13:10)

Die E1 begeistert weiterhin mit Spielwitz und Engagement bei maximal guter Laune. Remi als sicherer Rückhalt und seine Vorderleute immer flott in der Vorwärtsbewegung.

Belohnt wird die positive Entwicklung mit einem Aufstieg in die leistungsstärkere Kreisliga zur Rückrunde. Der PHV macht den Weg frei und spielt die Rückrunde in der Kreisklasse. Sehr gute Aktion der Poppelsdorfer und insbesondere auch von BES-Staffelleiter, Yannick Pfrengle.

 

BES Kreisklasse männliche D-Jugend
TuS Niederpleis - JSG/TSV D2 16:16 (10:10)

Hart erkämpfter Punkt für die von Islam betreute D2-Jugend. Ohne Wechselspieler mussten sich die Beueler Jungs die Kräfte gut einteilen und wurden schließlich mit einem verdienten Remis gerecht belohnt.

 

 

BES Kreisliga weibliche D-Jugend
HSG Geislar-Oberlassel - TSV wD 8:22 (1:11)

Sieben motivierte TSV-Mädels hatten von Beginn an, alles im Griff. Lükka und Nathalie machten das Abwehrzentrum dicht. Dadurch konnte Noni viele Tore in Tempogegenstößen erzielen. Leara war eine gute Kreisspielerin mit viel Gefühl für die richtige Position. Lisa konnte häufig nach Einlaufen erfolgreich in Szene gesetzt werden. Das reichte bereits zur Halbzeit für die Entscheidung. Im zweiten Durchgang schwanden etwas die Kräfte, aber der Sieg war niemals gefährdet.

 

 wC am 14.01.2023

 

BES Kreisliga weibliche C-Jugend
HSG Geislar-Oberlassel II - TSV wC 6:17 (2:11)

Die Trainerin Jojo und Mateja waren zufrieden mit der Vorstellung ihrer Mädels. Zwar klemmte es etwas im Angriffsspiel, aber im Tor war Helen kaum zu überwinden, u. a. konnte sie in toller Form mehrere Siebenmeter halten. Und als Louisa vorne das Visier eingestellt hatte, nahm der Beueler Sieg klare Kontur an.

 

wB am 15.01.2023 

Nordrhein Oberliga weibliche B-Jugend
TuS 82 Opladen - TSV wB 20:28 (10:13)

Zum Neujahr hielt der Spielplan gleich das schwere Auswärtsspiel in der Bielerthalle bereit. Und die Mädels aus Leverkusen-Opladen waren tatsächlich der erwartet schwere Gegner und in der ersten Viertelstunde auch das klar bessere Team (8:4). Dann aber wollte das gesamte rechtsrheinische Team die bis dahin schlechte Leistung nicht akzeptieren. Die TSV steigerte sich deutlich und kam über Ana und Greta zum 9:9-Ausgleich. Plötzlich war richtig Feuer in den eigenen Reihen und bis zur Pause erarbeiteten sich die Beueler Mädchen mit ganz viel Moral sogar eine 3-Tore-Führung. Das hochkarätige Trainerinnen-Trio, besetzt mit Carina, Natalia und Nessy, bestätigten in der Kabine ihre Lieben auf dem genau richtigen Weg zu sein. Gut zugehört, denn Rechtsrheinisch fackelte in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit ein richtiges Feuerwerk ab und hatten mit der überragenden Greta in der 35. Minute beim 13:20 eine Vorentscheidung erreicht. Die Coaches waren besonders vom Spirit und von der sich daraus entwickelnden Teamleistung begeistert - euphorische Eltern wollten sogar die beste Saisonleistung gesehen haben. Dazu trugen die beiden guten Torfrauen, Jule (1. Halbzeit) und Thea (2. Halbzeit) maßgeblich bei. Und wenn es läuft, dann feiert auch Neuzugang Pia aus Hennef einen prima Einstand. You are welcome !

 

wA am 14.01.2023 

 

Nordrhein Oberliga weibliche A-Jugend
Wald-Merscheider TV - TSV wA 12:38 (7:19)

Trainer Aki:

A-Jugend startet stark nach der Weihnachtspause

Am Samstag ging es nach Solingen zum Wald-Merscheider TV nach Solingen. Das Hinspiel zuhause konnte sehr deutlich gewonnen werden, es wartete also sicher keine unlösbare Aufgabe auf die TSV. Da jedoch viele Spielerinnen passen mussten, half unsere B-Jugend an ihrem spielfreien Samstag mit Greta und Helene aus. Megastarke Geste des jüngeren Jahrgangs. Die ersten 15 Minuten gestaltete sich das Spiel sehr zäh, 7:8 für Handball-Rechtsrheinisch. Man merkte den Beueler Mädels die längere Spielpause in dieser Phase doch deutlich an. Die restlichen 45 Minuten allerdings drehte unser Team auf und kam am Ende zu einem überdeutlichen Erfolg.

Es war dabei ein sehr faires Spiel und der Respekt geht an die Handballerinnen des WMTV, die sie sich nie aufgaben und von der Bank bis auf die Platte trotz des zunehmenden Rückstandes im Spielverlauf sehr fair und sportlich agierten. Alle mitgereisten Spielerinnen von der Ringstraße bekamen genügend Spielzeit und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Piet wurde mit 14 (2/2) Toren „Player of the Match“.

Nächstes Spiel ist am kommenden Sonntag (Anwurf 14.15 Uhr) zuhause gegen den HSV Überruhr. Team und Verantwortliche würden sich über viele Zuschauer auf den Rängen der RingArena natürlich sehr freuen.

Es spielten:
Lena I, Merle (beide Tor), Fine, Greta, Hannah, Helen, Helene. Lena I., Lilli, Marsha, Piet

 

BES 2. Kreisklasse
TSV 5. Männer - HSG Euskirchen 27:28 (14:14)

Teammanager Julian Pitzen:

Bis zur letzten Sekunden war es sehr spannend, bis uns Olli zwei Wimpernschläge vor dem Abpfiff mit dem letzten Treffer zum Sieg geworfen hat.

In der ersten Halbzeit haben wir vorne konzentriert gespielt und viele einfache Tore aus dem Rückraum geworfen und dies von beiden Rückraumseiten. Hinten waren wir zu passiv, hier fehlte oft die Absprache. Lediglich der gute Daniel im Tor hat uns im Spiel gehalten.

In der zweiten Hälfte hat unser Mannschaftsverantwortliche, also ich, früh eine rote Karte erhalten, was zunächst keinen Bruch in unser Spiel brachte. Im Angriff wurden vermehrt die Außen ins Spiel gebracht. Unser sonstiger Schützenkönig , Guido, überließ diesmal das Torewerfen Paul, Cafu und Denis. Walgi fütterte das Trio mit wunderbaren Traumpässen. In der Schlussphase standen wir auch wieder in der Abwehr besser, haben es aber trotzdem unnötig spannend gemacht. Danke, Olli!

 

Vierte am 08.01.2023 

 

BES 1. Kreisklasse
TSV 4. Männer - HV Erftstadt 30:29 (11:17)

Nachholspiel vom vergangenen Sonntag und besser hätte der Frühstart ins neue Handballjahr für die Vierte gar nicht laufen können. In den flamm neuen Trikots, auf denen die TSV-Oldies für die Soziale Einrichtung „ZeSaBo“ (Zentrale Sachspende Bonn) werben, verlief die erste Halbzeit gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse aber noch gar nicht gut. Vermutlich leicht plätzchengeschwängert und darum noch reichlich bewegungsarm, wandelte das Team von Trainer Totti Eberhard mit -6 Toren gar am Rande einer irreparablen Heimklatsche. Aber das junge Pflänzchen der Zusammenarbeit mit „ZeSaBo“ gleich mit einer fetten Pleite belasten? Geht nicht und so zeigten Stani & Co. nach dem Seitenwechsel charakterstark ihr wahres Gesicht und spielten fortan eine richtig geile Partie. Besonders Andy und Seb drehten mächtig auf, aber auch Debütant, Sven Spyckermann, weiß immer noch, wo das Tor steht. Dazu die guten Keeper Leo und Wael und schon war der Primus vom Sockel gestoßen. Tolle Nummer und gelungener Einstand in 2023 Seite an Seite mit „ZeSaBo“ !

 

BES 1. Kreisklasse
TSV 4. Männer - Godesberger TV II 26:19 (10:9)

Coach Totti:

Nachdem wir beim letzten Spiel mit 14 Spielern auflaufen konnten, waren es heute nur 10. Und schon in der ersten Halbzeit verletzte sich auch noch Malte am Fuß …also eher schlechte Vorzeichen. Insbesondere hatten wir keinen „gelernten“ Halblinken dabei, so dass der Totti selbst auf Halblinks auflaufen musste. Wir haben entsprechend schlecht begonnen. Erst nach etwa 9 Minuten konnten wir den ersten Treffer markieren. Im Spiel gehalten hat uns Goalie Leo im Tor, der über 60 Minuten ein unfassbar gutes Spiel gemacht hat: 7-Meter gehalten, TG’s gehalten, gefühlt alle Würfe aus dem Rückraum gehalten…
Wahnsinn !!!

Ab Mitte der ersten Halbzeit sind aber besser ins Spiel gekommen. Wir haben dann mit zwei Kreisläufern gespielt, was gut funktioniert hat. Mit einem Tor Vorsprung ging es in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit hat Godesberg fast komplett mit Manndeckung gespielt. Damit sind wir aber ganz gut zurechtgekommen. Dass es am Ende 26:19 stand, war vor allem Leo zu verdanken. Insgesamt aber ein verdienter Sieg.

Fazit: Zweites Spiel in den neuen Trikots, zweiter Sieg, gegen den Tabellenführer und gegen den Tabellenletzten… 😊

 

 

BES Kreisliga
SV Rot-Weiß Merl - TSV 3. Männer 36:30 (17:14)

Kein gutes Spiel der Dritten, auch, weil diesmal etwas Breite im Kader fehlte. Vorne und hinten - überall lief es nicht optimal. Auch die letzte Konzentration war nicht da und zu allem Überfluss verletzte sich auch noch David Ollefs. Ein Spieltag zum vergessen. Gute Besserung, David !

 

HVM-Verbandsliga
HSG Rösrath/Forsbach - TSV 2. Männer 27:32 (12:11)

Wichtig ! Der Fahrstuhl in Richtung Parterre ist gestoppt. In einem über weite Phasen gutklassigen Verbandsligaspiel, gewann die Beueler Zweite verdient das richtungsweisende Mittelfeldduell auf geheiligtem Hallenboden am Halfenhof, wo die TSV einst im legendären „Heimspiel in Forsbach“ den ersten Oberliga-Aufstieg ihrer Vereinsgeschichte wahr gemacht hatte. Dabei machte sich die „Zweite“ das Leben aber so ein wenig selber schwer, denn schon in den ersten 20 Minuten, bis zum 6:10, dominierten die Rechtsrheinischen mit mutiger 3:2:1-Deckung und flottem Angriffsspiel deutlich. Forsbach hatte sichtlich Mühe den Anschluss zu halten. Doch dann wollte Benni den Übergang zur „zweiten Sechs“ offensichtlich etwas zu brachial erzwingen und wechselte zügig einmal komplett durch - und leider auch das anfangs gute Tempospiel aus. Spätestens mit der ersten Zeitstrafe gegen die TSV war die Beueler Dominanz endgültig futsch. Im Mitteldrittel übernahm der TVF mit den guten Siewert, Rossbach und Balz bedrohlich das Kommando, ohne dass unsere Youngster abreißen ließen. Trainer Maus zeigte sich, wie auch das gesamte Team, lernfähig, denn nach dem Seitenwechsel passte Benni die Auswechslungen clever und ausschließlich dem Bedarf seiner Mannschaft an. Besonders gut funktionierte das auf der Linksaußenposition, wo sich Niklas und Dodo effektiv abwechselten und ständig für Gefahr sorgten. Satte 16 Tore gingen auf das Konto des Duos. Und wenn die junge Angriffs-Crew in der letzten Viertelstunde unter Druck nicht mehr so richtig weiter wusste, wurde der Ballweg fast blind zum unfehlbaren Dodo gesucht - und gefunden. Tor für die TSV! Und mindestens genauso stark agierte hinten der Vater des Sieges und das war ganz eindeutig der Beueler Goalie, Ferdi Jünnemann. Der 27-jährige Teamsenior behielt als zuverlässiger Rückhalt durchgängig kühlen Kopf und sammelte annähernd zwei Dutzend wertvoller Saves - ganz stark! Durchatmen erlaubt, aber der Erfolg am Dienstag sollte bestenfalls als Etappensieg herhalten. Nippes coming soon …

 

HVM-Verbandsliga
Turnerkreis Nippes - TSV 2. Männer 16:21 (8:9)

Noch wichtiger, denn mit dem Sieg am Samstagabend im Veedel, veredelte die Zweite den Sieg vom Dienstag. War es in Forsbach insgesamt eine wirklich gute Verbandsligapartie, so war es am Samstag im urkölschen Epizentrum das genaue Gegenteil. Dreckige Punkte für Handball Beuel in einem - sorry - totalen Gurkenspiel, doch genau um die Punkte 14 und 15 im 15. Saisonspiel ging es einzig und allein. Das Team von Benni Maus hatte - wie schon im Hinspiel - mächtig Probleme mit der Nippeser Bürger(Ab)wehr, die unseren Youngstern mächtig zusetzte. Von attraktivem Tempospiel jedenfalls keine Spur. Da hilft nur eins: noch ekeliger Defense spielen und das setzten Kai & Co. mit ihren beiden guten Torleuten, Timo und Ferdi, erfolgreich um. Nicht immer schön, aber erfolgreich. Die Vorentscheidung fiel im 3. Viertel, als den offensiv limitierten Turnern aus dem Herzen der Domstadt in satten 17 Minuten lediglich zwei Treffer gelangen und damit der Stecker gezogen war. Die TSV spielte zumindest in dieser Phase flotter und zielstrebiger, ohne dabei zu glänzen. Auch von der Herrlichkeit auf der linken TSV-Angriffsseite war diesmal lediglich noch Dodo übrig geblieben, ansonsten war jeder wertvolle Torerfolg eine zähe Geschichte. Hauptsache gewonnen !

Am Dienstag geht es für das „Maus-Team“ in die zweite aufeinander folgende  „Englische Woche“, die um 20:00 h in Herzogenrath gegen die HSG Merkstein beginnt.

 

Nordrhein Regionalliga
HSG Adler Haan - TSV 1. Frauen 31:38 (14:16)

Da schlägt’s 13! Ironie des Handballs in Reinkultur: mit der besten Torausbeute der Saison gewonnen und das ausgerechnet in der Adlerstraße zu Haan - Harzverbot ! Da schlägt’s 13! Denn im Landkreis Mettmann wurde am Samstagabend zünftig der „Radimsky-Marsch“ mit Pauken und Trompeten inthronisiert. 13 Buden durch Leo sind schon mal eine fette Erwähnung wert. Dafür brauchte die pfeilschnelle Konterspielerin nicht mal großartig Siebenmeterwürfe. Tatsächlich zwölfmal war die furios aufspielende Radymski aus dem Spiel heraus erfolgreich - bei 100 % Trefferquote. Nochmal: mit gelebtem Harzverbot, der Wahnsinn. Keine Frage also nach der „Playerin of the Match“. Fast schon ein wenig tragisch für Emilia Bouveret, denn die war mit ihrer guten Leistung besonders in Durchgang eins ebenso maßgeblich daran beteiligt, dass die TSV beim Tabellenletzten flott in die Erfolgsspur fand. Zwischendrin erlaubten sich die „Beueler Mädchen“ dann zwar noch ihr obligatorisches Tief, reparierten das aber schnell wieder in Durchgang zwei auch durch viele Leo-Treffer in D-Dur. Insgesamt war es ein verdienter und einigermaßen ungefährdeter Sieg - und das ganz ohne Babyöl.

Gute Saisonphase für die „Beueler Mädchen“, um ihre tabellarische Situation in der Regionalliga zu stabilisieren. Am Donnerstag um 19:30 h kommt Drittligaabsteiger TuS Königsdorf zum Nachholspiel an die Ringstraße, bevor es nächsten Samstag um 19:00 h ans Kölner Südstadion geht, zum ewig jungen Duell mit dem SC Fortuna.

 

 

Nordrhein Regionalliga
MTV Rheinwacht Dinslaken - TSV 1. Männer 29:28 (13:13)

Der ehemalige Beueler Handballchef, Gerhard Flory, war nach Abpfiff einigermaßen erzürnt und rang um Fassung. Das hatte einerseits mit der insgesamt schwachen Vorstellung der TSV zu tun, aber insbesondere mit der letzten Spielsequenz. Bei 59:31 h fällt die Grüne Karte haargenau zum optimalen Zeitpunkt. Jetzt darf es nur noch darum gehen, ob man nach mäßigem Spiel einen - oder unverdientermaßen sogar zwei Punkte mitnehmen kann. Konzept abgesprochen, Konzept angesetzt - und - vorschnell, wie undiszipliniert mit Schlagwurf abgeschlossen. Zugegeben, mit etwas Pech landet die Pille am Pfosten - Konter - Wurf Marc Pagalies - Siegtreffer Dinslaken. Gute Heimfahrt.

Wer glaubt, wir wären schon bald raus aus dem Abstiegskampf, der irrt gewaltig. Gegen die starke HSG Refrath/Hand ist die TSV am kommenden Samstag um 19:30 h alles andere, als Favorit.

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900